Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 22. September 2014 

Globalisierung und Glokalisierung im Ruhrgebiet: RUB-Beitrag zum Kulturhauptstadtjahr

28.06.2010 - (idw) Ruhr-Universität Bochum

Vom ehemaligen Bergbau über die Eisen-, Stahl- und Automobilindustrie bis hin zum modernen ökologischen Strukturwandel erstreckt sich der öffentliche Globalisierungsrundgang am Samstag, 10. Juli. Zusammen mit der Fachdidaktik der Sozialwissenschaft der RUB bietet die Gemeinsame Arbeitsstelle der Ruhr-Universität und der IG Metall (RUB/IGM) allen Interessierten insbesondere Lehrkräften den Rundgang mit vier Stationen im Revier an. Unter dem Titel Globalisierung und Glokalisierung am Beispiel des Ruhrgebiets geht es von Zollverein zum ehemaligen Krupp-Gelände in Duisburg-Rheinhausen, zum Phoenix-See in Dortmund und zum Bochumer Opel-Werk. Bochum, 28.6.2010
Nr. 206

Globalisierung und Glokalisierung im Ruhrgebiet
Von Duisburg-Rheinhausen bis zum Dortmunder Phoenix-See
Globalisierungsrundgang: RUB-Beitrag zum Kulturhauptstadtjahr

Vom ehemaligen Bergbau über die Eisen-, Stahl- und Automobilindustrie bis hin zum modernen ökologischen Strukturwandel erstreckt sich der öffentliche Globalisierungsrundgang am Samstag, 10. Juli. Zusammen mit der Fachdidaktik der Sozialwissenschaft der RUB bietet die Gemeinsame Arbeitsstelle der Ruhr-Universität und der IG Metall (RUB/IGM) allen Interessierten insbesondere Lehrkräften den Rundgang mit vier Stationen im Revier an. Unter dem Titel Globalisierung und Glokalisierung am Beispiel des Ruhrgebiets geht es von Zollverein zum ehemaligen Krupp-Gelände in Duisburg-Rheinhausen, zum Phoenix-See in Dortmund und zum Bochumer Opel-Werk. Der Rundgang mit Bustransfer (10 Euro Selbstbeteiligung) ist ein Beitrag der RUB zum Kulturhauptstadtjahr 2010. Anmeldungen sind kurzfristig noch möglich (Tel. 0234/32-26899, E-Mail: rub-igm@rub.de).

Studierende begleiten Rundgang

Ziel ist, arbeits- und sozialpolitische Gestaltungsoptionen wirtschaftlicher Globalisierungsprozesse auf regionaler bzw. lokaler Ebene (Glokalisierung) an konkreten Beispielen aufzuzeigen. Unter Anleitung von Prof. Dr. Bettina Zurstrassen (Sozialwissenschaft) und Dr. Manfred Wannöffel (RUB/IGM) begleiten Masterstudierende der Sozialwissenschaft die Teilnehmenden. Sie haben die Themen innerhalb des gleichnamigen Seminars im Master Management und Regulierung von Arbeit, Wirtschaft und Organisation und im Master of Education in Bezug auf die vier Stationen sowohl inhaltlich als auch didaktisch aufbereitet. Der Rundgang ist ein Beitrag zur schulischen und außerschulischen politischen Jugend- und Erwachsenenbildung für alle Interessierten. Lehrerinnen und Lehrer können sich ein entsprechendes Fortbildungszertifikat ausstellen lassen.

Weitere Informationen

Dr. Manfred Wannöffel, Gemeinsame Arbeitsstelle RUB/IGM, Tel. 0234/32-26899, E-Mail: manfred.wannoeffel@rub.de, Internet: http.//rubigm.ruhr-uni-bochum.de/

Redaktion: Jens Wylkop

uniprotokolle > Nachrichten > Globalisierung und Glokalisierung im Ruhrgebiet: RUB-Beitrag zum Kulturhauptstadtjahr
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/200187/">Globalisierung und Glokalisierung im Ruhrgebiet: RUB-Beitrag zum Kulturhauptstadtjahr </a>