Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. Oktober 2019 

Vier Lehrprojekte der Uni Kassel mit Hessischem Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre ausgezeichnet

07.12.2009 - (idw) Universität Kassel

Vier der insgesamt fünf vergebenen Auszeichnungen des Hessischen Hochschulpreises für Exzellenz in der Lehre gehen in diesem Jahr an Universität Kassel. Kassel/Wiesbaden. Vier der insgesamt fünf vergebenen Auszeichnungen des Hessischen Hochschulpreises für Exzellenz in der Lehre gehen in diesem Jahr an Universität Kassel.
Der mit insgesamt 375.000 Euro dotierte, zum dritten Mal ausgelobte Preis wird vom Land Hessen und der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung seit 2007 verliehen. Es ist deutschlandweit der großzügigste Landespreis für exzellente Leistungen in der Ausbildung, Beratung und Prüfung von Studierenden. Insgesamt haben zehn hessische Hochschulen mit 34 Anträgen im laufenden Jahr an dem Wettbewerb teilgenommen; es werden drei Projektpreise, ein Preis für eine Einzelperson und ein Preis für einen studentischen Tutor vergeben. Für die Entwicklung und Umsetzung von innovativen und zukunftsweisenden Lehrkonzepten wurde die Universität Kassel jetzt vierfach ausgezeichnet.

"Zukunftsweisende Lehrkonzepte zu entwickeln und dann in der Praxis umzusetzen, verdient große Anerkennung. Sie sind Ansporn für Dritte und durchaus als 'best practice'-Beispiele zur Nachahmung empfohlen", betonte die hessische Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann anlässlich der Preisverleihung am 7. Dezember in Wiesbaden.

Universitätspräsident Prof. Dr. Rolf-Dieter Postlep freut sich über die Auszeichnungen: "Sie bestätigen einmal mehr, dass wir in Bezug auf Qualität in der Lehre an der Universität Kassel auch in Zeiten der Hochlast gut aufgestellt sind und die Weichen für die Zukunft in die richtige Richtung gestellt haben." In diesem Zusammenhang verwies er insbesondere auf das 2007 eingerichtete Servicecenter Lehre. Es nimmt die Aufgabe wahr, die Qualität der Lehre an der Universität Kassel durch vielfältige spezielle Angebote zu unterstützen, zu sichern und fortzuentwickeln.

Überzeugen ließ sich die 16-köpfige Jury des Hessischen Hochschulpreises für Exzellenz in der Lehre vom Gästehäuser-Projekt KasBaH. Es wurde an der Kasseler Kunsthochschule in der Uni Kassel von Prof. Jakob Gebert, Carmen Luippold, Liane Sorg und Miriam Aust (Produkt Design) zur documenta 12 entwickelt. KasBaH gewann den mit 100.000 Euro dotierten 2. Projektpreis.

Der mit 50.000 Euro dotierte 3. Projektpreis ging an "BISEBS: Business Informatics for Economics and Business Students". Es wurde in der Wirtschaftsinformatik unter der Leitung von Prof. Dr. Jan Marco Leimeister, Dr. Reinhard Gerhold, Marco Hartmann, Philipp Menschner, Andreas Prinz und René Wegener (Fachbereich Wirtschaftswissenschaften) entwickelt.
Über den mit 60.000 Euro ausgestatteten Einzelpreis kann sich Dr. Reinhard Nolle freuen. Er bildet an den Fachbereichen Erziehungswissenschaften und Sozialwesen der Universität Kassel Lehrer und Sozialarbeiter im Bereich Medienpädagogik und Methoden aus. Für die eigene Biografie eine neue Sprache zu finden - das vermittelt Nolle so, dass die Studierenden umfassend in ihrer späteren Berufspraxis davon profitieren. Das Medium, mit dem dieser Ansatz umgesetzt wird, ist der Film.

Maßgeblich für ihr beeindruckendes persönliches Engagement bei der Eingliederung internationaler Studierender in den Studienbetrieb des Fachbereichs Architektur, Stadtplanung, Landschaftsplanung wurde die Studentin Barbara Fuchs mit dem Tutorenpreis des Hessischen Hochschulpreises für Exzellenz in der Lehre ausgezeichnet. Das Preisgeld beträgt 15.000 Euro. Mit dem Modellprojekt asl-international reagiert der Fachbereich auf den Anstieg internationaler Studierender in den vergangenen Jahren. Dreh- und Angelpunkt ist eine Verknüpfungsstelle, die alle Aktivitäten und Maßnahmen koordiniert

Bereits in den beiden Vorjahren wurden Kasseler Universitätsprojekte mit dem "Hessischen Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre" prämiert. 2008 konnte die Universität den mit 150.000 Euro dotierten 1. Projektpreis für sich reklamieren, als Prof. Dr. Heinrich Dauber, Dr. Elke Döring-Seipel und Prof. Dr. Dorit Bosse für "Psychosoziale Basiskompetenzen im Lehrerberuf - ein Seminarmodell für Lehramtsstudierende im ersten Studienjahr" ausge-zeichnet wurden. 2007 bekamen Prof. Dr. Friederike Heinzel und die Diplompädagogin Susanne Pietsch für ihr "Projekt K - Kinder begleiten und verstehen lernen" am Fachbereich Erziehungswissenschaft, Humanwissenschaften den 2. Projektpreis (100.000 Euro) zugesprochen. Einen Anerkennungspreis von 20.000 Euro erhielt im selben Jahr Prof. Dr. Christoph Scherrer, Fachbereich Gesellschaftswissenschaften, für den Masterstudiengang Global Political Economy. Weitere Pressemitteilungen zu den Einzelprojekten und Bilder finden Sie unter

http://cms.uni-kassel.de/unicms/index.php?id=pm

p
4.386 Zeichen

Info Annette Ulbricht M.A.
tel (0561) 804 2474
fax (0561) 804 7216
e-mail ulbricht@uni-kassel.de
Universität Kassel
Kommunikation und Internationales
Mönchebergstraße 19
34109 Kassel

uniprotokolle > Nachrichten > Vier Lehrprojekte der Uni Kassel mit Hessischem Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre ausgezeichnet
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/189303/">Vier Lehrprojekte der Uni Kassel mit Hessischem Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre ausgezeichnet </a>