Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 17. September 2014 

Einsteinforscher aus den USA hält Festvortrag

13.06.2003 - (idw) Universität Rostock

Vorlesungsreihe zu Moritz-Schlick an der Universität Rostock
Die Moritz-Schlick-Forschungsstelle am Institut für Philosophie veranstaltet am 23. und 24. Juni 2003 die 5. Moritz-Schlick-Vorlesung. Zu dieser in jedem Jahr stattfindenden Vortragsreihe konnte mit dem Wissenschaftstheoretiker Don A. Howard, Professor für Philosophie an der Universität von Notre Dame (Indiana, USA) ein namhafter Referent gewonnen werden. Don A. Howard, Mitherausgeber der Gesammelten Schriften Albert Einsteins und Leiter des Projektes für Geschichte und Philosophie der Wissenschaft an der Universität von Notre Dame, gilt als einer der weltweit renommiertesten Einsteinforscher.
Die insgesamt drei Vorträge umfassende Veranstaltung beginnt am Montag, dem 23. Juni, um 18:30 Uhr in der Aula der Universität Rostock mit einem Festvortrag. Eröffnet wird diese durch den Rektor Prof. Dr. Hans Jürgen Wendel, der zugleich Leiter der Moritz-Schlick-Forschungsstelle an der Universität Rostock ist. Im anschließenden Festvortrag von Don A. Howard "Physik, Philosophie und Freundschaft: Über die Beziehung zwischen Moritz Schlick und Albert Einstein" wird neben der philosophischen Interpretation der Relativitätstheorie auch die persönliche Beziehung zwischen beiden Gelehrten beleuchtet. Moritz Schlick, der führende Kopf und Begründer des Wiener Kreises, forschte und lehrte von 1911-1921 an der Universität Rostock. An der Moritz-Schlick-Forschungsstelle wird im Rahmen eines langfristigen internationalen Projekts eine Kritische Gesamtausgabe der Werke Schlicks erarbeitet.
Die Moritz-Schlick-Vorlesung findet ihre Fortsetzung am Dienstag, dem 24. Juni mit Vorträgen um 11:00 und 13:30 Uhr im Seminarraum 9028 im Institut für Philosophie in der August-Bebel-Str. 28. Der erste Vortrag thematisiert "Koinzidenz und Konvention: Schlick, Einstein die philosophische Bedeutung der Relativitätstheorie". Anschließend behandelt ein weiterer Vortrag die Problematik "Vom Apriori zur Zuordnungsdefinition und zum Theorienholismus: Schlick und Einstein über den empirischen Inhalt physikalischer Theorien".

Christian Meyer
(Moritz-Schlick-Team)
mailto:Meyi@gmx.net]
uniprotokolle > Nachrichten > Einsteinforscher aus den USA hält Festvortrag

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/18557/">Einsteinforscher aus den USA hält Festvortrag </a>