Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 2. September 2014 

Simulation der Vereinten Nationen: Politik-Studierende sind in Taipeh erfolgreich

07.04.2010 - (idw) Leibniz Universität Hannover

Diplomacy Award geht an Studentin der Leibniz Universität Hannover Sie lernen heute schon, wie sie morgen verhandeln müssen: 14 Studierende des Instituts für Politische Wissenschaft an der Leibniz Universität Hannover haben jetzt an der Harvard World Model United Nations Conference in Taipeh teilgenommen. Die Veranstaltung ist eine der weltweit größten Simulationen der Arbeit der Vereinten Nationen und ihrer Unterorganisationen. Seit nunmehr einem Jahrzehnt nimmt jährlich eine Delegation des Instituts für Politische Wissenschaft an dieser Konferenz teil.

Unter der Federführung der Harvard Universität und in Kooperation mit der National Taiwan Universität kamen in Taipei Delegationen von Universitäten aus mehr als 48 Ländern mit insgesamt mehr als 1800 Studierenden zusammen, um Entscheidungsprozesse internationaler Politik zu simulieren. Die Delegation der Leibniz Universität vertrat dabei die Interessen Indonesiens in solch unterschiedlichen Institutionen wie dem Internationalen Währungsfonds und der Weltgesundheitsorganisation.

Die Delegation behauptete sich wie auch in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich in dem Wettbewerb. Gekrönt wurde die Teilnahme von dem Gewinn eines Harvard Diplomacy Awards, mit dem Pia Honerath für ihr herausragendes Verhandlungsgeschick im Internationalen Währungsfonds ausgezeichnet wurde. Eine der Teilnehmerinnen erklärt stellvertretend für die Gruppe: "Die Teilnahme an der Konferenz war eine unglaublich wertvolle Erfahrung und ich habe sehr viele Dinge über die Vereinten Nationen und die internationale Politik gelernt, die ich in einem Seminar an der Uni in dieser Art nie erfahren hätte."

Die Teilnahme der Studierenden an der Konferenz wurde ermöglicht durch die finanzielle Unterstützung der Robert Bosch Stiftung, der Herbert Quandt-Stiftung der VARTA-AG, des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), der Philosophischen Fakultät, dem Hochschulbüro für Internationales sowie dem Freundeskreis.

Frau Prof. Christiane Lemke, Schirmherrin des Projektes, ist zuversichtlich, dass das Institut für Politische Wissenschaft auch nächstes Jahr wieder eine Gruppe Studierender zum Harvard World Model United Nations entsenden wird. Wo die Konferenz 2011 stattfindet, entscheidet sich in den nächsten Monaten.

Hinweis an die Redaktion:
Für weitere Informationen steht Ihnen Prof. Christiane Lemke vom Institut für Politische Wissenschaft unter Telefon +49 511 762 5776 oder per E-Mail unter lemke@ipw-hannover.de gern zur Verfügung.

uniprotokolle > Nachrichten > Simulation der Vereinten Nationen: Politik-Studierende sind in Taipeh erfolgreich
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/195040/">Simulation der Vereinten Nationen: Politik-Studierende sind in Taipeh erfolgreich </a>