Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Oktober 2014 

Lebensläufe bringt vielseitige Kunst auf den Campus der Hochschule Harz (FH)

27.05.2010 - (idw) Hochschule Harz, Hochschule für angewandte Wissenschaften (FH)

Am Mittwoch, dem 2. Juni, um 19 Uhr wird in Anwesenheit des Künstlers Stephan Klaube die neue Kunstausstellung Lebensläufe in der Rektoratsvilla der Hochschule Harz (FH) eröffnet. Es wird vielseitig: Der ehemalige Bühnenbildner präsentiert Malereien, Skulpturen, Zeichnungen und Installationen. Nicht die einfache Wiedergabe des Augenblicks aus eigener Wahrnehmung, sondern die persönliche Auseinandersetzung mit der gegenwärtigen Welt ist mir wichtig, verrät Klaube, ich bin neugierig darauf, wie Farbe, Form und Struktur den Menschen beeinflussen können.

Dabei spielt auch der Lebenslauf des Künstlers selbst eine wichtige Rolle. Stephan Klaube wurde 1968 in Wernigerode geboren und absolvierte nach dem Abitur eine Ausbildung zum Holztechniker, auf die ein Studium der Theatermalerei/Design in Dresden folgte. Nach seiner Tätigkeit am Opernhaus Zürich und am Staatstheater am Gärtnerplatz in München war er über zehn Jahre Künstlerischer Leiter der Theatermalerwerkstatt am Nordharzer Städtebundtheater. Seit 2001 arbeitet er als Bühnenbildner/Maler für die Theateragentur Papageno in Weimar und ist zudem seit fünf Jahren freischaffend tätig.

Die Ausstellung Lebensläufe gibt einen kleinen Einblick in die bunte Welt seiner Kunst. Ein großer Teil davon umfasst Theatermalerei, Auftragsmalerei, Bühnenbild und Plastik. Dabei lässt der Künstler die Illusion von Landschaft, Architektur und Raum zu Realität werden ob modern oder als märchenhafte Fantasie. Auch der Modell- und Kunstbau gehört zu seinen Schwerpunkten. Für Erlebnisbereiche erstellt Klaube fantasievolle, eigenwillige Konzepte und verleiht sowohl Kinder- als auch Erwachsenenwelten Farbe und Faszination. Der vielseitige Künstler kann auf eine lange Referenzliste verweisen, die neben Büros, Arztpraxen und Einkaufszentren auch Filmprojekte, das Legoland Deutschland und die Bundesgartenschau in Magdeburg umfasst. Für Stephan Klaube steht fest: Eine Welt ohne Kunst und Kultur wäre ein lebloser grauer Körper. Farbe belebt die Sinne und Kunst muss lebendig machen.

Wer sich davon überzeugen lassen möchte ist noch bis Ende Juli eingeladen, Stephan Klaubes Werke in den Räumen der Rektoratsvilla montags bis donnerstags von 9 bis 17 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr zu besichtigen, der Eintritt ist wie immer frei.
Weitere Informationen: http://www.hs-harz.de
uniprotokolle > Nachrichten > Lebensläufe bringt vielseitige Kunst auf den Campus der Hochschule Harz (FH)
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/198116/">Lebensläufe bringt vielseitige Kunst auf den Campus der Hochschule Harz (FH) </a>