Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Medizintechnik steht hoch im Kurs - "inno" präsentiert aktuelle Trends aus dem Mikro- und Nanobereich

13.10.2009 - (idw) IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Die Medizintechnik steht als Markt für viele Hightech-Unternehmen hoch im Kurs. Das zeigen nicht zuletzt die Messe MEDICA und die zugehörige Zulieferermesse COMPAMED im November in Düsseldorf, die im Prinzip ausgebucht sind. In der aktuellen Ausgabe des Magazins "inno" präsentieren Experten für Hochtechnologien bereits jetzt einige Trends. Eine intelligente Zahnkrone zur Stimulation der Speichelsekretion stellt das Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT vor. Wie ein photothermischer Scanner das Eindringen von Wirkstoffen in die Haut untersucht, erläutern das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Weitere Themen sind faserverstärkte Kunststoffe für neuartige Operationswerkzeuge, Implantate zur Behandlung von Röhrenknochenfrakturen und Mikropulverspritzgießen für die Medizintechnik. Das Thema Konvergenz, also die Verbindung beispielsweise von Mikro- und Biotechnologie, wird derzeit von der EU nach vorne gestellt, wie das Interview mit Thomas Sommer zeigt.

Herausgegeben wird "inno" vom IVAM Fachverband für Mikrotechnik. Das Hightech-Magazin im PDF-Format steht unter http://www.ivam.de/index.php?content=inno kostenlos zum Download und Abonnement zur Verfügung. Alternativ kann die Zeitschrift per E-Mail an inno@ivam.de (Betreff: inno Abo) abonniert werden.
Weitere Informationen: http://www.ivam.de
uniprotokolle > Nachrichten > Medizintechnik steht hoch im Kurs - "inno" präsentiert aktuelle Trends aus dem Mikro- und Nanobereich
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/185811/">Medizintechnik steht hoch im Kurs - "inno" präsentiert aktuelle Trends aus dem Mikro- und Nanobereich </a>