Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Dezember 2014 

Förderung der Gründerregion Leipzig

16.11.2009 - (idw) Handelshochschule Leipzig

Wirtschaftsbürgermeister Albrecht übernimmt Schirmherrschaft /
Gründerideen gesucht Das erfolgreiche Businessplan-Seminar der HHL hat einen neuen Schirmherrn. Uwe Albrecht, Leipzigs Bürgermeister für Wirtschaft und Arbeit, hat die Patenschaft für die Initiative übernommen, mit der die Handelshochschule Leipzig (HHL) und ihre Partner das regionale Gründergeschehen fördern möchten.

Forscher und gründungswillige mit innovativen Geschäftsideen können sich ab sofort für die Teilnahme an dem kostenfreien Seminar bewerben. Gemeinsam mit einem Team von Studenten der Leipziger Managerschmiede werden sie über drei Monate einen professionellen Businessplan entwickeln, der am Ende vor einer Jury mit Investoren und Unternehmern präsentiert wird. Damit haben die Teilnehmer die einmalige Möglichkeit, ein reales Feedback auf Ihre Geschäftsidee zu bekommen und profitieren zudem von dem betriebswirtschaftlichen Know-how der HHL-Studenten.

Gründerideen gesucht!
Interessenten melden sich bitte bei Dr. Stephan Stubner, Akademischer Direktor des Programms "International Entrepreneurship", Handelshochschule Leipzig (HHL), E-Mail: stephan.stubner@hhl.de

Wirtschaftsbürgermeister Uwe Albrecht sagt: "Das HHL-Businessplan-Seminar unterstützt die Gründerregion Leipzig maßgeblich. Wichtig sind solche Initiativen, da Sie dazu motivieren, die positiven Rahmenbedingungen für Start-ups in Leipzig zu nutzen. Gemeinsam mit der HHL lädt die Stadt Leipzig potenzielle Gründer ein, Ihre Idee zu entwickeln und in unserer Region zu verwirklichen, wie es schon viele andere vor ihnen getan haben."

Teilnehmer der letzten Seminare zeigten sich begeistert von dem Seminar. Dr. Jörg Hackermüller vom Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie (IZI) sagt zu seinen Erfahrungen: "Wir hätten ohne das Fachwissen und den Einsatz der Studenten niemals so rasch einen so detaillierten Businessplan aufstellen können. Besonders beeindruckend fand ich, wie die Studenten die komplexen Zusammenhänge in unserem Biotech-Projekt einfach nachvollziehbar dargestellt haben. Die Ergebnisse helfen uns sehr bei der Gewinnung weiterer Finanzierung."

Ermöglicht wird das Seminar in dieser Form durch die Unterstützung der IHK zu Leipzig und der EXIST III-Initiative smile.medibiz. Über smile.medibiz, eine durch Mittel des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) finanzierte Gründungsförderung, welche die HHL gemeinsam mit der Universität Leipzig und dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) gewinnen konnte, wird auch das Coaching der Teams sichergestellt.

Die Auswahl von Ideen für das englischsprachige Seminar erfolgt anhand einer formlosen Bewerbung mit Beschreibung der Idee und Lebenslauf. Bewerbungsschluss ist der 15.12.2009, die Auswahl erfolgt bis Ende Dezember, das Seminar startet im Januar 2010.

Handelshochschule Leipzig (HHL)
Über 80 Unternehmen sind in den vergangenen Jahren von HHL-Absolventen gegründet worden, dazu zählen viele erfolgreiche Namen wie der Gewinner des WirtschaftsWoche-Gründerwettbewerbs SunCoal Industries oder auch die Leipziger Unternehmen Spreadshirt und billigflieger.de.
Die HHL, 1898 als Handelshochschule Leipzig entstanden und 1992 neu gegründet, ist Deutschlands älteste betriebswirtschaftliche Hochschule und zählt heute zu den führenden Business Schools. Die HHL ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Promotions- und Habilitationsrecht. Neben der Internationalität spielt an der HHL die Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis eine herausragende Rolle. Darüber hinaus ist es das erklärte Ziel der HHL, durch einen "Integrated Management"-Ansatz leistungsfähige und verantwortungsbewusste Führungspersönlichkeiten auszubilden. Die HHL bietet den 18-monatigen Master-Studiengang in Management (M.Sc.) an. Darüber hinaus kann an der HHL ein 18-monatiger (bzw. 24-monatiger berufsbegleitender) Master-Studiengang in General Management (MBA) belegt werden. Ein dreijähriges Promotionsprogramm, das auch berufsbegleitend absolviert werden kann, rundet das Studienangebot der HHL ab. Mit der HHL-Tochtergesellschaft HHL Executive GmbH werden firmenspezifische und offene Weiterbildungsprogramme für Führungskräfte angeboten. Im April 2004 erhielt die Hochschule die Akkreditierung durch AACSB International. Die für weitere fünf Jahre geltende Reakkreditierung wurde im April 2009 gewährt. Weitere Informationen: www.hhl.de

Weitere Informationen: http://www.hhl.de
uniprotokolle > Nachrichten > Förderung der Gründerregion Leipzig
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/187970/">Förderung der Gründerregion Leipzig </a>