Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 2. August 2014 

Soziolinguistische Feldforschung in Nigera

11.03.2010 - (idw) Universität Augsburg

Im Rahmen ihres ICE-Teilprojekts zum Nigerianischen Englisch ist die Augsburger Sprachwissenschaftlerin Prof. Dr. Ulrike Gut mit neun ihrer Studentinnen und
Studenten zu Gast an der Obafemi Awolowo University in Ile-Ife. Augsburg/KPP - Gemeinsam mit neun Studentinnen und Studenten ihres Hauptseminars "English in West Africa" ist Prof. Dr. Ulrike Gut (Lehrstuhl für Angewandte Sprachwissenschaft/Anglistik) derzeit zu Gast an der Obafemi Awolowo University in Ile-Ife, Nigeria. Der Aufenthalt steht im Kontext der an Guts Lehrstuhl für Angewandte Sprachwissenschaft (Anglistik) laufenden Forschungen zum Thema "Postkoloniale englische Varietäten - Englisch in Nigeria und auf den Bahamas", die Teil des Projekts "International Corpus of English" (ICE) sind.

Englisch ist eine Weltsprache, die durch die Kolonialisierung vom 17. bis zum 19. Jahrhundert in alle Kontinente der Welt transplantiert wurde. In den heutigen postkolonialen Staaten spielt sie eine oftmals zentrale Rolle als offizielle oder Nationalsprache, als Sprache der Medien, der Wirtschaft, der Literatur, als Unterrichtssprache in Schulen und Universitäten, sowie als lingua franca für Bevölkerungsgruppen ohne gemeinsame Muttersprache.

International Corpus of English (ICE)

In den 1980er Jahren begann die englische Sprachwissenschaft zu erforschen, welche nationalen und regionalen Eigenheiten die verschiedenen Varietäten bezüglich ihres Vokabulars, ihrer Aussprache, Morphologie und Syntax entwickelt haben. Das vor zwanzig Jahren gegründete International Corpus of English-Projekt hat zum Ziel, für alle Varietäten des Englischen weltweit vergleichbare, jeweils eine Million Wörter umfassende Sprachkorpora zu erstellen, um die Variation der sprachlichen Parameter in diesen Varietäten beschreiben zu können. Diese Korpora beinhalten gesprochene und geschriebene Sprache verschiedenster Textsorten.

Augsburger ICE-Teilprojekte Nigeria und Bahamas

An der Universität Augsburg werden derzeit das ICE Nigeria und das ICE Bahamas erstellt. Hierfür wurde auch die Software Pacx zur Korpuserstellung entwickelt (http://pacx.sourceforge.net). Ziel ist es, die Grammatik des heutigen Englisch in Nigeria und auf den Bahamas zu beschreiben und zu erklären, um diese Varietäten mit den anderen weltweiten Varietäten des Englischen vergleichen zu können.

Im Frühjahr Gegenbesuch aus Ile-Ife

Ihren derzeitigen knapp zweiwöchigen, vom DAAD und der Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg geförderten Aufenthalt in Nigeria nutzen Gut und ihre Studierenden für soziolinguistische Feldforschungen, sie erheben Daten über das Nigerianische Englisch und knüpfen Kontakte mit Studierenden und Dozentinnen und Dozenten der Obafemi Awolowo University. Dorthin eingeladen wurde die Augsburger Gruppe von Professor Adewale Adegbite, der seinerseits von Anfang April bis Ende Juni 2010 als Gastwissenschaftler an der Universität Augsburg forschen wird. Schwerpunkte des am Englisch-Department der Obafemi Awolowo University arbeitenden Sprachwissenschaftlers sind u. a. die Soziolinguistik sowie das Thema "Zwei- und Mehrsprachigkeit in Afrika".

_________________________________________________

Kontakt (ab dem 15. 3. 2010):

Prof. Dr. Ulrike Gut
Lehrstuhl für Angewandte Sprachwissenschaft (Anglistik)
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon +49(0)821-598-2759 oder -2748
ulrike.gut@phil.uni-augsburg.de
Weitere Informationen: http://www.philhist.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/anglistik/applied/Research/ic... - ICE Nigeria-Projekthomepage
uniprotokolle > Nachrichten > Soziolinguistische Feldforschung in Nigera
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/193706/">Soziolinguistische Feldforschung in Nigera </a>