Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. April 2014 

Zwischen Absolutheitsanspruch und Spiegelsaal

25.09.2009 - (idw) Hochschule für Philosophie München

"Philosophische Woche" stellt Frage nach der Wahrheit
Öffentliche Veranstaltung zum Dialog der Religionen Die in der gesellschaftlichen Öffentlichkeit wie in akademischen Foren kontrovers und oft leidenschaftlich diskutierte Frage nach der Wahrheit ist das zentrale Thema der diesjährigen "Philosophischen Woche", die vom 7. bis 10. Oktober in der Katholischen Akademie in Bayern veranstaltet wird. Philosophen und Theologen der verschiedensten Fachrichtungen werden in Referaten über "Wahrheit zwischen Absolutheitsanspruch und Relativierung" sprechen und in Arbeitskreisen mit Teilnehmern diskutieren. Die "Philosophische Woche" wird seit 1987 von der Akademie in Kooperation mit der Münchner Hochschule für Philosophie der Jesuiten durchgeführt.

Für die Einladenden, Akademiedirektor Dr. Florian Schuller und den Prorektor der Hochschule, Professor Harald Schöndorf SJ, ist die uralte "Pilatusfrage" nach der Wahrheit von großer aktueller Bedeutung. Es sei zwar keine neue Einsicht, dass es in einer weltanschaulich pluralen Gesellschaft unterschiedliche Auffassungen über Sinn und Aufgaben des Lebens gebe. Aber zunehmend verschärfe sich das Problem, "ob es überhaupt nur eine Wahrheit geben könne, oder ob verschiedene Kulturen, aber auch einzelne Menschen, jeweils ihre eigenen Wahrheiten haben".

Seit Jahrhunderten habe sich die Philosophie mit der Wahrheitsfrage auseinander gesetzt und in immer neuen Anläufen Antworten versucht: Ob für den einen etwas wahr, für den anderen aber falsch sein könne; ob es nur eine ewig gleich bleibende Wahrheit oder auch eine zeitlich und damit veränderliche Wahrheit gebe. Auch mit der besonders kontrovers diskutierten Frage, ob Wahrheit nur für die Feststellung von Tatsachen oder auch für Werte, Normen und Theorien gelten könne, werde sich die "Philosophische Woche" befassen, teilen die Veranstalter mit.

Im Rahmen der Woche, deren Referate und Arbeitskreise im Münchner Kardinal-Wendel-Haus (Mandelstraße 23) nur für angemeldete Teilnehmer zugänglich sind, wird es am 8. Oktober eine mit besonderer Spannung erwartete Abendveranstaltung (Beginn: 19. 00 Uhr) geben. Unter dem Thema "Im Spiegelsaal der Wahrheit" geht es um den "Dialog der Religionen als Event des Unbedingten". Referent ist Michael Fuss, Professor für Buddhismus und Neue Religionen an der renommierten Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom. Viele ergötzten sich heute an exotischen und esoterischen Wahrheiten "wie in einem bunten Spiegelsaal", äußerte sich der Wissenschaftler vorab zu seinem Referat, in dem er das Modell einer "Familie der Wahrheit" vorstellen und mit seinen Zuhörern diskutieren will. (wr)

Informationen über Ablauf der "Philosophischen Woche" und Anmeldung im Internet unter www.kath-akademie-bayern.de

Kontakt:
Dr. Michael Reder
Hochschule für Philosophie
Kaulbachstr. 31
80539 München
Weitere Informationen: http://www.kath-akademie-bayern.de
uniprotokolle > Nachrichten > Zwischen Absolutheitsanspruch und Spiegelsaal
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/184674/">Zwischen Absolutheitsanspruch und Spiegelsaal </a>