Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 25. Juni 2019 

AREVA stiftet Professur in Dresden

02.12.2009 - (idw) Forschungszentrum Dresden - Rossendorf e.V.

Das Unternehmen AREVA finanziert eine Stiftungsprofessur für bildgebende Messverfahren für die Energie- und Verfahrenstechnik in Dresden. AREVA ist weltweit führend im Bereich der Kerntechnik und liefert Anlagen zur CO2-freien Stromerzeugung, von Kernkraftwerken bis hin zu Biomasse- und Windenergie-Anlagen. Im Rahmen des Engagements stellt das Unternehmen für einen Zeitraum von zunächst fünf Jahren bis zu 260.000 Euro jährlich zur Verfügung. Am 3. Dezember 2009 unterzeichnen Vertreter der TU Dresden, von AREVA sowie des Forschungszentrums Dresden-Rossendorf (FZD) eine entsprechende Vereinbarung. Mit der AREVA-Stiftungsprofessur soll das Forschungsgebiet der bildgebenden Messverfahren, die für die Simulation, Auslegung, Überwachung und Steuerung von Prozessen in der Energie- und Verfahrenstechnik immer bedeutender werden, in Dresden intensiviert werden. Das Unternehmen AREVA fördert die Stiftungsprofessur, die in einem gemeinsamen Berufungsverfahren von TU Dresden und FZD besetzt werden soll, zunächst für einen Zeitraum von fünf Jahren mit bis zu 260.000 Euro jährlich. Außerdem beteiligt sich AREVA an der Erstausstattung der Stiftungsprofessur mit einem Betrag von 150.000 Euro.

Mit der TU Dresden und dem Unternehmen AREVA unterhält das FZD bereits vielfältige Kooperationen. Durch die Stiftungsprofessur wird die Zusammenarbeit zwischen Forschung und Industrie weiter gestärkt und die Kooperation zwischen universitärer und außeruniversitärer Forschung im Rahmen der Forschungsallianz DRESDEN-concept in hervorragender Weise gefördert. So stellt die TU Dresden die für die Stiftungsprofessur notwendige Infrastruktur, wie z.B. Arbeitsräume, bereit. Der künftige Inhaber der Professur wird seine Forschungstätigkeit vornehmlich am FZD ausüben und dort eine Arbeitsgruppe für bildgebende Messverfahren leiten.

Auf diesem Gebiet besitzt das FZD eine hohe Kompetenz sowie besonders enge Verknüpfungen mit der TU Dresden. "Die Stiftungsprofessur gibt uns die Möglichkeit, uns im Bereich bildgebender Messverfahren gemeinsam mit der TU Dresden wesentlich zu verstärken", so der Wissenschaftliche Direktor des FZD, Prof. Roland Sauerbrey. Zudem können am FZD an einzigartigen Versuchsanlagen Strömungsverhältnisse, wie sie typischerweise in Kühlkreisläufen von Kernkraftwerken vorkommen, untersucht werden. "Durch verfeinerte oder neuartige Messverfahren kann die bereits sehr hohe Sicherheit von Kernkraftwerken noch weiter verbessert werden", unterstreicht Ulrich Gräber, Geschäftsführer der AREVA NP GmbH, das große Interesse der kerntechnischen Industrie an modernster Messtechnik.

Medienvertreter sind zur Vertragsunterzeichnung am 3.12.2009, um 14 Uhr im Rektorat der TU Dresden (Mommsenstraße 11) herzlich eingeladen.
Für Fragen von Journalisten stehen im Anschluss an die Unterzeichnung bereit:
Prof. Hermann Kokenge (Rektor der TU Dresden),
Prof. Roland Sauerbrey (Wissenschaftlicher Direktor des FZD),
Ulrich Gräber, Dr. Wolfgang Dams (AREVA).

Weitere Informationen:
Prof. Frank-Peter Weiß
Forschungszentrum Dresden-Rossendorf (FZD)
Direktor Institut für Sicherheitsforschung
Tel.: +49 351 260 - 3480
f.p.weiss@fzd.de

Pressekontakt Technische Universität Dresden:
Kim-Astrid Magister
Pressestelle
Tel. +49 351 463 32398
Pressestelle@tu-dresden.de
www.tu-dresden.de

Pressekontakt FZD:
Dr. Christine Bohnet
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Bautzner Landstr. 400, 01328 Dresden
Tel.: + 49 351 260 - 2450 oder +49 160 969 288 56
presse@fzd.de
www.fzd.de

Pressekontakt AREVA:
Christian Wilson / Cordula Ressing
Pressereferat
Tel.: +49 9131 900 93304
Fax: +49 9131 900 94411
christian.wilson@areva.com / cordula.ressing@areva.com
www.areva.com

AREVA UNTERNEHMENSPROFIL
AREVA bietet ihren Kunden weltweit Lösungen für eine CO2-freie Stromerzeugung und Stromübertragung. Mit ihrem umfangreichen Know-how und ihrer Expertise spielt die Unternehmensgruppe eine wichtige Rolle bei der Bewältigung der großen Herausforderungen in der Energieversorgung.

Als Weltmarktführer im Bereich Kernenergie bietet AREVA ein einzigartiges, integriertes Leistungsspektrum an. Es umfasst den kompletten Brennstoffkreislauf, Konstruktion, Planung und Bau von Reaktoren sowie zugehörige Serviceleistungen. Darüber hinaus verstärkt das Unternehmen sein Engagement im Bereich der erneuerbaren Energien. Auch in der Stromübertragung und -verteilung gehört AREVA zu den weltweit führenden Unternehmen und bietet ihren Kunden umfassende Lösungen für die Verbesserung der Stabilität und Effizienz von Stromnetzen.


Nachhaltige Entwicklung ist ein zentrales Element der Unternehmensstrategie von AREVA. Mit ihren 75 000 Mitarbeitern trägt AREVA als verantwortungsbewusstes Unternehmen dazu bei, immer mehr Menschen Zugang zu sicherer, umweltfreundlicher und kostengünstiger Energie zu ermöglichen.

uniprotokolle > Nachrichten > AREVA stiftet Professur in Dresden
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/189008/">AREVA stiftet Professur in Dresden </a>