Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 24. Oktober 2014 

Hochschule Aalen und Duale Hochschule Heidenheim starten gemeinsames Studienangebot

18.09.2009 - (idw) Hochschule Aalen

Neue Wege mit dem MBA heißt es in Ostwürttemberg: Die Hochschule Aalen und die Duale Hochschule Baden-Württemberg Heidenheim starten ab 2010 den gemeinsamen Masterstudiengang "Master of Business Administration". Eine Kooperation, die bislang in Baden-Württemberg einzigartig ist. Die Hochschule Aalen und die Duale Hochschule Baden-Württemberg Heidenheim starten ein besonderes Projekt. Ab 2010 wird es ein gemeinsames Studienangebot geben: Der Masterstudiengang "Master of Business Administration" bietet eine Ausbildung für die mittleren und höheren Managementpositionen.

Berufsbegleitend wird er sein, der neue Studiengang "Master of Business Administration", kurz MBA, den die beiden Hochschulen Arbeitnehmern in der Region anbieten werden. "Wir wenden uns an Naturwissenschaftler und Ingenieure mit Bachelor- oder Masterabschluss, Berufs- sowie erster Führungs- und Projekterfahrung", erklärt Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen. Auch Absolventen aus Betriebswirtschaft und Sozialwesen können sich bewerben.

Gezieltes Training und intensive Arbeit in kleinen Gruppen
"Wir bilden mit dem MBA für mittlere und höhere Managementpositionen aus", erläutert Prof. Manfred Träger, Rektor der Dualen Hochschule Heidenheim. Dies umfasse ein gezieltes Training der Analyse- und Entscheidungskompetenz in komplexen internationalen ökonomischen Zusammenhängen sowie der Führungs- und Sozialkompetenz im interkulturellen Umfeld. "Mit diesem Angebot bekommen wir eine sehr gute Managementausbildung direkt vor der Haustür", lobt Prof. Dr. Dieter Kurz, Vorsitzender des Vorstands der Carl Zeiss AG und Vorsitzender des Hochschulrats der Hochschule Aalen das neue Studienangebot. Peter Edelmann, Mitglied des Vorstands der Voith AG, ist in Heidenheim Hochschulratsvorsitzender und fügt an: "Die regionale Wirtschaft unterstützt das Konzept."

Der berufsbegleitende Masterstudiengang geht über vier Semester, inklusive ein Semester, in dem die Master Thesis erstellt wird. Das Lehr- und Lernkonzept verknüpft Präsenzveranstaltungen und virtuelles Lernen sinnvoll, die Basis bilden moderne Informations- und Kommunikationsmedien. "Wir legen Wert auf intensive Arbeit in kleinen Gruppen mit modernsten Lehrmethoden wie Simulation, Fallstudien, Expertenvorträge und die Unterstützung online", betonen die Rektoren. Wichtig ist beiden Hochschulen auch das "Real-Life-Learning". Dabei werden konkrete Problemstellungen aus der Berufspraxis im Austausch mit den Erfahrungen der Studierenden diskutiert und bearbeitet.

Informationen für Studieninteressierte
Neben Professoren beider Hochschulen lehren im neuen Masterstudiengang hochqualifizierte Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft mit internationaler Berufs- und Lehrerfahrung. Die Vorlesungen finden sowohl in Heidenheim als auch in Aalen statt. Die Zulassungsvoraussetzungen zum Studium sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, mindestens zwei Jahre Berufserfahrung nach Abschluss des Studiums (auf ein Jahr reduziert bei Empfehlung durch einen dualen Partner) sowie gute Englischkenntnisse.
Es ist geplant, dass die Studiengebühren pro Semester zwischen 3500 und 4000 Euro betragen. Der Studiengang wird zeitnah international akkreditiert werden.

uniprotokolle > Nachrichten > Hochschule Aalen und Duale Hochschule Heidenheim starten gemeinsames Studienangebot
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/184168/">Hochschule Aalen und Duale Hochschule Heidenheim starten gemeinsames Studienangebot </a>