Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 31. Oktober 2014 

"Klaus Peter Award" - Premiere einer außergewöhnlichen Auszeichnung

12.06.2003 - (idw) Klinikum der Universität München

Die Harvard Medical School in Boston, USA, hat im Mai diesen Jahres erstmalig den "Klaus Peter Award for International Medical Education" an einen Bostoner Internisten vergeben. Dieser Preis wurde zu Ehren von Professor Dr. Dr. h.c. Klaus Peter, Direktor der Klinik für Anaesthesiologie am Klinikum der Universität München und Dekan der Medizinischen Fakultät der LMU geschaffen. Peter ist Initiator und Mentor eines neuartigen Ausbildungs- und Austauschprogrammes für Medizinstudenten im Rahmen einer sechsjährigen Allianz zwischen der Harvard Medical School und der LMU.

Das Programm bietet Medizinstudenten der Münchner Universität die Möglichkeit, in Boston an neu strukturierten klinischen Rotationskursen und Ausbildungscurricula teilzunehmen. Die München-Harvard Educational Alliance verfolgt das Ziel, unter Einbeziehung der Unterrichtserfahrungen der Harvard Medical School und aufbauend auf erprobten Lehrverfahren in der Münchner Fakultät eine neue Lehr- und Lernkultur zu entwickeln. Die Studierenden sollen so in die Lage gebracht werden, sich aktiv, problemorientiert und interdisziplinär mit dem Unterrichtsstoff auseinanderzusetzen und lebenslang offen zu bleiben für die wechselnden Bedürfnisse Ihrer Patienten und die Entwicklungen in Wissenschaft und Gesellschaft. In Deutschland hat die LMU eine Führungsrolle bei der Modernisierung des Medizinstudiums übernommen.

Klaus Peter, Jahrgang 1938, ist seit 1976 Direktor der Klinik für Anaesthesiologie und seit 1989 Dekan der Medizinischen Fakultät.
uniprotokolle > Nachrichten > "Klaus Peter Award" - Premiere einer außergewöhnlichen Auszeichnung

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/18453/">"Klaus Peter Award" - Premiere einer außergewöhnlichen Auszeichnung </a>