Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. April 2014 

"Die Hochschule Regensburg hat ihre Hausaufgaben gemacht"

07.12.2009 - (idw) Hochschule Regensburg

Präsident Prof. Dr. Josef Eckstein berichtete vom vergangenen Jahr - Fast 300 Gäste auf der Akademischen Jahresfeier 2009 "Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und dabei die Studierenden und die Studierbarkeit im Blick behalten", sagte Hochschul-Präsident Prof. Dr. Josef Eckstein bei der Akademischen Jahresfeier 2009 am Freitag, 4. Dezember 2009, im Josef-Stanglmeier-Hörsaal in der Galgenbergstraße. Den fast 300 Gästen aus Politik, Wirtschaft und der Hochschullandschaft berichtete er von den Ereignissen aus dem vergangenen Jahr und den aktuellen Entwicklungen der Hochschule Regensburg. Im Mittelpunkt der Feierlichkeit standen dann aber die Studierenden. Fünf Stiftungen verliehen im Zuge der Akademischen Jahresfeier ihre Preise, außerdem würdigte die Hochschulleitung die jeweils besten Absolventen und Absolventinnen (WS 2008/2009 und SS 2009) ihres Jahrgangs.

Willkommen hieß bei der Akademischen Jahresfeier 2009 die zahlreich erschienenen Gäste Vizepräsident Prof. Dr. Holger Haldenwang. Präsident Prof. Dr. Josef Eckstein präsentierte den Zuhörern im daran anschließenden Jahresrückblick drei Kernbotschaften. Er ging zum einen auf den Bologna-Prozess und zum anderen auf den Ausbau der Hochschule Regensburg ein. Sein drittes Thema war das Profil der Hochschule, denn neben der Lehre sind die Forschung und die Weiterbildung längst weitere Standbeine der HS.R.

"Unsere siebensemestrigen Bacholorabschlüsse stehen qualitativ dem früheren Diplom in nichts nach", so Präsident Prof. Dr. Eckstein. Er verwehrte sich in seiner Rede dagegen, die Bachelorabschlüsse verschiedener Hochschularten über einen Kamm scheren zu lassen. Der Master sei zudem für die Studierenden der Hochschule ein "Stück Gerechtigkeit", so Präsident Prof. Dr. Eckstein. Er ist dem Masterabschluss an einer Universität gleichgestellt und befähigt somit die Absolventen und Absolventinnen nunmehr auch zum höheren Dienst. Außerdem ermöglicht er ihnen, zu promovieren.

Dass die Hochschule Regensburg das Bayerische Ausbauprogramm zur Schaffung zusätzlicher Studienplätze ernst nimmt, unterlegte Präsident Prof. Dr. Eckstein im Weiteren anhand von konkreten Zahlen. Erstmals in der Geschichte der HS.R starteten im Jahr 2009 mehr als 2.000 Studierende ein Bachelorstudium an der Hochschule Regensburg - eine Steigerung, die so keine Universität und keine Hochschule in Bayern geschafft habe, sagte Präsident Eckstein. Von den bis 2012 geplanten zehn neuen Studiengängen werden bereits sechs angeboten. Auch die Zahl der Masterstudiengänge hat die Hochschule Regensburg erhöht. Gleichzeitig wurden im Jahr 2009 insgesamt elf Professoren und Professorinnen neu berufen. Eckstein erwähnte auch das neue Hörsaal- und Bürogebäude, das bis zum Wintersemester 2010/2011 bezugsfertig ist, betonte aber auch die Notwendigkeit eines weiteren räumlichen Ausbaus.

Dass an der Hochschule Regensburg nicht nur gelehrt, sondern auch geforscht und weitergebildet wird, belegte Präsident Prof. Dr. Eckstein wiederum mit Zahlen. Für insgesamt sieben Forschungsprojekte im Jahr 2009 seien Fördermittel in Höhe von 3,5 Millionen Euro bewilligt worden. Abschließend bedankte er sich bei allen, die sich für die Hochschule einsetzen. Speziell sprach er die Förderer an, die den Studierenden 2009 insgesamt 70.000 Euro gestiftet haben - ein Teil der Preisverleihungen fand im Zuge der Jahresfeier statt.

Ans Mikrophon traten im weiteren Verlauf der Feier die Studierendenvertreter der HS.R Andreas Gmeiner und Johannes Ries. Sie erwähnten die gute Zusammenarbeit mit der Hochschulleitung, mahnten dennoch an, die Umsetzung des Bologna-Prozesses im Detail nachzubessern. Viel Lob erhielten alle Preisträger der Jahresfeier auch von Seiten der Studierendenvertretung für ihr herausragendes Engagement.

Interessante Einblicke in die Migrationsforschung gewährte
Dr. Albert Schmid, Präsident des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge, in seiner Festansprache zum Thema "Interkulturelle Kommunikation im Kontext von Migration, Integration und Religion".

