Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 23. September 2014 

Auf dem Augsburger Campus entsteht ein Zentrum für IT-basierte technische Dienstleistungen

30.09.2009 - (idw) Universität Augsburg

Erster Spatenstich am 9. Oktober 2009 markiert einen weiteren Meilenstein in der Entwicklung der Augsburger Wirtschaftsinformatik. Augsburg - Bayerns stellvertretender Ministerpräsident und Wirtschaftsminister Martin Zeil ist Festredner, wenn am 9. Oktober 2009 auf dem Campus der Universität Augsburg mit dem Ersten Spatenstich der Baubeginn für das neue "Zentrum für IT-basierte technische Dienstleistungen" (ZITDL) gefeiert wird. Für die fünf in diesem Bereich arbeitenden Augsburger Professoren Hans Ulrich Buhl, Robert Klein, Marco C. Meier, Axel Tuma und Klaus Turowski ist dieser Spatenstich ein weiterer Meilenstein in der ebenso rapiden wie - in Forschung und Lehre - höchst erfolgreichen Entwicklung, die die Wirtschaftsinformatik der Universität auszeichnet. Finanziert wird das ZITDL-Gebäude aus Mitteln des Konjunkturpakets II, die durch Anteile des Freistaats Bayern sowie der späteren Nutzer ergänzt werden. Beim Ersten Spatenstich (Beginn um 10.00 Uhr) sprechen neben Zeil Repräsentanten der Stadt Augsburg, der Lechwerke AG, der Premium AEROTC GmbH sowie der Fraunhofer-Gesellschaft. Mit einer Projektgruppe "Wirtschaftsinformatik" wird letztere ebenfalls zu den Nutzern des neuen Gebäudes zählen.

Anwendungsorientierte Forschung in Kooperation mit der Praxis

Das neue Gebäude wird primär Raum für die Drittmittelforschung der fünf wirtschaftsinformatiknahen Augsburger Lehrstühle bieten. Im Zentrum stehen dabei praxisorientierte Forschungsprojekte mit hoher Wirtschaftsrelevanz auf dem Gebiet IT-basierter technischer Dienstleistungen. Daneben werden hier auch Forschungs- und Entwicklungsprojekte in Kooperation mit Unternehmen aus dem In- und Ausland bearbeitet werden, die zu innovativen Lösungen für praxisrelevante Problemstellungen im immer wichtiger werdenden Schnittstellenbereich zwischen Betriebswirtschaftslehre und Informatik führen sollen.

Optimierung des Wissenschaft-Wirtschaft-Transfers

Durch die enge Zusammenarbeit der fünf beteiligten Lehrstühle unter einem gemeinsamen Dach kann ein weites Spektrum praxisrelevanter Fragestellungen künftig noch besser abgedeckt und unter Ausnutzung von Synergiepotenzialen noch effizienter bearbeitet werden. "Als ZITDL", betont Prof. Dr. Axel Tuma, "treten wir mit der Absicht und mit dem Anspruch an, unser aus anwendungsorientierter Forschung resultierendes Wirtschaftsinformatik-Know-how optimal in die Praxis zu transferieren. Als Zentrum anwendungsorientierter Forschung im Bereich der Wirtschaftsinformatik glauben wir, auf diese Weise einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung der Wirtschafts- und Innovationskraft der Region Augsburg und des Freistaats leisten zu können."

Zusammenarbeit mit Fraunhofer-Gesellschaft

Ganz in diesem Sinne wird im neuen ZITDL-Gebäude eine Projektgruppe "Wirtschaftsinformatik" des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Informationstechnik (FIT) zur unmittelbaren Nachbarin der anwendungsorientierten Wirtschaftsinformatik-Forschung an der Universität Augsburg werden.
_____________________________________

Kontakt und weitere Informationen:

Prof. Dr. Axel Tuma Lehrstuhl für BWL/Produktions- und Umweltmanagement
Universität Augsburg
Universitätsstraße 16
86159 Augsburg
Telefon +49(0)821-598-4357
axel.tuma@wiwi.uni-augsburg.de

uniprotokolle > Nachrichten > Auf dem Augsburger Campus entsteht ein Zentrum für IT-basierte technische Dienstleistungen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/184912/">Auf dem Augsburger Campus entsteht ein Zentrum für IT-basierte technische Dienstleistungen </a>