Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Oktober 2014 

Essener Vorlesungen zur Philosophie, Kultur und Kunst

05.07.2003 - (idw) Kulturwissenschaftliches Institut

Eine Veranstaltung des Kulturwissenschaftlichen Instituts, Essen, mit Unterstützung des Museumsvereins Folkwang, Essen,
im
Museumszentrum Essen, Goethestr. 41, 45128 Essen

Das Kulturwissenschaftliche Institut, Essen, lädt ein zu den Essener Vorlesungen zur Philosophie, Kultur und Kunst. Als Redner wird Prof. Dr. Martin Warnke (Universität Hamburg) über Geschichte in Bildern: Bildgebrauch - Bilderwartung - Bilderfüllung sprechen.

Vom 21. Juli bis 23. Juli 2003 wird Prof. Dr. Martin Warnke in drei zusammenhängenden Vorlesungen über die Brauchbarkeit und Nützlichkeit von Kunst referieren. In vormoderner Zeit wurde Kunst auch als Handwerk gesehen, entsprechend definierte sich die soziale Stellung des Künstlers als Handwerker. Im 16. Jahrhundert trat ein mediengeschichtlicher Aspekt hinzu: Bilder als Ausdruck von Erwartungen. Holzschnitte und Stiche stellten realistische Herrscherbilder dar, wurden jedoch bald von mythologischen Gestalten und Allegorien ersetzt. Diese Entwicklung hielt bis ins 19. Jahrhundert an, erst dann wurde die Karikatur als bildliche Ausdrucksform benutzt.
Abschließend wirft dies die Frage nach der gegenwärtigen Bedeutung von Kunst auf. Bedeutungszusammenhänge vergangener Zeiten sind heute nicht mehr gültig, die Funktion der Handwerklichkeit und die praktische Verwendung von bildender Kunst werden heute von anderen Medien und Berufen wahrgenommen. Diese Verlagerung der Aufgaben überlässt die Kunst sich selbst.


Martin Warnke wurde 1937 in Brasilien geboren. Er studierte in München, Madrid und Berlin Kunstgeschichte, Geschichte und Germanistik und promovierte 1963 an der FU Berlin mit einer Arbeit über Rubens. Seine Schwerpunkte liegen im Bereich der politischen Ikonographie.

Seine wichtigsten Publikationen:
Kommentare zu Rubens, Berlin 1964. Hofkünstler. Zur Vorgeschichte des modernen Künstlers, 2. Auflage Köln, 1996. Politische Landschaft, München 1992. Nah und Fern zum Bilde, Köln 1997. Geschichte der deutschen Kunst. Bd. 2: Spätmittelalter und Frühe Neuzeit. 1400- 1750, München, 1999.


DIE TERMINE

21. Juli, Montag, 18:15 Uhr (Vortrag)
Prof. Dr. Martin Warnke: Geschichte in Bildern: Bildgebrauch
Ort: Museumszentrum Essen, Goethestr. 41, 45128 Essen
(Öffentliche Veranstaltung)

22. Juli, Dienstag, 18:15 Uhr (Vortrag)
Prof. Dr. Martin Warnke: Geschichte in Bildern: Bilderwartung
Ort: Museumszentrum Essen, Goethestr. 41, 45128 Essen
(Öffentliche Veranstaltung)
23. Juli, Mittwoch, 18:14 Uhr (Vortrag)
Prof. Dr. Martin Warnke: Geschichte in Bildern: Bilderfüllung
Ort: Museumszentrum Essen, Goethestr. 41, 45128 Essen
(Öffentliche Veranstaltung)

Die Veranstaltungen finden im Museumszentrum Essen, Goethestr. 41, 45128 Essen, statt. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.kwi-nrw.de oder unter der Telefonnummer 0201/7204-152.
uniprotokolle > Nachrichten > Essener Vorlesungen zur Philosophie, Kultur und Kunst

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/19868/">Essener Vorlesungen zur Philosophie, Kultur und Kunst </a>