Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. Juli 2019 

Deutschlandweit einzigartiger Online-Studiengang M.A. Cross Media startklar

22.06.2010 - (idw) Hochschule Magdeburg-Stendal (FH)

Nach zweijähriger Entwicklungsphase ist der Masterstudiengang Cross Media jetzt durch die letzte und höchste Instanz der Hochschule, den Senat, bestätigt worden. Ab Oktober können an der Hochschule Magdeburg-Stendal (FH) bis zu 25 Studierende für den Online-Studiengang aufgenommen werden. Cross Media verbindet die Bereiche Journalismus, Interaction Design und Management und reagiert so ideal auf die neuen, fachübergreifenden Anforderungen in der Medienbranche. Der Master ist aus Gesprächen mit unseren Ex-Kolleginnen entstanden, die wissen, dass aus TV-, Hörfunk-Sendern und aus Verlagen Medienhäuser werden mit erkennbarem Muttermedium, aber crossmedial agierend. Der M.A. Cross Media macht berufsbegleitend alle, die im medialen Feld tätig sind, für diese crossmedialen Welten fit mit inhaltlicher Qualität, ohne dünnbrett-bohrend schickes Getue.

Das Studium wird zu über 80 Prozent online absolviert. In vier Präsenzphasen pro Semester werden Echtzeitprojekte mit interessanten und hochkarätigen Partnern wie dem Neue-Medien-Pionier HFR, der Newthinking Communications als einem Think Tank in Sachen Verknüpfung von Medien, Politik und Wirtschaft durchgeführt. Auch der Mitteldeutsche Rundfunk, der Rundfunk Berlin-Brandenburg und die Tageszeitung Magdeburger Volksstimme werden den Studiengang unterstützen. Internationale Projekte unter anderem mit dem Deutschen Archäologischen Institut für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes in Jerusalem/Israel üben den Blick über den deutschen Tellerrand hinaus.

Zulassungsvoraussetzungen sind ein erstes Studium und Berufserfahrung von mindestens einem Jahr. Aus Diplom- o. ä. Studiengängen und aus der Berufstätigkeit können Kompetenzen in Form von Creditpoints, also studienrelevanten Leistungspunkten, anerkannt werden. So kann die Studienzeit verkürzt oder die Arbeitsbelastung gesenkt werden. Interessenten, die über keinen ersten akademischen Grad verfügen, können bei entsprechender Berufserfahrung Cross Media auch als Zertifikatsstudiengang belegen.

Der Studiengang richtet sich an Young Professionals aus folgenden Berufsgruppen:
// Redakteure/Journalisten (Print, Hörfunk, TV, Web)
// Mediengestalter
// Werbefachleute und PR-Verantwortliche
// Designer
// Producer
// Marketing- und Managementpersonal sowie Betriebswirte
// und an alle, deren Aufgaben Schnittmengen im Medienbereich haben und die ihre Kompetenzen erweitern wollen.

Der M.A. Cross Media ist gleichrangig als Voll- oder Teilzeitstudium angelegt. Die Studierenden entscheiden selbst, wie viel Module (Veranstaltungen) pro Semester sie belegen. Der M.A. Cross Media kann so neben dem Job, in individueller Familiensituation oder neben einer freiberuflichen Tätigkeit studiert werden. Der Studiengang ist gebührenpflichtig, aber förderfähig. Cross Media wird vom Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt aus Bundesmitteln gefördert.

Die Leitung des Master-Studienganges Cross Media haben:

// Prof. Dr. Ilona Wuschig, Professorin für Medien/TV mit mehr als 25-jähriger Praxiserfahrung als TV Journalistin,

// Prof. Dr. Christine Strothotte, Professorin für Technologies for Interaction Design mit über 20-jähriger Berufserfahrung und

// Lars Heiden, Geschäftsführer der HFR mit 16-jähriger Berufserfahrung im Management- und Marketingbereich mit dem Schwerpunkt Neue Medien.

Kooperation mit dem M.A. Cross Media

Cross Media-Experten verbinden hohe Qualität in ihrem jeweiligen Kernbereich mit übergreifenden analytischen, betriebswirtschaftlichen und kommunikativen Fähigkeiten. Der M.A. Cross Media ist somit auch als Weiterbildungsmöglichkeit für Unternehmen interessant. Sie können Mitarbeiter entsenden und einen Teil der Studiengebühren übernehmen, da ihre Mitarbeiter nach dem Abschluss deutlich höher qualifiziert sind. Oder Unternehmen entsenden z. B. einen ihrer Mitarbeiter als Dozenten in eine der Präsenzphasen* und können dort ein mitgebrachtes Projekt als reales Produkt von Studierenden unter ihrer Anleitung umsetzen lassen. Da die Masterstudenten keine Anfänger sind, sondern bereits über ein Mindestmaß an Berufserfahrung und in der Regel auch über einen ersten akademischen Grad verfügen, finden Unternehmen Kompetenzen aus verschiedenen Berufsfeldern vor, mit denen das Projekt bzw. Produkt multiperspektivisch angegangen wird. Das heißt: Der Nutzen ist beiderseitig. Außerdem haben Kooperationspartner den Vorteil, sich im akademischen Umfeld zu bewegen, auf entsprechende Ressourcen zurückzugreifen und mit anderen hochkarätigen Dozenten den Austausch zu pflegen.


* Die drei bis Präsenzphasen pro Semester setzen sich aus einer fünftägigen Einstiegswoche und zwei bis drei verlängerten Wochenenden zusammen (Donnerstagnachmittag bis Samstagnachmittag), wobei nicht alle Projekte über das gesamte Semester laufen müssen.
Weitere Informationen: http://www.ma-crossmedia.de Alles über den Studiengang http://www.hs-magdeburg.de/studium/s-studienangebot/master Master-Studiengänge der Hochschule
uniprotokolle > Nachrichten > Deutschlandweit einzigartiger Online-Studiengang M.A. Cross Media startklar
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/199835/">Deutschlandweit einzigartiger Online-Studiengang M.A. Cross Media startklar </a>