Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 30. September 2014 

PADGETS soll die Öffentlichkeit aktiver in die Politikgestaltung einbinden

25.02.2010 - (idw) Universität Regensburg

Universität Regensburg erneut an Forschungsprojekt im 7. EU-Forschungsrahmenprogramm beteiligt Im Januar 2010 starte das internationale EU-Forschungsprojekt PADGETS (Policy Gadgets Mashing Underlying Group Knowledge in Web 2.0 Media) mit zahlreichen europäischen Partnern aus Industrie und Forschung. Ziel des Projekts ist die Entwicklung von IT-Anwendungen zur aktiveren Einbindung der Öffentlichkeit in die Politikgestaltung. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik I an der Universität Regensburg unter der Leitung von Prof. Dr. Günther Pernul sind maßgeblich an dem Projekt beteiligt. Die Aufgabe der Regensburger Wissenschaftler besteht darin, für die Sicherheit und den Datenschutz im Rahmen von PADGETS zu sorgen. Somit kann die Universität Regensburg bereits zum sechsten Mal einen herausragenden Beitrag zur IT-Forschung im europäischen Wirtschaftsraum leisten.

Hintergrund des neuen Forschungsprojekts ist das Ziel der Europäischen Union, Werkzeuge zur stärkeren Einbindung der Gesellschaft in die Prozesse der politischen Entscheidungsfindung zu entwickeln. In diesem Zusammenhang sollen die Auswirkungen verschiedener politischer Entscheidungen simuliert werden. Ziel von PADGETS ist dabei die Erfassung der öffentlichen Meinung im Web 2.0-Umfeld. So sollen unter anderem Anwendungen entwickelt werden, die der Gesetzgeber auf einfache Weise in das Web 2.0-Umfeld einbetten kann.

PADGETS ermöglicht es, öffentliche Meinungen zu sammeln, um darauf aufbauend verschiedene legislative Vorgehensweisen zu simulieren. So können beispielsweise einfache Umfragen in sozialen Netzwerken oder auch die Auswertung von Einträgen in Internet-Blogs in die Analyse einbezogen werden. Die Forscher um Prof. Pernul entwickeln für PADGETS eine "IT-Sicherheitsarchitektur", um die Privatsphäre und den Datenschutz der an PADGETS partizipierenden Bürger zu gewährleisten. Da die Zahl der im Internet aktiven Bürger stetig zunimmt, erlaubt PADGETS generell eine transparentere und bürgernähere politische Gestaltung und führt dadurch zu mehr Demokratie in Europa.

Das Kick-Off Meeting zum Projekt fand am 22. Januar 2010 in Athen statt. Die University of Aegean im griechischen Mytilene koordiniert die einzelnen Partner im PADGET-Netzwerk. Das Projekt ist auf drei Jahre ausgelegt und wird von der Europäischen Union im 7. Forschungsrahmenprogramm mit einem Gesamtbudget von ca. 2 Mio. Euro gefördert.

Ansprechpartner für Medienvertreter:
Prof. Dr. Günther Pernul
Universität Regensburg
Institut für Wirtschaftsinformatik
Tel.: 0941 943-2742
Guenther.Pernul@wiwi.uni-regensburg.de

uniprotokolle > Nachrichten > PADGETS soll die Öffentlichkeit aktiver in die Politikgestaltung einbinden
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/192851/">PADGETS soll die Öffentlichkeit aktiver in die Politikgestaltung einbinden </a>