Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 20. Oktober 2014 

Windkrafträder als Gegenstand rechtlicher Auseinandersetzung

08.07.2003 - (idw) Justus-Liebig-Universität Gießen

Umweltrechtliches Praktikerseminar der Justus-Liebig-Universität Gießen auch des Naturschutzzentrums Hessen am 17. Juli 2003 um 18 Uhr

"Die planungsrechtliche Steuerung von Windenergieanlagen" lautet das Thema des nächsten Umweltrechtlichen Praktikerseminars, bei dem am 17. Juli der Freiburger Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Reinhard Sparwasser, als Gast in Gießen vorträgt. Die Veranstaltung, die von Professor Wolfgang Kahl geleitet wird, ist öffentlich. Sie beginnt um 18.15 Uhr im - ausgeschilderten - Raum 021 des Vorlesungs- und Seminargebäudes der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der Justus-Liebig-Universität, Licher Straße 68 (35394 Gießen). Veranstalter ist neben der Justus-Liebig-Universität Gießen auch das Naturschutzzentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V., Wetzlar.

Windkrafträder schützen und beeinträchtigen die Umwelt zugleich. Als Lieferanten einer "erneuerbaren Energie" werden sie vom Staat gefördert und gefordert, als Fremdkörper in der Landschaft, die oft mehr als 100 Meter in den Himmel ragen, als störende Nachbarn von Wohnhäusern und als Bedrohung für die Vogelwelt geraten sie in das Fadenkreuz der Kritik. Wie sich dieser die politische Auseinandersetzung kennzeichnende Gegensatz im geltenden Recht widerspiegelt und wie die Gerichte bisher geurteilt haben, darüber wird am Donnerstag, dem 17. Juli 2003, der Freiburger Rechtsanwalt Reinhard Sparwasser im Umweltrechtlichen Praktikerseminar des Fachbereichs Rechtswissenschaft an der Justus-Liebig-Universität sprechen. In dem Vortrag "Die planungsrechtliche Steuerung von Windenergieanlagen" und der anschließenden Diskussion wird Sparwasser darstellen, welche Genehmigungsvoraussetzungen den Gesetzen etwa im Hinblick auf Lärmschutz und Sicherheit, auf Landschafts- und Nachbarschutz zu entnehmen sind. Dabei wird auch sichtbar werden, inwieweit den Kommunen politischer Freiraum zur Förderung oder Verhinderung von Windkrafträdern verbleibt.

Der Dozent ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht in einem großen deutsch-schweizerischen Kanzleiverbund. Als Honorarprofessor lehrt er an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg. Mit einem Lehrbuch über das Umweltrecht, das er als Mitautor verfasst hat, ist Sparwasser in Fachkreisen bundesweit bekannt geworden.
uniprotokolle > Nachrichten > Windkrafträder als Gegenstand rechtlicher Auseinandersetzung

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/19958/">Windkrafträder als Gegenstand rechtlicher Auseinandersetzung </a>