Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 24. November 2014 

Innovationsminister Andreas Pinkwart gründet zdi-Nachwuchszentrum im Kreis Siegen-Wittgenstein

26.04.2010 - (idw) Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie NRW

Angebote für Kinder und Jugendliche im Kreis Siegen-Wittgenstein Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart hat heute in Hilchenbach das zdi-Zentrum Regionalinitiative MINT Siegen-Wittgenstein gegründet. Ziel des Nachwuchszentrums ist es, Kinder und Jugendliche möglichst frühzeitig für die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) zu begeistern und Talente zu fördern. Zu den Angeboten des zdi-Zentrums gehören beispielsweise naturwissenschaftliche Projekte in Kindertagesstätten und Grundschulen für die Kleinsten, Experimentierkurse unter modernsten Bedingungen für Schülerinnen und Schüler weiterführender Schulen, praxisorientierte berufsvorbereitende Seminare und Praktika sowie Roboterkurse speziell für Mädchen.

Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart: Bereits im Kindergarten werden die Weichen dafür gestellt, welche Fächer den Kindern Spaß machen und wo sich Talente entwickeln. Deshalb setzen wir mit der Initiative bereits hier an, um den Nachwuchs möglichst früh für die MINT-Themen zu begeistern. Wir leisten damit einen wichtigen Beitrag, um den naturwissenschaftlichen und technischen Nachwuchsmangel an unseren Hochschulen und in den Unternehmen erfolgreich zu bekämpfen.

Unterstützt wird das zdi-Zentrum u.a. vom Kreis Siegen-Wittgenstein, der Stadt Hilchenbach, von der Wirtschaftsförderung KM:SI, verschiedenen Unternehmen, Arbeitgeber- sowie Industrieverbänden, von der Industrie-und Handelskammer, der Kreis Handwerkerschaft, dem Kreisverband der AWO sowie der Universität Siegen. Derzeit sind fünf Schulen und eine Kindertagesstätte eingebunden.

Weitere Informationen und Bildmaterial in Druckqualität finden Sie hier:
http://www.zukunft-durch-innovation.de

Die Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation.NRW

Zukunft durch Innovation Nordrhein-Westfalen (zdi) hat das Ziel, mit dauerhaften Angeboten möglichst viele Schülerinnen und Schüler für
ein ingenieur- und naturwissenschaftliches Studium zu begeistern. Dafür bringt die vom Innovationsministerium getragene Gemeinschaftsoffen¬sive in den Regionen Schulen, Hochschulen, Wirtschaft und Politik
zusammen. Bis zum Frühjahr 2010 entstehen landesweit 25 zdi-Zentren, die für eine Region oder kreisfreie Stadt Technikunterricht mit modernsten Mitteln anbieten. Bis Jahresende werden weitere sieben zdi-Zentren hinzukommen. Das zdi-Zentrum Regionalinitiative MINT Siegen-Wittgenstein ist das 23. Zentrum der Gemeinschaftsoffensive. Es bestehen bereits zdi-Zentren in Bochum, im Bergischen Städtedreieck, in Oelde, in Rheinbach, im Kreis Mettmann, in Gladbeck, in der Region Aachen/Düren, im Kreis Unna, in Lippstadt/Soest, im Rhein-Kreis Neuss, in Marl, in Mülheim, in Frechen/Rhein-Erft, im Bonn/Rhein-Sieg, in Lemgo, in Mönchengladbach, Bielefeld, Dortmund, Duisburg, in Nettetal/Kreis Viersen, in Meschede für den Hochsauerlandkreis sowie in Hagen/Märkischer Kreis.

uniprotokolle > Nachrichten > Innovationsminister Andreas Pinkwart gründet zdi-Nachwuchszentrum im Kreis Siegen-Wittgenstein
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/196169/">Innovationsminister Andreas Pinkwart gründet zdi-Nachwuchszentrum im Kreis Siegen-Wittgenstein </a>