Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Absolvent der Hochschule Esslingen erhält Hermann-Appel-Preis

08.12.2009 - (idw) Hochschule Esslingen

Patrick Schäberle ist mit dem Hermann-Appel-Preis ausgezeichnet worden. Der derzeitige Doktorand, der an der Hochschule Esslingen Maschinenbau studierte, erhielt den Preis für seine Diplomarbeit. Seine Arbeit mit dem Titel "Aufbau und Inbetriebnahme eines flexiblen Schnittmoduls zum Besäumen von Schwellerprofilen" erhielt den mit 3.000 Euro dotierten Preis für die beste Diplomarbeit in der Kategorie Fahrzeugentwicklung. Er wurde am 2. Dezember an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in Berlin verliehen. In seiner Arbeit befasste sich der 26-Jährige aus Jettingen bei Böblingen mit der wirtschaftlichen und technologischen Bewertung der Einsatzmöglichkeiten eines durchgängig variablen Beschnitts im Bearbeitungsprozess. Er beschäftigt sich bei seiner Untersuchung mit so genannten Schwellern, crashrelevanten Bauteilen im Fahrzeug, die in der Fahrzeugkarosserie eingebaut werden. Bisher werden zum Beschneiden die Bauteile beim Walzprofilieren, einem kontinuierlichen Biegeprozess, angehalten. Durch die Entwicklung können beim Profil die Konturen ausgeschnitten werden, ohne dass das Band angehalten werden muss. "Die Kreismesser kann man sich wie Pizzaschneider vorstellen", sagte Schäberle.

Der Beschnitt mit den Kreismessern hat deutliche Vorteile gegenüber dem jetzigen Verfahren. "Der Prozess bleibt nicht stehen und ist dadurch wesentlich schneller und verbraucht weniger Energie, weil es sich hier um einen ziehenden Schnitt handelt und nicht um eine Kraft, die auf einmal aufgebracht werden muss." Schäberle kennt noch einen weiteren Grund: "Auch die Lärmbelästigung ist hier viel geringer."

Die maßgeblichen Ergebnisse der Arbeit sind unter anderem die Bewertung der Bauteil- bzw. Schnittflächenqualität sowie der auftretenden Prozesskräfte. Ferner wurden Maßnahmenvorschläge zur Verringerung des Werkzeugverschleißes erbracht wie auch die Integration des Werkzeuges in eine bereits bestehende Anlage.

Der Hermann-Appel-Preis wird seit 2004 einmal jährlich an junge Ingenieure verliehen, die sich durch hervorragende Arbeiten in den Fachgebieten Elektronik-, Antriebsstrang- und Fahrzeugentwicklung ausgezeichnet haben. Die Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr will als Stifterin mit dem Preis die partnerschaftliche Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft vertiefen.
Weitere Informationen: http://www.hs-esslingen.de
uniprotokolle > Nachrichten > Absolvent der Hochschule Esslingen erhält Hermann-Appel-Preis
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/189417/">Absolvent der Hochschule Esslingen erhält Hermann-Appel-Preis </a>