Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. Oktober 2019 

Ars legendi-Preis 2010 im Rahmen der HRK-Jahresversammlung veliehen - Preisträger ist der Dortmunder Amerikanist Walter Grünzweig

10.05.2010 - (idw) Hochschulrektorenkonferenz (HRK)

Im Rahmen der Jahresversammlung der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) erhielt heute in Berlin Professor Dr. Walter Grünzweig den Ars legendi-Preis 2010. Grünzweig ist Professor für amerikanische Literatur und Kultur an der Technischen Universität Dortmund.

Mit dem Preis zeichnen der Stifterverband und die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) zum fünften Mal herausragende Leistungen in der Hochschullehre aus. Der vom Stifterverband mit 50.000 dotierte Preis wird jährlich alternierend in verschiedenen Disziplinen bzw. Fächergruppen verliehen. In diesem Jahr war er für die Geisteswissenschaften ausgeschrieben.

Die Jury aus Geistes- und Kulturwissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern, Hochschuldidaktikern und Studierenden unter Leitung des HRK-Vizepräsidenten für Lehre, Prof. Dr. Wilfried Müller, war beeindruckt von dem engagierten und vielschichtigen Wirken von Professor Grünzweig. Sowohl seine fachwissenschaftliche Lehre als auch seine Beiträge zur Entwicklung der neuen Studiengänge, in der Fakultät und aktuell als Prorektor Studium der TU Dortmund, fanden ihre Anerkennung. Insbesondere die Studierenden zeigten sich begeistert von der Leidenschaft Grünzweigs für sein Fach und seine Lehre, heißt es in der Begründung der Jury. Durch die Betonung der interkulturellen Begegnung in Lehre und Studium gebe er der geisteswissenschaftlichen Lehre eine besondere und sehr aktuelle Relevanz. Grünzweig sagte in Berlin: Wir haben die Forderungen nach einer umfassenden Internationalisierung der Hochschule ernst genommen. Diese darf sich nicht auf quantitative Indikatoren im Studierendenaustausch beschränken. Es geht auch und vor allem darum, die internationalen und interkulturellen Ressourcen des Campus zu nutzen. Und es geht noch mehr darum, Lehrveranstaltungen und Curricula zu internationalisieren.

HRK-Präsidentin Prof. Dr. Margret Wintermantel betonte bei der Preisverleihung, Grünzweig sei ein Vorbild für Engagement und Kreativität in der Lehre. Es sei gut, dass es der Ars legendi-Preis ermögliche, beispielgebende Persönlichkeiten wie ihn auszuzeichnen. Der Generalsekretär des Stifterbandes, Prof. Dr. Andreas Schlüter, erklärte: Für uns ist exzellente Lehre ebenso wichtig wie Spitzenleistungen in der Forschung. Dafür steht dieser Preis.

Ein druckfähiges Foto des Preisträgers finden Sie unter http://www.hrk.de/lehrpreis oder http://www.stifterverband.de.

Ansprechpartner:
Michael Sonnabend, Susanne Schilden,
Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft Hochschulrektorenkonferenz
Tel. 0201/8401-181 Tel. 0228/887-152
michael.sonnabend@stifterverband.de presse@hrk.de

uniprotokolle > Nachrichten > Ars legendi-Preis 2010 im Rahmen der HRK-Jahresversammlung veliehen - Preisträger ist der Dortmunder Amerikanist Walter Grünzweig
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/197157/">Ars legendi-Preis 2010 im Rahmen der HRK-Jahresversammlung veliehen - Preisträger ist der Dortmunder Amerikanist Walter Grünzweig </a>