Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 15. September 2014 

Die besten Bibliotheken Deutschlands: ULB Düsseldorf auf Platz 2 im Bibliotheksindex

01.07.2010 - (idw) Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Die Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf (ULB) hat in einem bundesweiten Leistungsvergleich zwischen wissenschaftlichen Bibliotheken den 2. Platz in der Kategorie einschichtige Universitätsbibliotheken belegt. Nach dem 5. Platz im Jahr 2008 und dem 3. Platz im vergangenen Jahr hat sich die Bibliothek damit erneut verbessert. Im Landesvergleich NRW belegt sie wie in den beiden Vorjahren Platz 1. Die BIX-Platzierung bestätigt unsere engagierte, innovativ ausgerichtete Arbeit und ermutigt uns, den eingeschlagenen Weg in den kommenden Jahren fortzuführen, so Dr. Irmgard Siebert, Direktorin der ULB.

Zum sechsten Mal führte der Deutsche Bibliotheksverband 2010 den Leistungsvergleich BIX-Bibliotheksindex für Hochschulbibliotheken durch. 93 Universitäts- und (Fach-) Hochschulbibliotheken lieferten dafür Daten zu ihren Angeboten sowie zu ihrer Nutzung, Wirtschaftlichkeit und Zukunftsorientierung. Der BIX berechnet aus den Daten diesen vier Kennzahlengruppen 17 Leistungsindikatoren und erstellt eine Rangliste.

Die Teilnahme am BIX ist freiwillig; alle Teilnehmer zeichnen sich durch ein hohes Leistungsbewusstsein aus. Bereits zum fünften Mal nahm die ULB Düsseldorf am Ranking teil. Bemerkenswert ist an den Ergebnissen von 2010, dass die ULB in allen Kennzahlengruppen unter den ersten vier ist.

Besonders auffällig ist die Verbesserung in der Bereich Wirtschaftlichkeit von Platz 18 auf Platz 4. Ausschlaggebend war dabei vor allem die weitreichenden, serviceverbessernden Automatisierungen im Bereich der Ausleihe, die in den letzten Jahren mit der Einführung des Selbstabholbereichs sowie des Rückgabe- und des Kassenautomaten umgesetzt wurden.

Aber auch in der Kennzahlengruppe Nutzung, in der die ULB traditionell stark ist, konnte sie sich nochmals von Rang 4 auf Rang 2 verbessern. In diesem Bereich zeichnet sich die ULB interessanterweise dadurch aus, dass sie sowohl konventionell (durch Bibliotheksbesuche) als auch virtuell (durch Besuche der Website) sehr gut genutzt wird.

Im Bereich Angebote (Rang 4) punktete die ULB insbesondere mit ihren langen Öffnungszeiten und einem hohen Ausgabenanteil für elektronische Medien (57,2 %). Aufgrund der großzügigen Unterstützung durch Studienbeitragsmittel konnte sie sich zudem in diesem Jahr bei der Kennzahl Literaturmittel von Platz 8 auf Platz 5 verbessern.

Eine Spitzenplatzierung errang die ULB auch im Bereich Zukunftsorientierung mit einem 4. Platz. Der überdurchschnittlich hohe Anteil der Bibliotheksmittel an den Gesamtmitteln der Universität ist auf die gewährten Studienbeitragsmitteln zurückzuführen. Bemerkenswert ist der weiterhin sehr hohe Anteil an Drittmitteln, den die ULB erwirtschaftet hat.

Insgesamt konnte die ULB ihre Position als eine der leistungsstärksten Bibliotheken Deutschlands ausbauen.

BIX Bibliotheksindex
Der BIX wurde 1999 erstmalig von der Bertelsmann Stiftung und dem Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv) durchgeführt und erscheint seither jährlich. 2005 übernahmen der dbv und das Hochschulbibliothekszentrum NRW (hbz) den BIX im Rahmen des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (KNB), dem Netzwerk für überregionale Bibliotheksaufgaben. Unterstützt wird der BIX von der Bertelsmann Stiftung, der Hochschule der Medien Stuttgart, infas Institut für Sozialforschung und der Zeitschrift B.I.T.-Online.


Alle Ergebnisse des BIX 2010 finden Sie unter: http://www.bix-bibliotheksindex.de

Pressekontakt:
Dr. Irmgard Siebert, Tel. 0211 811 20 30, E-Mail: siebert@ub.uni-duesseldorf.de

uniprotokolle > Nachrichten > Die besten Bibliotheken Deutschlands: ULB Düsseldorf auf Platz 2 im Bibliotheksindex
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/200428/">Die besten Bibliotheken Deutschlands: ULB Düsseldorf auf Platz 2 im Bibliotheksindex </a>