Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 16. November 2018 

Handelshochschule Leipzig (HHL): Stipendien für das M.Sc.-Studium

06.10.2009 - (idw) Handelshochschule Leipzig

3 Stipendien "Effective and Responsible Leadership" / Bewerbungsschluss: 20.06.2010 Drei Stipendien "Effective and Responsible Leadership" in Höhe von je 15.000 Euro stellt die Handelshochschule Leipzig (HHL) hochbegabten Bewerbern für den 18-monatigen Masterstudiengang in Management (M.Sc.) zur Verfügung. Auswahlkriterien sind ein sehr guter erster Hochschulabschluss (Bachelor) in BWL oder VWL, ein gutes Ergebnis im GMAT (mind. 650 Punkte) sowie ein englischsprachiges Essay (etwa 3.000 Wörter) zum Thema "Are Global Markets Promoting or Destroying Global Solidarity?". Nach Prüfung der eingereichten Unterlagen werden erfolgreiche Kandidaten zu einem finalen Auswahltag an die HHL eingeladen. Die Bewerber sollten Leistungsbereitschaft, eine Führungspersönlichkeit sowie Engagement im Bereich "Nachhaltigkeit" beweisen. Für die Förderung kommen Studierende in Frage, die sich für das im kommenden September beginnende M.Sc.-Programm an der HHL bewerben. Bewerbungsschluss ist der 20. Juni 2010. www.hhl.de/schoarship

Stipendiatinnen 2009: Svenja Klups und Sabrina Noack

Die Stipendien "Effective and Responsible Leadership" wurden erstmals in diesem Jahr an die beiden M.Sc.-Studentinnen Svenja Klups (23) und Sabrina Noack (23) vergeben. Sabrina Noack, die das Bachelorstudium an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) absolviert hat, sagt: "Das Stipendium 'Effective and Responsible Leadership' eröffnet mir die einmalige Gelegenheit zu einem Studium an einer der führenden Wirtschaftshochschulen Deutschlands. Nicht nur die hervorragende akademische Lehre sondern auch die einmaligen Unternehmenskontakte der HHL zu führenden internationalen Unternehmen, besonders im Beratungs-Bereich, sind sehr wertvoll für meine zukünftige Karriere."

"Leistungsfähiges und verantwortungsbewusstes Führungsverhalten ist die Summe richtiger Entscheidungen"

Am Ende ihres ausgezeichneten Essays über Hindernisgründe für leistungsfähiges und verantwortungsbewusstes Führungsverhalten geht Noack auf Voraussetzungen ein, die eben solch ein Verhalten unterstützen helfen. Ihrer Meinung nach ist es neben dem lebenslangen Lernen auch die zielgerichtete Ausbildung in puncto Normen und Werte durch Eltern, Lehrer, die Hochschule und später auch durch die Unternehmen. Darüber hinaus unterstreicht sie die Rolle des Individuums in dem kontinuierlichen Entscheidungsprozess für Leistungsfähigkeit und Verantwortungs-bewusstsein. Noacks Fazit: Leistungsfähiges und verantwortungsbewusstes Führungsverhalten ist die Summe richtiger Entscheidungen.

"Sei stets ein Vorbild"

Seit knapp einem Monat ist auch die Stipendiatin Svenja Klups im Master-Studiengang in Management (M.Sc.) an der Leipziger Wirtschaftshochschule eingeschrieben: "Begeistert bin ich vom hohen Praxisbezug der Lehre an der HHL und der Zusammenarbeit mit hochmotivierten internationalen Kommilitonen. Mit der HHL habe ich die richtige Wahl getroffen."
In ihrem prämierten Essay spricht sich die Bachelor-Absolventin der FH Ludwigshafen dafür aus, innerhalb eins leistungsfähigen und verantwortungs-bewussten Führungsverhaltens nicht die kurz- als vielmehr die langfristige Wertentwicklung für alle Anspruchsgruppen eines Unternehmens zu verfolgen. Klups betont, dass Personen mit Leitungsfunktion authentisch bleiben und somit ihre eigenen Werte und persönlichen Überzeugungen nicht verbergen sollten. In Verbindung mit dem Konzept der unternehmerischen Verantwortung (Corporate Responsibility) lautet Klups Fazit für eine leistungsfähige und verantwortungsbewusste Führungspersönlichkeit: Sei stets ein Vorbild.

