Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 24. Juli 2019 

Einweihung des Laborprüfstandes Netzkupplungsumrichter für die Bahnstromversorgung

23.06.2010 - (idw) Technische Universität Dresden

Elektrische Bahnen sind leistungsfähig, energieeffizient und umweltfreundlich. Mittels elektrischer Energie ermöglichen sie den attraktiven Hochgeschwindigkeitsverkehr zu Land mit Reisegeschwindigkeiten bis 300 km/h. In den modernen Großstädten sind sie als zuverlässige, umweltfreundliche städtische Nahverkehrssysteme mit Kapazitäten von mehreren 10.000 Personen pro Stunde und Richtung unverzichtbar. Im Güterverkehr gibt es keine effizientere Variante für den Langstreckentransport. Zur hohen Leistungsfähigkeit und Energieeffizienz elektrischer Bahnen tragen maßgeblich auch hocheffiziente elektrische Energieversorgungssysteme bei. Diese zeichnen sich durch zunehmenden Einsatz von Leistungselektronik bei der Energiewandlung und -verteilung aus. Kennzeichen dieser Zukunftstechnik sind hohe Zuverlässigkeit, schnelle Regelbarkeit und hohe energetische Wirkungsgrade.

Auch im Bereich der Bahnstromversorgung tritt die Erzeugung von elektrischer Bahnenergie mittels rotierender Spezialmaschinen zunehmend in den Hintergrund. Diesem Trend soll zukünftig auch in Lehre und Forschung an der Professur Elektrische Bahnen der TU Dresden Rechnung getragen werden. In Eigeninitiative der Professur wurde deshalb eine neue Laborausrüstung zur Bahnstromerzeugung mittels leistungselektronischer Umrichter konzipiert und mit Hilfe der Firma ENASYS in die Praxis umgesetzt. Dem Labor der Professur Elektrische Bahnen stehen jetzt zwei neue Netzkupplungsumrichter zur Bahnstromerzeugung zur Verfügung, die in verschiedenartigen Konfigurationen und Lastflussrichtungen betrieben werden können. Damit ist eine weitreichende labortechnische Nachbildung der energietechnischen Vorgänge im Bahnnetz möglich.

Der Professur Elektrische Bahnen erschließen sich mit dieser Investition aus Berufungsmitteln neue Möglichkeiten sowohl in der zeitgemäßen studentischen Ausbildung als auch in der anwendungsorientierten Forschung zur Elektromobilität der Zukunft. Der mit dem Betrieb derartiger Anlagen verbundene Kompetenzgewinn soll dazu führen, neue externe Forschungspartner an die TU Dresden zu binden.

Die Einweihung der neuen Laborausrüstung findet im Rahmen eines wissenschaftlichen Kolloquiums Umrichter in der Bahnstromversorgung am 01.07.2010 im Potthoff-Bau der TU Dresden statt. Das Vortragsprogramm beinhaltet Beiträge der Geschäftsführung der DB Energie als größtem Bahnstromnetzbetreiber in Deutschland und der Firma Siemens als Entwickler und Hersteller innovativer energietechnischer Großkomponenten für Bahnen. Medienvertreter sind herzlich eingeladen. Ab 15.00 Uhr wird die Professur Elektrische Bahnen die neue Laborausstattung vorstellen, offiziell in Betrieb nehmen und vorführen. Im Labor werden darüber hinaus weitere Versuchsstände wie der E-Lok-Fahrsimulator sowie der moderne U-Bahnantrieb in Betrieb sein.

Das Programm der Veranstaltung ist auf der Internetseite der Professur Elektrische Bahnen www.e-vs.de veröffentlicht.
Elektrische Bahnen - 130 Jahre Elektromobilität auf der Schiene

Informationen für Journalisten:
Prof. Arnd Stephan, Tel. 0351 463-36730, E-Mail: arnd.stephan@tu-dresden.de

uniprotokolle > Nachrichten > Einweihung des Laborprüfstandes Netzkupplungsumrichter für die Bahnstromversorgung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/199875/">Einweihung des Laborprüfstandes Netzkupplungsumrichter für die Bahnstromversorgung </a>