Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 31. Oktober 2014 

Jetzt für den Deutschen Materialeffizienz-Preis bewerben

28.09.2009 - (idw) VDI/VDE Innovation + Technik GmbH

Lässt sich die Büroklammer noch leichter gestalten? Kann der Kanaldeckel materialeffizient und somit kostengünstiger produziert werden? Ist es möglich, Gebäudereinigung ökologisch so zu gestalten, dass sich die Kosten deutlich reduzieren? Unternehmen, die ähnlich innovative Lösungen zur Einsparung von Material umgesetzt haben, können sich ab sofort für den Deutschen Materialeffizienz-Preis 2009 bewerben. Der Bewerbungsschluss ist der 15. Oktober 2009. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) zeichnet zum sechsten Mal in Folge nachhaltige Beispiele aus der Praxis mit dem Deutschen Materialeffizienz-Preis aus. Prämiert werden in diesem Jahr erstmals vier Unternehmen und zusätzlich eine Forschungseinrichtung. Dotiert ist der Preis mit insgesamt 50.000 Euro - jeder Preisträger erhält 10.000 Euro. Überreicht wird der Preis im BMWi am 1. Dezember 2009 auf der Konferenz "Mit Effizienz gewinnen. Erfolgreich Material und Energie sparen.".

Mit dem Deutschen Materialeffizienz-Preis möchte das BMWi das Bewusstsein für Materialeffizienz bei Unternehmen und Forschungseinrichtungen schärfen und diese ermuntern, die immensen Einsparpotenziale zu erschließen. Wie rentabel materialeffizientes Handeln sein kann, zeigt das Impulsprogramm Materialeffizienz: Hier liegt das durchschnittlich ermittelte Einsparpotenzial bei 220.000 Euro pro Unternehmen und Jahr. Bezogen auf den Umsatz bedeutet dies eine durchschnittliche Steigerung der Umsatzrendite um 2,5%.

Informationen zur Deutschen Materialeffizienzagentur:
Die Deutsche Materialeffizienzagentur - demea - ist auf Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie entstanden und ist Ansprechpartner für alle Fragen rund um das Thema Materialeffizienz. Seit Juni 2009 können auch größere Unternehmen des Produzierenden Gewerbes das Impulsprogramm Materialeffizienz in Anspruch nehmen: Bis 31.12.2010 ist es für Unternehmen bis 1000 Mitarbeiter geöffnet. Weitere Informationen zu Fördermodalitäten, Praxisbeispielen, Materialeffizienz-Beratern und Ansprechpartnern gibt es unter www.demea.de.

Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen gibt es unter:
www.materialeffizienz.de/materialeffizienzpreis

Senden Sie Ihre Bewerbung per Post an:
Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
Dr. Franz-Georg Simon
Stichwort Deutscher Materialeffizienz-Preis
Unter den Eichen 87
12205 Berlin

Oder per E-Mail an:
simon@materialeffizienz.de

Ansprechpartner:
Deutsche Materialeffizienzagentur - demea
c/o VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Steinplatz 1, 10623 Berlin
Telefon: 030 310078-220
E-Mail: info@demea.de
Internet: www.demea.de

Dr. Franz-Georg Simon
Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM),
Fachgruppe IV.3
Telefon: 030 8104-1438
E-Mail: simon@materialeffizienz.de
Weitere Informationen: http://www.demea.de - Informationen zu Fördermodalitäten, Praxisbeispielen, Materialeffizienz-Beratern und Ansprechpartnern http://www.materialeffizienz.de/materialeffizienzpreis - Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen
uniprotokolle > Nachrichten > Jetzt für den Deutschen Materialeffizienz-Preis bewerben
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/184741/">Jetzt für den Deutschen Materialeffizienz-Preis bewerben </a>