Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Oktober 2019 

Internationale Kreativwirtschaftskonferenz in Dortmund

07.05.2010 - (idw) Technische Universität Dortmund

Kann man Unternehmertum lernen? Welche Rahmenbedingungen brauchen Gründerinnen und Gründer in der Kreativwirtschaft? Welche Rolle spielt die Kreativwirtschaft in der Stadtentwicklung? Passen Kultur, Kreativität und Unternehmertum überhaupt zusammen? Welche Unterschiede gibt es im internationalen Vergleich? Diese und andere Fragen werden auf der vom Projekt kultur.unternehmen.dortmund der TU Dortmund organisierten internationalen Kreativwirtschaftskonferenz mit begleitender Existenzgründermesse vom 16. bis 18. Juni aus unterschiedlichen Perspektiven heraus diskutiert. Bis zum 16. Mai können sich Interessierte noch unter www.kultur-unternehmen-forum.de anmelden. Auf der Konferenz stellen sich kreative Unternehmen vor, die vom Projekt kultur.unternehmen.dortmund in den letzen drei Jahren unterstützt worden sind. Ziel der Konferenz ist das Zusammenbringen von (angehenden) Kulturunternehmerinnen und -unternehmern mit Institutionen, Netzwerken und Entscheidungsträgern, die sich der Unterstützung der Kreativwirtschaft verpflichtet haben. Das culture.entrepreneurship.forum bietet ihnen eine Plattform zur Diskussion auf unterschiedlichen Ebenen. Das Forum zielt darauf ab, Rahmenbedingungen für erfolgreiches Unternehmertum in der Kreativwirtschaft zu klären und die internationale Vernetzung ihrer Akteure zu stärken. Dazu konnten viele hochkarätige Rednerinnen und Redner unter anderem aus England, Schottland, den Niederlanden und Australien gewonnen werden, die einen internationalen Vergleich ermöglichen.
Begleitet wird die Konferenz von einem vielseitigen Rahmenprogramm: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden den Kreativstandort Dortmund kennenlernen und das Dortmunder U als zukünftiges Kreativwirtschaftszentrum besuchen. Am Abend der Konferenz findet ein Dinner im Jazzclub domicil statt; die Dinner Speach hält Ruhr.2010-Geschäftsführer Oliver Scheytt. Kreative Studierende geben Einblicke in ihr kreativwirtschaftliches und kulturschaffendes Tun und performen live.
Am Freitag geht es für die Konferenzteilnehmerinnen und -teilnehmer sowie für das interessierte Publikum ins Dortmunder Depot, wo die Ergebnisse des Projekts kultur.unternehmen.dortmund vorgestellt werden und es eine Podiumsdiskussion unter dem Motto Kreativwirtschaft Boom oder Blase? geben wird. Eine begleitende offene Existenzgründermesse vermittelt außerdem einen Eindruck vom kreativen und unternehmerischen Potential der Dortmunder Hochschulen.
Die Konferenz wird im Rahmen des Projekts kultur.unternehmen.dortmund von der Transferstelle der TU Dortmund in Kooperation mit der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät (Fach Kulturarbeit und Kreativwirtschaft) sowie der Fakultät Kulturwissenschaften organisiert.
Kurzübersicht Programm:
culture.entrepreneurship.forum
16. Juni, Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Dortmund Zentrum (Hansastr. 3),
Empfang mit Kulturprogramm
17. Juni, Erich-Brost-Haus, TU Dortmund (Otto-Hahn-Str. 2)
Wissenschaftliche Konferenz, anschließend Führung durch das Dortmunder U, Dinner mit Kulturprogramm im Jazzclub domicil, Dinner Speach: Prof. Oliver Scheytt, Geschäftsführer Ruhr2010
18. Juni, Depot, Dortmunder Nordstadt (Immermannstr. 29)
Projektrückblick, Gründermesse und Podiumsdiskussion Kreativwirtschaft Boom oder Blase?
Informationen zum Gesamtprojekt kultur.unternehmen.dortmund
Im Oktober 2007 startete das Projekt kultur.unternehmen.dortmund mit dem Ziel, kreative Köpfe aus den Dortmunder Hochschulen für eine Unternehmensgründung in der Kultur- und Kreativwirtschaft zu sensibilisieren und von der Ideenfindung bis zur Umsetzung zu unterstützen. Hochschulangehörige und Studierende sollen für erfolgreiche unternehmerische Tätigkeiten und Gründungen in den Creative Industries (z.B. Designwirtschaft, Kulturangebote, Verlagswesen, Mediengestaltung) fit gemacht werden.
Fördermöglichkeiten:
Gründungsberatung, Gründungswerkstatt, Zertifikatstudium Kulturarbeit und Kreativwirtschaft, Starterbüros
Netzwerkpartner:
TU Dortmund (Transferstelle, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät, Fakultät Kulturwissenschaften), Fachhochschule Dortmund (Fachbereich Design und Transferstelle), VHS-Creativzentrum, Technologiezentren der Region, Depot, Wirtschaftsförderung Stadt Dortmund
Förderer:
Die Konferenz und das Gesamtprojekt werden von der EXIST-III-Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) und mit Mitteln der EU (ESF) gefördert.

Ansprechpartner:
Sebastian Hanny, TU Dortmund, Transferstelle
sebastian.hanny@tu-dortmund.de, 0231/755 5522
Dr. Elmar D. Konrad, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
elmar.konrad@tu-dortmund.de, 0231/755 4605
Weitere Informationen: http://www.kultur-unternehmen-forum.de Informationen zur Konferenz http://www.kultur-unternehmen-dortmund.de Informationen zum Projekt
uniprotokolle > Nachrichten > Internationale Kreativwirtschaftskonferenz in Dortmund
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/196980/">Internationale Kreativwirtschaftskonferenz in Dortmund </a>