Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 2. September 2014 

Pädiatrische Stammzelltransplantation ausgezeichnet

31.03.2010 - (idw) Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt a. M.

Auf dem 36. "Annual Meeting" der "European Group for Blood and Marrow Transplantation (EBMT)" wurde die Pädiatrische Stammzelltransplantation mit dem Preis für das beste "basic science poster" ausgezeichnet Aus mehr als 1100 Postern wurde der Beitrag der Frankfurter Kinderklinik zum Thema mesenchymale Stromazellen (MSC) ausgewählt. Die Frankfurter Forscher haben herausgefunden, dass mesenchymale Stromazellen über einen bestimmten Oberflächenmarker angereichert werden können. Durch Reagenzglasversuche konnte die Arbeitsgruppe nachweisen, dass mesenchymalen Stromazellen Immuntoleranz vermitteln. In den anschließenden Versuchen im Mausmodell zeigte sich, dass eine gleichzeitige Transplantation von MSC mit Blutstammzellen das Anwachsen eines Stammzelltransplantates deutlich begünstigt; möglicherweise trifft dies auch für die Immunerholung zu. Diese Ergebnisse bilden nun die Basis für klinische Studien. Es ist das große Ziel der Arbeitsgruppe, durch den Einsatz mesenchymaler Stromazellen die Nebenwirkungen der Stammzelltransplantation weiter zu reduzieren.

Es ist bereits das zweite Mal seit 2007, dass die Frankfurter Gruppe der Pädiatrischen Stammzelltransplantation mit dem Preis für das beste Poster auf dem größten Europäischen Fachkongress für Stammzelltransplantation ausgezeichnet wurde. 2007 erhielt die Gruppe den Preis für ihr innovatives Konzept zur haploidentischen Stammzelltransplantation von Patienten mit Weichteilsarkomen.

Frankfurt am Main, 30. März 2010

Über das Klinikum der J.W. Goethe-Universität
Das Klinikum der J.W. Goethe-Universität Frankfurt am Main, gegründet im Jahr 1914, zählt zu den führenden Hochschulkliniken Deutschlands. Es bietet seinen Patientinnen und Patienten eine bestmögliche medizinische Versorgung in 24 Fachkliniken. Der enge Bezug zur Wissenschaft - Klinikum und Fachbereich Medizin betreiben zusammen 24 Forschungsinstitute - sichert den Patientinnen und Patienten eine zeitnahe Umsetzung neuer Erkenntnisse in die therapeutische Praxis. 1.250 Betten stehen zur Verfügung. Zahlreiche Institute widmen sich medizinisch-wissenschaftlichen Spezialleistungen. Jährlich werden 46.000 stationäre und 170.000 ambulante Patienten betreut. Besondere interdisziplinäre Kompetenz besitzt das Universitätsklinikum unter anderem auf den Gebieten der Neurowissenschaften, Onkologie und kardiovaskulären Medizin. Auch als Standort für Organ- und Knochenmarktransplantationen, Dialyse sowie der Herzchirurgie nimmt es besondere Aufgaben der überregionalen medizinischen Versorgung wahr. 3.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich rund um die Uhr um die Patientinnen und Patienten. Weitere Informationen über das Klinikum der J.W. Goethe-Universität finden Sie unter http://www.kgu.de.

Für weitere Informationen:

Prof. Dr. Peter Bader
Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin - Klinik III
Schwerpunkt Stammzelltransplantation
Fon (0 69) 63 01 - 75 42
Fax (0 69) 63 01 - 42 02
E-Mail kirsten.schaefer@kgu.de
Internet www.szt.klinik.uni-frankfurt.de

Ricarda Wessinghage
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klinikum der J.W. Goethe-Universität Frankfurt am Main
Fon (0 69) 63 01 - 77 64
Fax (0 69) 63 01 - 83 22 2
E-Mail ricarda.wessinghage@kgu.de
Internet www.kgu.de
Weitere Informationen: http://www.kgu.de
uniprotokolle > Nachrichten > Pädiatrische Stammzelltransplantation ausgezeichnet
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/194809/">Pädiatrische Stammzelltransplantation ausgezeichnet </a>