Im weiteren Verlauf der Feier überreichten Vertreter und Vertreterinnen der Christa-Lindner-Stiftung, der Mittelbayerischen Treuhandgesellschaft mbH (MTG), der Otto Helmut und Alice Eckl-Stiftung, der Soroptimist International Club Regensburg und der Stiftung zur Förderung der Hochschule Regensburg insgesamt neun Studierenden ihre Preise. Vizepräsident Prof. Dr. Wolfgang Baier gratulierte von Seiten der Hochschule.

Im Anschluss würdigten Vizepräsident Prof. Dr. Wolfgang Bock und Präsident Prof. Dr. Josef Eckstein die besten Absolventen und Absolventinnen der Hochschule - es waren 28 an der Zahl. Sie erhalten die Studiengebühren der vergangenen drei Semester zurückerstattet. Das Schlusswort sprach Kanzler Peter Endres, der allen Anwesenden für die Teilnahme und allen Mitwirkenden an der Veranstaltung dankte. Für die passende Musik sorgte die Band des Studiengangs Musik- und bewegungsorientierte Sozialpädagogik der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften unter Leitung von Prof. Renate Kühnel.

Die Preisträger und Preisträgerinnen der Stiftungen:

Christa-Lindner-Stiftung:
Dipl. -Betriebswirtin (FH) Barbara Bauernfeind (Betriebswirtschaft), Dipl.-Wirt.-Inf. (FH) Christoph Farda (Wirtschaftsinformatik), Dipl.-Wirt.-Inf. (FH) Florian Preis (Wirtschaftsinformatik), Dipl.-Wirt.-Inf. (FH) Wolfgang Prommersberger (Wirtschaftsinformatik)

Preis der Mittelbayerischen Treuhandgesellschaft mbH (MTG)
Dipl.-Betriebswirtin (FH) Sabrina Ebenbeck (Betriebswirtschaft)

Otto Helmut und Alice Eckl-Stiftung
Peter Reisner (Europäische Betriebswirtschaft)
Andreas Wöß (Europäische Betriebswirtschaft)

Soroptimist International Club Regensburg
Dipl.-Ing. (FH) Nicole Wensauer (Mechatronik)

Stiftung zur Förderung der Hochschule Regensburg
Dipl.-Inf. (FH) Markus Kaiser (Technische Informatik)

Absolventen und Absolventinnen des WS 2008/2009 und des Sommersemesters 2009, die ihr Studium als "beste ihres Jahrgangs" abgeschlossen haben:

Dipl.-Ing. (FH) Andreas Allgayer (Maschinenbau), Dipl.-Betriebswirt (FH) Martin Ammer (Betriebswirtschaft), Dipl.-Ing. (FH) Norbert Balbierer (Elektro- und Informationstechnik), Dipl.-Ing. (FH) Ulrich Josef Bauer (Mathematik), Dipl.-Inf. (FH) Christian Bracht (Informatik), Dipl.-Wirt.-Inf. (FH) Markus Dieterle (Wirtschaftsinformatik), Sandra Yvonne Ebenhöch B.A. (Architektur), Dipl.-Ing. (FH) Daniel Gruber (Bauingenieurwesen), Dipl.-Ing. (FH) Thomas Haltmeier (Maschinenbau), Dipl.-Math. (FH) Martin Haneder (Mathematik), Dipl.-Betriebswirt (FH) Florian Hausladen (Betriebswirtschaft), Dipl.-Ing. (FH) Klaus Huber (Bauingenieurwesen), Dipl.-Inf. (FH) Markus Kaiser (Technische Informatik), Dipl.-Ing. (FH) Martin-Josef Kammerl (Mechatronik), Dipl.-Sozialpäd. (FH) Sonja Kennerknecht (Soziale Arbeit), Dipl.-Ing. (FH) Simon Kocur (Mikrosystemtechnik), Dipl.-Sozialpäd. (FH) Katrin Kreilinger (Soziale Arbeit), Dipl.-Ing. (FH) Lena Maria Philipp (Architektur), Dipl.-Betriebswirt (FH) Michael Schulz (Betriebswirtschaft), Dipl.-Betriebswirtin (FH) Marion Thurner (Europäische Betriebswirtschaft), Dipl.-Ing. (FH) Matthias Weber (Produktions- und Automatisierungstechnik), Dipl.-Ing. (FH) Nicole Wensauer (Mechatronik), Dipl.-Sozialpäd. (FH) Anna Wesemann (Soziale Arbeit), Dipl.-Ing. (FH) Tobias Braum M.Sc. (Maschinenbau/Mechanical Engineering), Dipl.-Ing. (FH) Nina Brütting M.A. (Architektur), Dipl.-Ing. (FH) Florian Dams M.Eng. (Electrical and Microsystems Engineering), Dipl.-Ing. (FH) Tobias Frost M.Eng. (Electrical and Microsystems Engineering), Dipl.-Ing. (FH) Thomas Riebl M.Sc. (Maschinenbau/Mechanical Engineering).


uniprotokolle > Nachrichten > "Die Hochschule Regensburg hat ihre Hausaufgaben gemacht"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/189297/">"Die Hochschule Regensburg hat ihre Hausaufgaben gemacht" </a>