Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Juli 2019 

OpenBRDF - Offene Systeme in der Medienproduktion

24.02.2010 - (idw) Fachhochschule Kaiserslautern

Die Fortschritte in der digitalen Fotografie und die modernen 3D Software-Pakete haben die Arbeitsweise in der Produktvisualisierung vollkommen verändert. Statt Fotografien eines realen Objekts werden die Visualisierungen mit Hilfe von CAD-Modellen der Produkte, HDR-Panoramen, vermessenen Materialproben und Render-Softwarepaketen produziert.

Neben heuristischen und physikalisch-basierten Beleuchtungsmodellen werden in der Computergrafik immer häufiger Beschreibungen der optischen Material-Eigenschaften verwendet, die auf Grund von gemessenen Samples zur Verfügung stehen. Die Computergrafik holt damit jene Entwicklung nach, welche im Audiobereich schon lange dominierend eingesetzt wird: das Sampling. Diese Beschreibung der optischen Reflektions- und Transmissionseigenschaften von Lacken oder anderen Materialien wird in der Computergrafik als Bidirectional Reflectance Distribution Function - kurz BRDF bezeichnet.

OpenBRDF ist ein offenes System, das gesampelte Materialproben für die digitale Medienproduktion zur Verfügung stellt. Offene Systeme verhindern das Entstehen einer Vielzahl von proprietären Datenformaten. Zukünftig werden Software-Shader für Software-Pakete wie Maya, 3ds Max, Cinema 4D, Mental Ray oder Maxwell auf der Basis von OpenBRDF implementiert, was eine größere Unabhängigkeit im Produktionsprozess der digitalen Medien bietet.

OpenBRDF ist ...
o ein abstraktes Datenmodell und ein offenes Dateiformat für Reflektions- und Transmissionsfunktionen im CGI
o eine Bibliothek für die Ein- und Ausgabe in enger Abstimmung mit dem Datenmodell
o eine Programmierschnittstelle für die einfache Integration in den Workflow

OpenBRDF bietet ...
o frei verfügbare Spezifikationen und Software unter einer Open Source Lizenz
o Werkzeuge und Referenz-Szenen für die visuelle Analyse der Datensätze
o prototypische Integrationen in die Workflows der digitalen Medienproduktion
o stabiler Support, Beratung und technische Dokumentationen
o Assoziation zwischen Datensätzen und Metadaten
o eine unabhängige Plattform für die Forschung und Entwicklung
o offen für die Zusammenarbeit mit der Community

Das Projekt OpenBRDF wird im Rahmen des Programms FHprofUnd des Bundesministeriums für Forschung und Technologie, mit einer Laufzeit von drei Jahren (1. Juli 2009 - 30. Juni 2012), gefördert. Vorgestellt wird das Projekt vom 2.3. - 6.3. bei der CeBIT 2010 am Gemeinschaftsstand Rheinland-Pfalz in Halle 9 C/39.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Manfred Brill
Fachhochschule Kaiserslautern
Fachbereich Informatik und Mikrosystemtechnik
OpenBRDF
Amerikastraße 1 66482 Zweibrücken
Telefon 06332 914-341
info@openbrdf.de

uniprotokolle > Nachrichten > OpenBRDF - Offene Systeme in der Medienproduktion
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/192749/">OpenBRDF - Offene Systeme in der Medienproduktion </a>