Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. Dezember 2014 

Steffen Dietzsch spricht im Friedrich Nietzsche Kolleg in der Reihe "Gott ist tot? Golgatha als philosophischer Ort

21.09.2009 - (idw) Klassik Stiftung Weimar

Nach zehn Jahren kehrt Gründungsfellow Steffen Dietzsch am Mittwoch, 23. September, wieder auf Nietzsches Balkon im Archiv an der Humboldtstraße zurück. "Die Welt ist von kreuzartiger Natur" ist der zweite Vortrag des Kollegs Friedrich Nietzsche aus der Reihe "Gott ist tot? Golgatha als philosophischer Ort". "Die Welt ist von kreuzartiger Natur". Steffen Dietzsch spricht im Friedrich Nietzsche Kolleg im Rahmen der Reihe "Gott ist tot? Golgatha als philosophischer Ort".

Nach zehn Jahren kehrt Gründungsfellow Steffen Dietzsch am Mittwoch, 23, September, wieder auf Nietzsches Balkon im Archiv an der Humboldtstraße zurück. "Die Welt ist von kreuzartiger Natur" ist der zweite Vortrag des Kollegs Friedrich Nietzsche aus der Reihe "Gott ist tot? Golgatha als philosophischer Ort". Es werden in einer Folge von vier Vorträgen der Zusammenhang von Glauben und Wissen in unserer Moderne vorgestellt.
Das Problem ist mit Nietzsches Einsicht vom Tod Gottes verbunden. Ist es danach überhaupt noch vernünftig über den Sinn des Glaubens, zumal des christlichen, zu sprechen? Diesmal wird gezeigt, wie gerade aus zentralen christlichen Glaubensgütern gegenwärtige Lebens- und Seelenlagen in der Welt begreifbar werden. So wird beispielsweise die Frage erörtert, was es bedeutet, den Tod Gottes als die Menschwerdung Gottes verstehen zu lernen und wie sich dadurch neue Einsichten in die Natur des Menschen ergeben. Und vor allem: warum auch dem ungläubigen Christenmenschen jene Passionsereignisse (von Golgatha) als die Geburt der menschlichen Freiheit für das Denken unverzichtbar sind.

Steffen Dietzsch, geboren 1943, ist Professor für Philosophie an der Humboldt-Universität Berlin. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Kant und der Deutsche Idealismus sowie die Kulturphilosophie nach Nietzsche.

Veranstaltungsdaten
Die Welt ist von kreuzartiger Natur. Vortrag von Steffen Dietzsch
Mi, 23. September 2009, 18 Uhr
Kolleg Friedrich Nietzsche, Van de Velde-Salon,
Humboldtstraße 36, Weimar

Vortragsreihe
Das Problem der Kenosis
Mittwoch | 07.10.2009 | 18 Uhr
Kolleg Friedrich Nietzsche, Van de Velde-Salon
Humboldtstraße 36, Weimar

Die Vernunft der Religion
Mittwoch | 21.10.2009 | 18 Uhr
Kolleg Friedrich Nietzsche, Van de Velde-Salon
Humboldtstraße 36, Weimar

Salon des Jubiläumsfellows
Freitag | 23.10.2009 | 19 Uhr
Café & Restaurant Frauentor, 1. Etage
Schillerstraße 2, Weimar

Besucherinformation
Markt 10
Tel 03643 / 41 98 16
Fax 03643 / 41 98 16
info@klassik-stiftung.de
http://www.klassik-stiftung.de

Für weitere Informationen steht Ihnen Dr. Julia Glesner (03643 | 545-104 und 0172 | 8462910) zur Verfügung.

uniprotokolle > Nachrichten > Steffen Dietzsch spricht im Friedrich Nietzsche Kolleg in der Reihe "Gott ist tot? Golgatha als philosophischer Ort
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/184269/">Steffen Dietzsch spricht im Friedrich Nietzsche Kolleg in der Reihe "Gott ist tot? Golgatha als philosophischer Ort </a>