Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Uni Potsdam präsentiert sich im Finale des Wettbewerbs "Exzellenz in der Lehre" des Stifterverbandes für die

14.10.2009 - (idw) Universität Potsdam

Reflektiert, profiliert, forschungsbasiert - so will die Universität Potsdam Exzellenz in Lehre und Studium erreichen. Das Konzept dafür präsentierte ein Team um Uni-Präsidentin Prof. Sabine Kunst heute vor einer Gutachterkommission im Finale des Wettbewerbes "Exzellenz in der Lehre" des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft in Berlin. Neben der Potsdamer Alma Mater hatten sich zwölf weitere Universitäten und elf Fachhochschulen für das Finale qualifiziert. Die Preisträger werden am kommenden Montag bekannt gegeben. Drei Zukunftsprojekte will die Universität Potsdam in Angriff nehmen: So genannte Junior Teaching Professionals sollen die Lehre durch einen engen Bezug zur eigenen Forschung spannend und lebendig mitgestalten. Das didaktische Handwerkszeug dafür erhalten sie bereits während der Promotion in der Potsdam Graduate School. Junge Wissenschaftler, so die Idee, können durch ihre Nähe zu den Studierenden auf sehr direktem Wege die Brisanz und Faszination aktueller Forschungsfragen vermitteln.

Den Senior Teaching Professionals kommt im Konzept der Universität die Aufgabe zu, Neuberufene und Post-Docs für die Entwicklung von Curricula zu qualifizieren, die es den Studierenden ermöglichen, ihr Studium strukturiert und zügig zum Erfolg zu führen. Die erfahrenen Wissenschaftler sollen zudem ihre Kompetenzen in die Weiterbildung von Hochschullehrern innerhalb des Netzwerks Studienqualität Brandenburg einbringen.

Das dritte Zukunftsprojekt für eine bessere Lehre ist das Online Studierenden Panel, ein schlankes, unbürokratisches Evaluationsverfahren, mit dem die Universität die Instrumente ihrer Qualitätssicherung weiterentwickeln will. Kritische Punkte und Übergänge in Studienbiografien sollen mit dem Ziel der Ursachenbeseitigung analysiert werden.

Insgesamt 57 Universitäten, 47 Fachhochschulen und vier Kunst- und Musikhochschulen hatten sich an dem mit zehn Millionen Euro dotierten Wettbewerb beteiligt. Die ausgezeichneten Konzepte werden über einen Zeitraum von drei Jahren mit jeweils bis zu einer Million Euro gefördert, wobei die Hochschulen in der Umsetzung von den Gutachterkommissionen begleitet werden. Die Gewinner werden am 19. Oktober 2009 um 10.30 Uhr im Hauptstadtbüro des Stifterverbandes, Oranienburger Str. 13-14 in 10178 Berlin verkündet.

Hinweis an die Redaktionen:
Kontakt: Birgit Mangelsdorf, Pressesprecherin der Universität Potsdam, Tel. 0331/977-1496, birgit.mangelsdorf@uni-potsdam.de

Weitere Informationen im Internet: http://www.exzellente-lehre.de/

Diese Pressemitteilung ist auch im Internet abrufbar: http://www.uni-potsdam.de/pressmitt/2009/pm229_09.htm

uniprotokolle > Nachrichten > Uni Potsdam präsentiert sich im Finale des Wettbewerbs "Exzellenz in der Lehre" des Stifterverbandes für die
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/185919/">Uni Potsdam präsentiert sich im Finale des Wettbewerbs "Exzellenz in der Lehre" des Stifterverbandes für die </a>