Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. April 2014 

Umweltethik in der politischen Philosophie

20.07.2010 - (idw) Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Für überzeugte Naturschützer sind die Gründe, die zugunsten des Naturschutzes sprechen, Überzeugungen, die sich eigentlich von selbst verstehen und die wirksame Motivationsquellen eines verantwortlichen Umwelthandelns bilden. Es steht aber außer Frage, dass nicht alle Menschen diese Überzeugungen teilen. Die Umweltethik fragt nach den Gründen und den aus ihnen gewonnenen Maßstäben, die unser individuelles und kollektives Handeln und unsere Lebensstile im Umgang mit der außermenschlichen Natur bestimmen können und sollen. Mit dieser Einführung führt der Umweltethiker Konrad Ott in die Grundlagen der Disziplin ein und spannt einen weiten thematischen Bogen von den Ursachen der Naturkrise bis zur aktuellen Diskussion um »starke Nachhaltigkeit« und die Rolle der Umweltethik in der politischen Philosophie.

Weitere Informationen
Ott, Konrad: Umweltethik, Junius-Verlag 2010. 192 Seiten, 17 x 12 cm, Broschur, 14.90 , ISBN 978-3-88506-677-4

Ansprechpartner an der Universität Greifswald
Prof. Dr. Konrad Ott
Institut für Botanik und Landschaftsökologie
Grimmer Straße 88, 17487 Greifswald
Telefon 03834 86-4121
ott@uni-greifswald.de

uniprotokolle > Nachrichten > Umweltethik in der politischen Philosophie
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/201438/">Umweltethik in der politischen Philosophie </a>