Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 17. November 2019 

Alberto Manguel wird Samuel-Fischer-Gastprofessor für Literatur

11.06.2003 - (idw) Freie Universität Berlin

Alberto Manguel ist der neunte Schriftsteller, der als Samuel-Fischer-Gastprofessor am Seminar für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Freien Universität Berlin lehren wird. Er hält im Sommersemester 2003 das Blockseminar "Borges and the Transformation of Literature". Manguel wird eine breite Auswahl an Texten aus Borges' Blickwinkel untersuchen, wobei er auf starre Theoriegebilde und festgefahrene Gedankenschulen verzichtet und stattdessen mit Erinnerungen, Intuitionen und Fragmenten arbeitet. Die Veranstaltung behandelt vor allem seine Erinnerungen an die Jahre zwischen 1964 und 1968, in denen Manguel dem erblindeten Dichter Borges als Vorleser diente. Heute lebt er als kanadischer Staatsbürger abwechselnd in Kanada und Frankreich.

Der aus Buenos Aires stammende Alberto Manguel veröffentlichte 1998 sein in Deutschland erfolgreichstes Buch "Eine Geschichte des Lesens". Als Sohn eines argentinischen Diplomaten verbrachte Manguel seine Kindheit in verschiedenen Ländern, zum Beispiel in Israel. Er studierte Vergleichende Literaturwissenschaft und arbeitete als Lektor, Kritiker und Autor. Manguel schrieb unter anderem Theaterstücke, Essays und Filmskripte.

Das auf Englisch gehaltene Blockseminar findet an drei Wochenenden von Freitag bis Sonntag statt. Es können sowohl Pro- als auch Hauptseminarscheine erworben werden. Das Angebot richtet sich an interessierte Studierende aller Fachrichtungen sowie an die interessierte Öffentlichkeit. Die Termine sind wie folgt: 13. bis 15. Juni, 20. bis 22.Juni und 27. bis 29. Juni; freitags in der Zeit von 18.15 bis 19.45 Uhr, samstags und sonntags von 14.15 bis 17.00 Uhr. Veranstaltungsort ist der Große Seminarraum des Instituts für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Hüttenweg 9, 14195 Berlin-Dahlem. Im Anschluss an die erste Sitzung des Blockseminars am Freitag, dem 13. Juni, wird im Großen Seminarraum im Hüttenweg 9 ein informelles Pressegespräch angeboten.

Die seit 1998 bestehende Einrichtung der Samuel-Fischer-Gastprofessur wird von der Freien Universität Berlin, dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD), dem S. Fischer Verlag und dem Veranstaltungsforum der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck getragen. Literatur wird aus verschiedenen kulturellen Kontexten heraus kritisch reflektiert. Die Gastprofessoren unterrichten jeweils für ein Semester. Berufen wurden bis heute Yann Martel, Robert Hass, Marlene Streeruwitz, Sergio Ramírez, Scott Bradfield, Kenzaburo Oe, V.Y. Mudimbe und Vladimir Sorokin.

Einen ausführlichen Lebenslauf mit Bild und Publikationsliste Alberto Manguels finden Sie unter: http://www.complit.fu-berlin.de/gastvortraege

Ansprechpartner: Freie Universität Berlin, Seminar für Allgemeine Vergleichende Literaturwissenschaft, Oliver Lubrich, Sekretariat Frau Putzbach, Tel.: 030/8385-5003, E-Mail: lubrich@zedat.fu-berlin.de

Für Interviewanfragen an Alberto Manguel: S. Fischer Berlin, Sibylle Bachar/Petra Baumann, Tel.: 030/3086390, Fax: 030/30863910, E-Mail: presse@s-fischer.de

Verfasst von: Florian Hertel
uniprotokolle > Nachrichten > Alberto Manguel wird Samuel-Fischer-Gastprofessor für Literatur

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/18422/">Alberto Manguel wird Samuel-Fischer-Gastprofessor für Literatur </a>