Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 27. Juni 2019 

Sommerschule: Chancen und Risiken geziel­ter Klimaveränderungen

07.05.2010 - (idw) Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Chancen und Risiken gezielter Klimaveränderungen stehen im Mittel­punkt einer Sommerschule mit dem Titel Governing Climate En­gineering, die vom 12. bis 16. Juli 2010 in Heidelberg stattfindet. Gemeinsam mit der University of Calgary (Kanada) und der Car­negie Mellon University (USA) lädt dazu das Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg ein. Die interdisziplinäre Veranstaltung im Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völker­recht in Heidelberg richtet sich an Nachwuchswissenschaftler, die mit führenden Experten über natur-, sozial- und rechtswissen­schaftliche Aspekte von Climate Engineering diskutie­ren werden. Pressemitteilung
Heidelberg, 7. Mai 2010

Sommerschule: Chancen und Risiken geziel­ter Klimaveränderungen

Veranstaltung des Marsilius-Kollegs mit den Universitäten Cal­gary und Carnegie Mellon

Chancen und Risiken gezielter Klimaveränderungen stehen im Mittel­punkt einer Sommerschule mit dem Titel Governing Climate En­gineering, die vom 12. bis 16. Juli 2010 in Heidelberg stattfindet. Gemeinsam mit der University of Calgary (Kanada) und der Car­negie Mellon University (USA) lädt dazu das Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg ein. Die interdisziplinäre Veranstaltung im Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völker­recht in Heidelberg richtet sich an Nachwuchswissenschaftler, die mit führenden Experten über natur-, sozial- und rechtswissen­schaftliche Aspekte von Climate Engineering diskutie­ren werden.

Aufgrund wachsender Emissionen von Treibhausgasen und den dar­aus resultierenden klimatischen Veränderungen steigt der Hand­lungsdruck für die internationale Staatengemeinschaft. Selbst eine drastische Reduzierung der Treibhausgase kann die mit dem Kli­mawandel verbundenen Risiken nicht mehr beheben, sondern al­lenfalls eingrenzen, betont Prof. Dr. Ulrich Platt vom Institut für Um­weltphysik der Universität Heidelberg. Prof. Platt gehört zu den Ko­ordinatoren einer Forschungsgruppe am Marsilius-Kolleg, in der Wissenschaftler verschiedener Disziplinen seit Mitte 2009 Technolo­gien, politische Strategien und rechtliche Instrumentarien des Climate Engineering untersuchen. Dabei soll insbesondere auch analysiert werden, wie die Menschheit mit solchen Handlungsop­tionen umgehen kann und welche Chancen, Risiken und Probleme damit verbunden sind.

Für die Teilnahme an der internationalen Sommerschule ist eine schriftliche Bewerbung bis zum 31. Mai 2010 notwendig. Nähere In­formationen zu den Bewerbungsmodalitäten sowie ein detailliertes Kursprogramm können unter www.climate-engineering.de abgeru­fen werden.

Kontakt:
Tobias Just
Marsilius-Kolleg
Telefon (06221) 54-3980
just@mk.uni-heidelberg.de

Kommunikation und Marketing
Pressestelle, Telefon (06221) 54-2311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

uniprotokolle > Nachrichten > Sommerschule: Chancen und Risiken geziel­ter Klimaveränderungen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/197039/">Sommerschule: Chancen und Risiken geziel­ter Klimaveränderungen </a>