Das Masterstudiengang in Management (M.Sc.) an der HHL

Das englischsprachige M.Sc.-Programm beleuchtet ein vielseitiges Spektrum an Management- und Wirtschaftsthemen und ist für Hochschulabsolventen mit erstem wirtschaftswissenschaftlichem Abschluss geeignet. Neben praxisnahen Fallstudien und betriebswirtschaftlichen Lösungsansätzen legt die HHL besonderen Wert auf die Vermittlung von "Soft skills" innerhalb der Managementausbildung und Weiterbildung einer leistungsorientierten und verantwortungsbewussten Führungselite. Ihre Mission folgend, hat die HHL die 'Principles for Responsible Management Education (PRME)' in all ihren Studienprogrammen implementiert. Mit den Stipendien "Effective and Responsible Leadership" akzentuiert die Leipziger Wirtschaftshochschule zudem die von den Vereinten Nationen verabschiedeten PRME-Prinzipien innerhalb ihres M.Sc.-Studiengangs.
Ab diesen Herbst bietet die HHL den M.Sc.-Studierenden Spezialisierungsmöglichkeiten in Finance, Accounting, Marketing, Logistics & Supply Chain Management, Strategy, Entrepreneurship und Advanced General Management. Durch die Wahl von vier aus sieben Modulen kann somit der inhaltliche Fokus für die angestrebte Karriere gesetzt werden. Hervorzuheben bei dem 18-monatigen Master-Studiengang ist der integrierte Auslandsaufenthalt. Die Erfahrungen aus der Vergangenheit bestätigen: Durch ein oder zwei freiwillige, zusätzliche Praktika während des Studiums erhält die Mehrzahl der HHL-Absolventen ein direktes Angebot für den Jobeinstieg im Anschluss an ihr Studium. Sie profitieren so von hochkarätigen Unternehmenskontakten und attraktiven Einstiegs­perspektiven.

Handelshochschule Leipzig (HHL)

Die HHL, 1898 als Handelshochschule Leipzig entstanden und 1992 neu gegründet, ist Deutschlands älteste betriebswirtschaftliche Hochschule und zählt heute zu den führenden Business Schools. Die HHL ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Promotions- und Habilitationsrecht. Neben der Internationalität spielt an der HHL die Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis eine herausragende Rolle. Darüber hinaus ist es das erklärte Ziel der HHL, durch einen "Integrated Management"-Ansatz leistungsfähige und verantwortungsbewusste Führungspersönlichkeiten auszubilden. Die HHL bietet den 18-monatigen Master-Studiengang in Management (M.Sc.) an. Darüber hinaus kann an der HHL der 18-monatige (bzw. 24-monatige berufsbegleitende) Master-Studiengang in General Management (MBA) belegt werden. Ein dreijähriges Promotionsprogramm, das auch berufsbegleitend absolviert werden kann, rundet das Studienangebot der HHL ab. Mit der HHL-Tochtergesellschaft HHL Executive GmbH werden firmenspezifische und offene Weiterbildungsprogramme für Führungskräfte angeboten. Im April 2004 erhielt die Hochschule die Akkreditierung durch AACSB International. Die für weitere fünf Jahre geltende Reakkreditierung wurde im April 2009 gewährt.

Weitere Informationen: http://www.hhl.de/schoarship http://www.hhl.de
uniprotokolle > Nachrichten > Handelshochschule Leipzig (HHL): Stipendien für das M.Sc.-Studium
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/185282/">Handelshochschule Leipzig (HHL): Stipendien für das M.Sc.-Studium </a>