Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Challenge the Best: Nobelpreisträger und Studierende im Denkwettstreit

10.05.2010 - (idw) Universität St. Gallen

Anlässlich des Denkwettstreits «Challenge the Best» am 17. Mai 2010 suchen 40 Studierende aus 22 Ländern mit Wirtschaftsnobelpreisträger Professor Eric Maskin (2007) und Chemienobelpreisträger Professor Richard R. Ernst (1991) nach Lösungen für die gesellschaftlichen Folgen des Klimawandels. Organisiert wird der Generationen übergreifende Dialog von der Studentenschaft der Universität St.Gallen (HSG). Die öffentliche Abschlussdebatte moderiert die zur Finanzjournalistin des Jahres gekürte CNN- und BBC-Reporterin Nadine Dereza.

Weitere Gäste der studentisch organisierten Veranstaltung sind Ulrich Bremi, ehemaliger Wirtschaftsführer und Präsident des Schweizer Nationalrats (1990/91), Dr. Hans R. Herren, Träger des World Food Prize (1995) und des Tyler Prize of Environmental Achievement (2003) sowie Professor Sir Brian Hoskins, Direktor des Grantham Institute for Climate Change. Die öffentliche Podiumsdiskussion eröffnet Wirtschaftsnobelpreisträger Eric Maskin mit einem Vortrag über die Gestaltung von Klimaverträgen. Sir Brian Hoskins spricht in seinem Input Statement über den Einfluss des Klimawandels im späten 21. Jahrhundert.

Klimawandel und soziale Ordnung: Evolution oder Revolution?
«Wir wollen im Dialog mit den Experten globale Lösungen für die sozialen Folgen des Kli-mawandels entwickeln», sagt HSG-Student Lars Repp über die Wahl des diesjährigen Themas «Climate Change and Social Order Evolution or Revolution?». Global und lokal sei der Klimawandel bereits in der öffentlichen Diskussion angekommen. Die Auswirkungen auf die gesellschaftlichen Strukturen würden hingegen nur selten beleuchtet.

Auf den Austausch mit den Experten bereiten sich die Studierenden vom 14. bis 16. Mai 2010 gemeinsam vor. Am 17. Mai 2010 suchen sie in Workshops mit den Experten nach Lösungen, wie Gesellschaft, Politik und Wirtschaft mit den sozialen Risiken des Klimawandels umgehen können. Die Ergebnisse des Denkwettstreits präsentieren sie während der öffentlichen Ab-schlussdebatte von 15.30 bis 17.30 Uhr im Audimax der Universität.

Studierende aus 39 verschiedenen Ländern und von 49 Universitäten haben sich mit Essays und Projekten für den Denkwettstreit beworben. Ausgewählt hat die Jury 40 herausragende Studierende aus 22 Nationen. 15 der Teilnehmenden studieren derzeit an der Universität St.Gallen.

Eröffnung des Denkwettstreits «Challenge the Best»
Montag, 17. Mai 2010, 8.30 bis 10.00 Uhr, Hauptgebäude Weiterbildungszentrum Holzweid

Öffentliche Abschlussdebatte und Rede von Professor Eric Maskin
Montag, 17. Mai 2010, 15.30 bis 17.30 Uhr, Audimax, Bibliotheksgebäude

Zur Koordination von Interviewterminen wenden Sie sich bitte an:
Oliver Heimes, Tel. +41 (0) 77 458 36 18, media@challengethebest.org
Weitere Informationen: http://www.ChallengeTheBest.org - Organisation Challenge the Best http://www.unisg.ch/hsgweb.nsf/f03e351c4ef8e43ac12572f00034cb6b/c0422cca1f9577a0... - Medieneinladung
uniprotokolle > Nachrichten > Challenge the Best: Nobelpreisträger und Studierende im Denkwettstreit
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/197131/">Challenge the Best: Nobelpreisträger und Studierende im Denkwettstreit </a>