Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 30. August 2014 

30 neue Experten für geistiges Eigentum aus 20 Nationen

09.10.2009 - (idw) Universität Augsburg

Das Munich Intellectual Property Law Center (MIPLC) feiert am 6. November 2009 seinen sechsten Absolventenjahrgang im Kleinen Goldenen Saal der Stadt Augsburg.

Augsburg/JP/KPP - Am 6. November 2009 feiert das Munich Intellectual Property Law Center (MIPLC) den Abschluss des sechsten Jahrgangs seines Weiterbildungsstudiengangs "Intellectual Property and Competition Law" im Kleinen Goldenen Saal der Stadt Augsburg. Zu diesem besonderen Ereignis laden die vier Kooperationspartner des MIPLC auch die Vertreterinnen und Vertreter der Medien herzlich ein. Der Festakt beginnt um 18.30 Uhr. Die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen - der Jahrgang bestand aus 30 Studierenden aus 20 verschiedenen Ländern - werden ihre Master-Urkunden aus den Händen des Dekans der Juristischen Fakultät der Universität Augsburg und des Sprechers des MIPLC-Vorstands, Prof. Dr. Josef Drexl, erhalten. Sie dürfen künftig den Titel "Master of Laws (LL.M.) in Intellectual Property Law" führen.

Vier Partner und ein einzigartiger Studiengang

Unter dem Dach des Munich Intellectual Property Law Center (MIPLC) bieten die Universität Augsburg, die Technische Universität München, die George Washington University Law School (Washington, D. C.) und das Max-Planck-Institut für Geistiges Eigentum, Wettbewerbs- und Steuerrecht seit 2003 einen einjährigen, englischsprachigen Weiterbildungsstudiengang an, der sich exklusiv mit dem Recht des Geistigen Eigentums und Wettbewerbsrecht befasst. Die hohe Vernetzung von Wissenschaft und Praxis auf dem Gebiet des Geistigen Eigentums, die Internationalität sowie der interdisziplinäre Ansatz machen das Angebot des MIPLC in dieser Form einzigartig.

Der siebte Jahrgang: 31 Studenten aus 17 Nationen

Inzwischen hat der siebte MIPLC-Jahrgang mit 31 Studenten aus 17 Nationen das Studium aufgenommen. Erneut teilen sich Juristen, Naturwissenschaftler, Ingenieure und Wirtschaftswissenschaftler die Büros in unmittelbarer Nachbarschaft zum Max-Planck-Institut (MPI) im Herzen vom München. Sie haben dort Zugang zur weltweit größten Fachbibliothek für Geistiges Eigentum, über die das MPI verfügt. Jeder Studentin und jedem Studenten wird ein eigener Tutor - zumeist MIPLC-Absolventen oder junge Rechtsanwälte - an die Seite gestellt. Die Tutoren helfen bei der Nachbereitung der Vorlesungen und bei der Vorbereitung auf Prüfungen. Zu den Bestandteilen des Programms zählen zudem ein freiwilliger Studienaufenthalt in Washington, D.C., sowie ein einmonatiges Praktikum.

MIPLC-Alumni auf der ganzen Welt

Optimale Vernetzung wird am MIPLC groß geschrieben: in Form bewährter und erfolgreicher Kooperation der vier MIPLC-Partner, beim kontinuierlichen Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis, beim programmatischen Austausch der unterschiedlichen Disziplinen und nicht zuletzt beim Miteinander der verschiedenen Kulturen, die die Studierenden mitbringen. Die bislang knapp 150 Absolventen stammen immerhin aus 48 verschiedenen Nationen.

Im Frühjahr 2006 wurde die MIPLC Alumni Vereinigung e.V. von MIPLC-Absolventen gegründet. Der derzeitige Präsident, Eliamani Isaya Laltaika aus Tansania, Absolvent des Studienjahres 2007, promoviert nun an der Universität Bayreuth mit Unterstützung eines MPI-Stipendiums. Er wird am 6. November in Augsburg die neuen Absolventen begrüßen und in das Alumni-Netzwerk aufnehmen, um den beruflichen und privaten Kontakt weiter zu pflegen und auszubauen. Die MIPLC Alumni Vereinigung setzt ihre Aktivitäten erfolgreich fort. Das jährliche MIPLC Alumni Treffen im vergangenen Mai erfreute sich großer Beliebtheit und stellt auch für die aktuellen Studenten eine gute Möglichkeit da, Kontakte zu ihren Vorgängern, Professoren und Gästen zu knüpfen. Weitere Veranstaltungen wie der Alumni-Stammtisch geben nicht nur Mitgliedern, sondern auch neuen Studenten und Gästen aus dem IP-Bereich die Möglichkeit, sich auszutauschen.

Großzügige Unterstützer

Der Erfolg des MIPLC beruht nicht zuletzt auf dem großzügigen Engagement von Privatpersonen und Unternehmen. Mit der Feier im Kleinen Goldenen Saal bedankt sich das MIPLC deshalb namentlich bei den Mitgliedern der Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg e. V., bei Frau Gertrud Oehm, bei Professor Martin J. Adelman, bei den Unternehmen Siemens AG und Bayer Schering Pharma AG, bei der Deutschen Vereinigung für Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht (GRUR), dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und bei den Sponsoren des Abends, den Kanzleien Charrier Rapp Liebau und Boehmert & Boehmert. "Und natürlich", so Prof. Dr. Thomas M.J. Möllers, Vertreter der Universität Augsburg im MIPLC-Vorstand, "würden wir uns freuen, wenn wir neue Kontakte knüpfen und weitere Freunde für dieses einzigartige Projekt gewinnen könnten."

_____________________________

Kontakt und weitere Informationen:

Prof. Dr. Thomas M.J. Möllers
Member Managing Board MIPLC
Universität Augsburg
Munich Intellectual Property Law Center (MIPLC)
Telefon: +49-821-598-4516
Telefax: +49-821-598-4517
info@miplc.de
http://www.miplc.de

uniprotokolle > Nachrichten > 30 neue Experten für geistiges Eigentum aus 20 Nationen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/185613/">30 neue Experten für geistiges Eigentum aus 20 Nationen </a>