Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Dezember 2014 

Fußballspielende Roboter aus Reutlingen bei der WM in Singapur

09.06.2010 - (idw) Hochschule Reutlingen

Zu Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika widmet sich die Hochschule Reutlingen dem Fußballsport: Fünf Studierende, eine Assistentin und ein Assistent der Fakultät Technik der Hochschule Reutlingen fliegen Anfang nächster Woche nach Singapur, um die Hochschule bei dem internationalen Roboterwettkampf RoboCup 2010 zu vertreten. Dort werden vom 19. bis 25. Juni computergesteuerte Roboter in unterschiedlichen Ligen Fußball spielen. Diese werden weltweit von Hochschulangehörigen aus den Ingenieurwissenschaften und der Informatik programmiert und gebaut. Am RoboCup 2010 nehmen rund 3.000 Studierende und Wissenschaftler aus über 40 Ländern teil. Fußballspielende Roboter sind ein faszinierendes Beispiel für das Zusammenwirken von Mechanik und steuernden Computern, sagt Professor Jürgen Schwager von der Technik-Fakultät der Hochschule Reutlingen. Dieses Projekt ist fachlich interessant und die Studierenden lernen außerdem, internationale Kontakte zu knüpfen.

Die Reutlinger Mannschaft heißt RT Lions und kämpft in der Liga Mixed Reality. Diese Gemischte Realität wird folgendermaßen erzeugt: Die Fußballspieler sind reale, fernsteuerbare Mini-Roboterfahrzeuge von der Größe eines Würfels mit etwa 2,5 Zentimeter Kantenlänge. Das Spielfeld und der Ball werden auf einem großen Bildschirm simuliert dargestellt. Dieser Bildschirm liegt auf einem Tisch und bildet das etwa 50x90 Zentimeter große Spielfeld. Jede Mannschaft hat einen Mannschaftscomputer, in dem für jeden einzelnen Roboter ein Programm abläuft. Dieses bestimmt, wohin sich der jeweilige Roboter bewegen soll. Wie beim regulären Fußball gibt es hier keine Standard-Abläufe, vielmehr muss die Software in der Lage sein, je nach Spielsituation die richtige Bewegung beziehungsweise Strategie auszuwählen. Die Software teilt die Fahrbefehle den Robotern zyklisch per Infrarot mit. Wenn ein Roboterfahrzeug Ballberührung hat, darf es den simulierten Ball per Software nach den Regeln der Physik schießen.

Die Roboter-Programme können untereinander nicht kommunizieren, bekommen aber über eine Kamera oberhalb des Spielfeldes ständig die aktuellen Positionen aller Spieler mitgeteilt. Gespielt wird weitgehend nach den Regeln des menschlichen Fußballs, allerdings dauert eine Halbzeit nur zehn Minuten und eine Mannschaft besteht nur aus fünf Spielern.

Die Herausforderung besteht darin, die Software der einzelnen Roboter-Intelligenzen so zu entwickeln, dass wie beim richtigen Fußballspiel eine gute Kooperation der Spieler untereinander entsteht und die Verteidiger des Gegners den Torschuss nicht verhindern können.

Die RT Lions haben im letzten Jahr zwei große Erfolge erzielt. Im April 2009 wurden die Löwen Deutschlandmeister beim RoboCup German Open, der auf der Hannover Messe Industrie stattfand. Im Juli 2009 gelang es ihnen, den begehrten Weltmeistertitel bei dem in Graz stattfindenden internationalen Wettkampf zu gewinnen.

Dieses Jahr war die Mannschaft bereits in Kiel bei einem Treffen der vier deutschen Mannschaften der Liga Mixed Reality. Hier zeigte sich, dass auch die gegnerischen Mannschaften ihre Software stark verbessert haben. In Singapur werden die Reutlinger auf Mannschaften aus Brasilien, Japan, Iran und Portugal treffen.

Finanziell unterstützt wird die Teilnahme der RT Lions durch die Firmen der Mechatronik-Industriepartnerschaft sowie durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst DAAD, im Internet können unter http://www.robocup.hochschule-reutlingen.de die Spiele auf Bildern und Videos verfolgt werden. Außerdem stehen hier weitere Informationen über den RoboCup, bisherige Erfolge und die Arbeit der RT Lions an der Hochschule Reutlingen zur Verfügung. Für die zuhause Gebliebenen wird während der WM in Singapur auch ein tägliches Web-Tagebuch (Blog) veröffentlicht.

Fotos in Druckqualität von den Robotern und den Studierenden können Sie hier kostenlos herunterladen: http://www.robocup.hochschule-reutlingen.de finanziert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Weitere Sponsoren sind herzlich willkommen.

Hinweis für die Journalisten:

Die Studierenden stehen für Interviewanfragen gerne zur Verfügung, sie sind allerdings nur noch bis einschließlich Freitag, 11. Juni 2010, in Reutlingen. Während der Wettkämpfe sind die Studierenden über das Internet zu erreichen.

Ansprechpartner:
Prof. Dr.-Ing. Jürgen Schwager
Hochschule Reutlingen
Fakultät Technik, Studienbereich Mechatronik
Telefon 07121/271-7030
juergen.schwager@reutlingen-university.de
Weitere Informationen: http://www.robocup.hochschule-reutlingen.de
uniprotokolle > Nachrichten > Fußballspielende Roboter aus Reutlingen bei der WM in Singapur
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/198921/">Fußballspielende Roboter aus Reutlingen bei der WM in Singapur </a>