Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Am "Vorlesetag" liest der Wissenschaftsminister aus "verbrannten Büchern"

07.11.2009 - (idw) Universität Augsburg

Zum Abschluss der Aktionswoche "Deutschland liest" wird am 13. November 2009 die "Bibliothek der verbrannten Bücher" erstmals als neue Sondersammlung der Universitätsbibliothek Augsburg öffentlich präsentiert. / Bayerns Wissenschaftsminister Heubisch und der Sammler Georg P. Salzmann lesen aus Werken der Sammlung. Augsburg/KPP - Der Bayerische Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Dr. Wolfgang Heubisch, liest unter der Überschrift "Zeitgenössische Stimmen zur Bücherverbrennung" Texte von Erich Kästner, Oskar Maria Graf und Stefan Zweig. Und Georg P. Salzmann, der die von den Nazis bei den "Bücherverbrennungen" am 10. Mai 1933 ins Feuer geworfenen Bücher über die letzten Jahrzehnte hinweg unermüdlich zu einem am Ende rund 12.000 Bände umfassenden Bestand angesammelt und diesen vor wenigen Monaten der Universitätsbibliothek Augsburg anvertraut hat, liest aus Lion Feuchtwangers "Jud Süß". Ein Programm, mit dem sich die Universitätsbibliothek Augsburg schlüssiger am "Vorlesetag" der diesjährigen Aktionswoche "Deutschland liest - Treffpunkt Bibliothek" beteiligen könnte, lässt sich wohl schwerlich vorstellen. Die eineinhalbstündige Veranstaltung beginnt am Freitag, dem 13. November 2009, um 13.30 Uhr in der Ausstellungshalle der Zentralbibliothek der UB Augsburg, Universitätsstraße 22, 86159 Augsburg. Der Eintritt ist frei.

"Wir freuen uns sehr, dass die bundesweite Aktionswoche 'Deutschland liest' uns einen zeitlich wie inhaltlich hervorragenden Anlass gibt, schon frühzeitig mit der jüngst von uns erworbenen Sondersammlung Salzmann erstmals an die Öffentlichkeit zu treten", so Dr. Ulrich Hohoff, der Direktor der Universitätsbibliothek Augsburg. "Sie zählt fraglos zu unseren bedeutendsten, aber auch herausforderndsten Sondersammlungen, und es sind noch erhebliche Anstrengungen erforderlich, um sie in ihrer Masse und Vielfalt bibliothekarisch zu erschließen und so aufzubereiten, dass sie nicht nur für die Wissenschaft, sondern auch für die breite Öffentlichkeit und insbesondere für die historisch-politische Bildungs- und Jugendarbeit optimal nutzbar sein wird. Aber", so Hohoff, "dass sich sowohl Herr Salzmann selbst als auch der bayerischen Wissenschaftsminister, der wesentlichen Anteil am Gelingen des Ankaufs der Sammlung für die UB Augsburg hatte, bereiterklärt haben, am 'Vorlesetag' der Aktionswoche 'Deutschland liest' bei uns aus den 'verbrannten Büchern' zu lesen, wird sicher dazu beitragen, Augsburg als die neue und zukunftsträchtige Heimat dieser einzigartigen 'Bibliothek der verbrannten Bücher' ins allgemeine Bewusstsein zu rücken."

Über die Salzmann-Sammlung und aus ihr: Kästner, Graf, Zweig, Lasker-Schüler und Feuchtwanger

Bei der Präsentationsveranstaltung am 13. November wird Vizepräsident Prof. Dr. Alois Loidl, der seitens der Universität Augsburg gemeinsam mit Hohoff die Verhandlungen über den Ankauf der Sammlung geführt hat, die Gäste begrüßen. Hohoff selbst wird dann in "Die Sammlung Salzmann in Augsburg" einführen. Anschließend liest Staatsminister Heubisch "Zeitgenössische Stimmen zur Bücherverbrennung", darunter kurze Texte von Erich Kästner, Oskar Maria Graf und Stefan Zweig. Jörg Adam, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, liest aus Gedichten von Else Lasker-Schüler und Georg P. Salzmann aus Lion Feuchtwangers "Jud Süß". Neben wertvollsten Stücken, die in Vitrinen zu sehen sein werden, wird es für die Gäste "verbrannte Bücher" auch "zum Anfassen" geben.

Am 11.11.09: Die UBA stellt sich vor - mit "Key to the Highway" und "Knockin' on Heavens Door"

Neben dieser ersten Präsentation der "Bibliothek der verbrannten Bücher" in Augsburg steuert die Universitätsbibliothek auch noch eine weitere Veranstaltung zur bundesweiten Aktionswoche "Deutschland liest - Treffpunkt Bibliothek" bei: Am Mittwoch, dem 11. November, lädt sie - bei freiem Eintritt - ab 19.00 Uhr alle Interessierten zu einer allgemeinen Informationsveranstaltung ein, bei der sich jedermann ausführlich über die Dienstleistungen der UB Augsburg informieren kann. Ein Rundgang durch die Bibliothek zählt ebenso zum Programm wie ein Blick auf wertvolle Handschriften und Drucke aus dem späten Mittelalter und der Frühen Neuzeit in der Schatzkammer. Und unter dem Motto "Digitalisierte Schätze" wird auch gezeigt, wie die Universitätsbibliothek Augsburg historische Bücher, Druckgrafik, Fotografien und Handschriften via Internet weltweit verfügbar macht. Musikalisch gestaltet wird das ca. dreistündige Programm von der Huber & Schwarz Band - mit Songs von Bob Dylan und einem Arrangement "Key to the Highway", das vom Blues zum Rythm & Blues führt.
____________________________________

Ansprechpartner:

Dr. Ulrich Hohoff
UB Augsburg
Telefon 0821/598-5300
direktion@bibliothek.uni-augsburg.de

Mehr zur "Bibliothek der verbrannten Bücher" an der Universität Augsburg:


http://idw-online.de/de/news327317
http://idw-online.de/pages/de/news317917
http://idw-online.de/pages/de/news259640
http://idw-online.de/pages/de/news253200
http://idw-online.de/pages/de/news242139

uniprotokolle > Nachrichten > Am "Vorlesetag" liest der Wissenschaftsminister aus "verbrannten Büchern"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/187474/">Am "Vorlesetag" liest der Wissenschaftsminister aus "verbrannten Büchern" </a>