Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 24. August 2019 

Smart Clothes - Produkte in 3 Jahren

01.07.2003 - (idw) Hohensteiner Institute

Multidisziplinärer Expertenworkshop des VDI/VDE-IT und des internationalen Textilforschungszentrums HOHENSTEINER INSTITUTE


Die Integration textilfremder Technologien und Komponenten in textile Flächengebilde ermöglicht beträchtliche Funktionserweiterungen textiler Systeme. Speziell im Bereich der innovativen Funktionskleidung lassen sich beispielsweise durch die Verwendung von Komponenten aus Elektronik oder Mikrosystemtechnik zahlreiche neue Anwendungsfelder erschließen. Im Spannungsfeld zwischen dem rein wissenschaftsgetriebenen technischen Fortschritt (technology-push) und dem durch Nachfrage initiierten technischen Fortschritt (demand-pull) gilt es nun, das tatsächliche Innovationspotential einer "Smart Clothes Technologie" aufzuzeigen.
Das Gebrauchsgut Kleidung ist ein textilbasiertes Produkt, das allgegenwärtig und mobil zugleich ist. Intelligente Funktionserweiterungen durch elektronische Komponenten oder Mikrosysteme werden hier eine besondere ökonomische und gesellschaftliche Relevanz erlangen, da sie die individuelle Person und ihr Lebensumfeld direkt betreffen und beeinflussen. Beim Übergang zum individualisierten körpernahen Gebrauch gelten für intelligente textilbasierte Produkte und Problemlösungen zusätzlich sehr spezielle und veränderte Anforderungen und Rahmenbedingungen. Der komplexeste Fall solcher Produkte und Problemlösungen sind die "Smart Clothes".
Im Rahmen des Expertenworkshops "Smart Clothes - Produkte in 3 Jahren" soll eine aktuelle und realistische Standortbestimmung im multidisziplinären Technologiefeld "Smart Clothes" erarbeitet werden. Es soll eine belastbare Ausgangsposition geschaffen werden, die es erlaubt, dem Markt innerhalb eines Zeithorizonts von ca. 3 Jahren Innovationsdesigns zu präsentieren, die eine realistische Chance auf Akzeptanz und Anwendung haben.
Insbesondere Experten, die an Entwicklungen nicht textilbasierter Systeme oder Komponenten arbeiten, die durch eine Integration in textile Systeme ein hohes Potential für völlig neuartige Funktionalitäten von Smart Clothes Produkten offenbaren könnten, sollen mit diesem Workshop angesprochen werden.
Der VDI/VDE-IT und das internationale Textilforschungszentrum HOHENSTEINER INSTITUTE wollen mit dieser gemeinschaftlichen Initiative einen Beitrag zur produkt- und marktorientierten multidisziplinären Zusammenarbeit im Smart Clothes Bereich leisten.
Da die Anzahl der Teilnehmer für diesen Workshop auf 30 begrenzt ist, erfolgt die verbindliche Registrierung in der Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen. Um dennoch einem großen Kreis von Interessenten die Teilnahme zu ermöglichen, wird der Workshop zu drei verschiedenen Terminen an jeweils einem anderen Veranstaltungsort angeboten.
Kontakt:
VDI/VDE-IT Christof Breckenfelder Tel. 03328/435-270, Email: breckenfelder@vdivde-it.de
HOHENSTEIN Bernhard Schroth Tel. 07143/271-506, Email: b.schroth@hohenstein.de
Homepage: www.hohenstein.de/workshop_sc.htm
Veranstaltungstermine:
WS (A): 25. September 2003
Textilforschungszentrum "Hohensteiner Institute"
Bönnigheim (Baden-Württemberg)
WS (B): 14. Oktober 2003
Textilforschungsinstitut Thüringen-Vogtland (TITV)
Greiz (Thüringen)
WS (C): 6. November 2003
Institut für Textiltechnik der RWTH Aachen (ITA)
Aachen (Nordrhein-Westfalen)

uniprotokolle > Nachrichten > Smart Clothes - Produkte in 3 Jahren

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/19529/">Smart Clothes - Produkte in 3 Jahren </a>