Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 18. Juni 2019 

Neu: BilMoG-Praxisratgeber und IFRS-Lehrbuch

15.10.2009 - (idw) Handelshochschule Leipzig

Die beiden Neuerscheinungen "Praxiskommentar BilMoG" und "Bilanzierung nach IFRS" von Prof. Dr. Henning Zülch, Inhaber des Lehrstuhls für Rechnungswesen, Wirtschaftsprüfung und Controlling an der Handelshochschule Leipzig (HHL), bietet Praktikern, Studierenden und Interessierten einen praxisrelevanten Einblick in die Materie. Zülch, Henning / Hoffmann, Sebastian:
Praxiskommentar BilMoG
Weinheim 2009 (Wiley-VCH-Verlag), 238 Seiten, 29,90 [ISBN 9783527504619]

Zülch, Henning / Hendler, Matthias:
Bilanzierung nach IFRS
Weinheim 2009 (Wiley-VCH-Verlag), 651 Seiten, 39,90 [ISBN 9783527503704]

Kommentar zum BilMoG: Praxisgerechte Lösungen für Auslegungsfragen

Der "Praxiskommentar BilMoG" von ZÜLCH?HOFFMANN gibt umfassende Antwort auf die dringenden Umstellungsfragen, die seit Mai 2009 mit der Einführung des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) relevant werden. Er zeichnet sich durch seine prägnante, verständliche und übersichtliche Darstellung der Neuregelungen, der praxisgerechten Lösungen für Auslegungsfragen, der zahlreichen Beispiele und relevanten sowie der weiterführenden Literaturhinweise aus.
Der Kommentar legt seinen Schwerpunkt auf den handelsrechtlichen Einzelabschluss. Behandelt werden darüber hinaus auch steuerrechtlich relevante Fragestellungen innerhalb des handelsrechtlichen Konzernabschlusses sowie die Themen Abschlussprüfung und Corporate Governance.

Praktisch: Im Anschluss an den neuen Gesetzestext werden Alt- und Neuregelung synoptisch gegenübergestellt. Sodann erfolgt die prägnante Kommentierung der betrachteten Gesetzesänderung. Darstellungen zum Erstanwendungszeitpunkt und relevante Praxistipps vervollständigen den jeweiligen Abschnitt. Ergänzende Beispiele und weiterführende Literaturhinweise erhöhen die Praxisrelevanz des Praxiskommentars BilMoG.

Lehrbuch IFRS: Didaktische Darstellung verschiedener Regelungen

Für viele Wirtschaftsprüfer, Steuer- und Unternehmensberater, Studierende sowie andere Rechnungsleger sind die komplexen Vorschriften der International Financial Reporting Standards (IFRS) Teil der täglichen Arbeit. Diese wird dadurch erschwert, dass die vom International Accounting Standards Board (IASB) verabschiedeten Standards und Interpretationen häufig wenig didaktisch aufgebaut und die Originaltexte in englischer Sprache verfasst sind.

Das Lehrbuch "Bilanzierung nach IFRS" von ZÜLCH?HENDLER erleichtert den IFRS-Anwendern ihre tägliche Arbeit mit den Vorschriften des IASB. Die IFRS werden didaktisch aufbereitet und erläutert. Neben einer grundlegenden und prägnanten Einführung in die IFRS im europäischen Kontext sowie den Zwecken und Grundsätzen der IFRS-Rechnungslegung werden in diesem Lehrbuch die Bilanzierung der Hauptpositionen einer IFRS-Bilanz sowie bilanzielle Sonderbereiche wie etwa die Steuerabgrenzung, Leasing, Fertigungsaufträge oder Wertmindserungen erläutert. Das Lehrbuch stellt die Regelungen der IFRS zum Einzelabschluss dar. Dabei werden zu Beginn eines jeden Kapitels dessen Kernaussagen präsentiert. Der Leser erhält dadurch in kurzer Zeit einen umfassenden Überblick über die Regelungen. Praxisbeispiele und weiterführende Literaturhinweise runden die Darstellung der Sachverhalte ab.

Prof. Dr. Henning Zülch

Prof. Dr. Henning Zülch leitet seit dem 1. September 2006 den Lehrstuhl für Rechnungswesen, Wirtschaftsprüfung und Controlling an der Handelshochschule Leipzig (HHL). Überdies ist er seit dem Wintersemester 2007/2008 als Gastprofessor an der Universität Wien im Bereich "Selected Foreign Accounting Systems" tätig.
Zülch ist Verfasser von mehr als 120 Publikationen zu Themen der handelsrechtlichen und vorwiegend internationalen Rechnungslegung, zu aktuellen Entwicklungen in der Wirtschaftsprüfung sowie zum Themenbereich "Corporate Governance".

Handelshochschule Leipzig (HHL)

Die HHL, 1898 als Handelshochschule Leipzig entstanden und 1992 neu gegründet, ist Deutschlands älteste betriebswirtschaftliche Hochschule und zählt heute zu den führenden Business Schools. Die HHL ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Promotions- und Habilitationsrecht. Neben der Internationalität spielt an der HHL die Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis eine herausragende Rolle. Darüber hinaus ist es das erklärte Ziel der HHL, durch einen "Integrated Management"-Ansatz leistungsfähige, verantwortungsbewusste und unternehmerisch denkende Führungspersönlichkeiten auszubilden. Die HHL bietet den 18-monatigen Master-Studiengang in Management (M.Sc.) an. Darüber hinaus kann an der HHL der 18-monatige (bzw. 24-monatige berufsbegleitende) Master-Studiengang in General Management (MBA) belegt werden. Ein dreijähriges Promotionsprogramm, das auch berufsbegleitend absolviert werden kann, rundet das Studienangebot der HHL ab. Mit der HHL-Tochtergesellschaft HHL Executive GmbH werden firmenspezifische und offene Weiterbildungsprogramme für Führungskräfte angeboten. Im April 2004 erhielt die Hochschule die Akkreditierung durch AACSB International und hat diese als erste deutsche private Hochschule im April 2009 durch eine Reakkreditierung bestätigen können.

Weitere Informationen: http://www.hhl.de
uniprotokolle > Nachrichten > Neu: BilMoG-Praxisratgeber und IFRS-Lehrbuch
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/185948/">Neu: BilMoG-Praxisratgeber und IFRS-Lehrbuch </a>