Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 16. September 2014 

Lange Nacht der Wissenschaften am 5. Juni: Kulinarische Feinheiten und süße Klänge

01.06.2010 - (idw) Freie Universität Berlin

Einen Abend für alle Sinne bietet die Freie Universität Berlin während der Langen Nacht der Wissenschaften am Samstag, 5. Juni 2010. Mit mehr als 560 Veranstaltungen geben 86 Lehr- und Forschungseinrichtungen nicht nur Einblicke in ihre wissenschaftliche Arbeit, sondern warten auch mit besonderen Programmpunkten für Augen, Ohren und den Gaumen auf. Hier einige Höhepunkte zu Kulinarischem und Konzerten: Blick über den Tellerrand
Transkulturelle Begegnungen gehören in der global vernetzten Welt zum Alltag das beginnt schon beim Essen. Die internationale Kochecke im Weltenraum des Center for Area Studies verrät Wissenswertes über die Herkunft vielerlei Gerichte aus aller Welt.
17.00 bis 1.00 Uhr, Habelschwerdter Allee 45, Flur vor Raum K 24

Scharf und Pikant: Die Chemie der Currywurst
Chemie im Essen kann richtig lecker sein. Professor Klaus Roth vom Institut für Chemie und Biochemie erklärt, warum uns die Currywurst so gut schmeckt und welche Chemie in und hinter ihren Gewürzen steckt. Hungrigen Zuhörern serviert der Wissenschaftler eine Currywurst vom Grill.
22.50 bis 23.25 Uhr, Fabeckstraße 34 36

Schlemmen wie die Steinzeitmenschen
Mitarbeiter des Instituts für prähistorische Archäologie zeigen an einem rekonstruierten Steinzeitofen, wie die ersten Menschen ihr Brot gebacken haben und kochen Eintöpfe nach Steinzeitart. Eine Archäo-Zoologin erklärt, welche Informationen in den Tierknochen stecken, die von einer solch üppigen Mahlzeit übrig blieben.
Demonstrationen auch zum Mitmachen, 17.00 bis 1.00 Uhr, Altensteinstraße 15

Jazz and the City
In einem Konzert des dänisch-polnischen Jazzquintetts Kattorna und dem damit verbundenen Vortrag Jazz and the City von Professorin Gertrud Pickhan werden die Auswirkungen der Globalisierung auf den Jazz deutlich.
Vortrag: 21.15 Uhr, Konzert: 21.30 Uhr, Garystraße 35 37

ModernerJazz
Der international renommierte Berliner Pianist Bojan Assenov verknüpft in seinen Kompositionen die europäische Musiktradition mit dem Swing und dem Spirit des Jazz. Er tritt währen der Langen Nacht im Trio mit Patrick Braun am Tenorsaxophon und Réné Bornstein am Kontrabass auf.
Foyer der Mensa, Habelschwerdter Allee 45 / Otto-von-Simson-Str. 26
Sets um ca. 19.00, 20.30 und 22.00 Uhr

Äthiopische Kirchenmusik
Der Priester und die Diakone der äthiopisch-orthodoxen Gemeinde zu Berlin präsentieren in einem Konzert mit Einführung die komplexen mikrotonalen Gesänge der äthiopischen Kirchenmusik
20.00 Uhr, Altensteinstraße 34

Musik aus Byzanz
Byzantinische Musik bietet das Vokal-Ensemble Gruppe Arkys im Garten des Instituts für Turkologie
Konzert: 20.00 Uhr, Schwendenerstraße 33

Kürbis-Klänge
Traditionelle und moderne Stücke chinesischer Musik auf Zither, Kürbis- und Bambusflöte sind im Konfuzius-Institut an der Freien Universität zu hören
21.30 und 22.30 Uhr, Goßlerstraße 2 4, Raum 102

Koreanische Bauernmusik
Die Gruppe Duduri spielt Samulnori (Spiel der vier Instrumente), die moderne Art der koreanischen Bauernmusik. Im Anschluss können Besucher koreanische Schlaginstrumente ausprobieren.
17.00 Uhr, Fabeckstraße 7

uniprotokolle > Nachrichten > Lange Nacht der Wissenschaften am 5. Juni: Kulinarische Feinheiten und süße Klänge
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/198388/">Lange Nacht der Wissenschaften am 5. Juni: Kulinarische Feinheiten und süße Klänge </a>