Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 25. November 2014 

Nanotransporter für genetisches Material: Gründercampus Ruhr vergibt Preise im Businessplanwettbewerb

26.10.2009 - (idw) Ruhr-Universität Bochum

Ein Nanotransporter für genetisches Material, ein System zur individualisierten Trainingsplanung für Freizeit- und Leistungssportler sowie maßgeschneiderte Prüfstände und -geräte für Forschung und Entwicklung: Das sind die Geschäftsideen und -pläne, die im Businessplanwettbewerb "ruhr@venture 2009" die ersten drei Plätze belegten und am 23. Oktober in der Ruhr-Universität ausgezeichnet wurden. Die Sieger erhielten Preisgelder in Höhe von 12.500, 8.000 und 5.000 Euro, um ihre Pläne zu verwirklichen. Bochum, 26.10.2009
Nr. 346

Nanotransporter für genetisches Material
Gründercampus Ruhr vergibt Preise im Businessplanwettbewerb
Individuelle Trainingspläne und maßgeschneiderte Prüfstände

Ein Nanotransporter für genetisches Material, ein System zur individualisierten Trainingsplanung für Freizeit- und Leistungssportler sowie maßgeschneiderte Prüfstände und -geräte für Forschung und Entwicklung: Das sind die Geschäftsideen und -pläne, die im Businessplanwettbewerb "ruhr@venture 2009" die ersten drei Plätze belegten und am 23. Oktober in der Ruhr-Universität ausgezeichnet wurden. Die Sieger erhielten Preisgelder in Höhe von 12.500, 8.000 und 5.000 Euro, um ihre Pläne zu verwirklichen. Der Businessplanwettbewerb der rubitec GmbH, der Ruhr-Universität und der Hochschule Bochum fand zum dritten Mal statt. Sieben Teams arbeiteten seit April ihre Geschäftspläne detailliert aus und präsentierten sie einer Jury bestehend aus Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft.

Neues Nano-Pharmakon für den Markt

Den ersten Preis in Höhe von 12.500 Euro, gesponsert von der IHK, bekamen PD Dr. Sören Schreiber und Désirée Garten für ihr Projekt Soluventis. Die beiden entwickelten einen Nanotransporter, um genetisches Material wie siRNA und miRNA (kurze Moleküle der Ribonukleinsäure) zuverlässig und gezielt an die richtige Stelle z. B. in ein Tier oder einen Menschen zu bringen. Die Wettbewerbsgewinner wollen dieses Nano-Pharmakon zum einen produzieren und als Forschungsreagenz verkaufen. Zum anderen planen sie, es mit Partnern der pharmazeutischen Industrie als Therapeutikum etwa für Virusinfektionen oder Krebserkrankungen weiterzuentwickeln. Derzeitiger Industriepartner ist die Pfizer AG.

Gezielt trainieren mit Traiwi

Der zweite Preis in Höhe von 8.000 Euro, gesponsert von der Sparkasse Bochum, ging an Jörn Menger und Daniel Ewald mit ihrem "Traiwi.de - Das Trainingsplan-Portal". Freizeit- und Leistungssportler sollen das "intelligente" Traiwi-System zur Erstellung individualisierter Trainingspläne für verschiedene Fitness- und Krafttrainingsziele nutzen. Zur Verfügung gestellt wird das Trainingsprogramm über die Internetplattform traiwi.de oder als Lizenzsystem direkt im Fitnessstudio. Mit allen notwendigen Merkmalen der Trainingssteuerung und wissenschaftlichen Unterstützung fördert Traiwi ein erfolgreiches und effektives Training.

F&E in der Formgedächtnistechnologie

Ingpuls - Innovationsdienstleistungen, ein Businessplan von Christian Großmann, Timo Depka, Burkhard Maaß und André Oppenkowski, erhielt den dritten Preis in Höhe von 5.000 Euro (gesponsert von der Wirtschaftsförderung Bochum). Die vier Jungunternehmer planen die Unterstützung von Unternehmen in Forschungs- und Entwicklungsvorhaben speziell zur Formgedächtnistechnologie unter anderem indem sie maßgeschneiderter Prüfstände und -geräte entwickeln und bauen. Zudem bieten sie Simulationen zu so genannten Finite-Elementen und Beratungsdienstleistungen an.

Den Markt erobern

Weil eine gute Idee allein nicht reicht, um erfolgreich am Markt zu bestehen, hat der Gründercampus Ruhr den Businessplan-Wettbewerb "ruhr@venture" ins Leben gerufen. Im April 2009 startete der dritte Durchgang. Wissenschaftler und Studierende der Ruhr-Universität und der Hochschule Bochum konnten ihre Geschäftsideen vier Monate lang ausfeilen, sich von Profis beraten lassen und solide Geschäftspläne für eine Unternehmensgründung aufstellen. Der Wettbewerb wurde von den Sponsoren IHK Bochum, Sparkasse Bochum und Wirtschaftsförderung Bochum unterstützt. Im Gründercampus Ruhr kooperieren die Ruhr-Universität, die Forschungs- und Verwertungs-gesellschaft rubitec, die IHK Bochum und die Hochschule Bochum, um Existenzgründungen aus den Hochschulen anzustoßen und zu unterstützen.


Weitere Informationen

Dr. Karl Grosse, Dr. Gordon Heinemann, rubitec GmbH, Tel. 0234/32-11950, E-Mail: bpl-wettbewerb@rub.de

Internet: http://www.hochschulgruenderverbund-ruhr.de

Redaktion: Jens Wylkop
Weitere Informationen: http://www.pm.ruhr-uni-bochum.de/pm2009/msg00346.htm - Fotos von der Preisverleihung
uniprotokolle > Nachrichten > Nanotransporter für genetisches Material: Gründercampus Ruhr vergibt Preise im Businessplanwettbewerb
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/186622/">Nanotransporter für genetisches Material: Gründercampus Ruhr vergibt Preise im Businessplanwettbewerb </a>