Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 25. November 2014 

Bioinformatik hoch drei

12.07.2003 - (idw) BioMedTec Franken e.V.

Die Biotechnologie-Branche wie die akademische Biomedizin braucht bioinformatisch versierte Wissenschaftler. Die drei Universitäten Würzburg, Erlangen-Nürnberg und Bayreuth sorgen gemeinsam für den entsprechenden Nachwuchs. Ein in Fernsehqualität interaktiv zwischen den drei Universitäten übertragener Kurs wird Studenten und Doktoranden grundlegende Prinzipien der Sequenzdatenanalyse vermitteln. Dieser Kurs wird als studienrelevante Leistung für lokale Studiengänge aller drei Universitäten anerkannt.

Die modernen Lebenswissenschaften sind Schwergewichte im Leistungsspektrum des fränkischen Universitätsdreiecks Würzburg / Erlangen-Nürnberg / Bayreuth. Im Verbund BioMedTec Franken will man diese Stärke gemeinsam weiter ausbauen und in wirtschaftliche Entwicklung umsetzten. Dazu ist nicht zuletzt eine leistungsfähige Bioinformatik unabdingbar. Die Ausbildung von entsprechend qualifizierten Naturwissenschaftlern schafft dafür eine Basis. Bei der Lehre liegt der Schlüssel zur maximalen Ausnutzung der verteilten Kapazitäten in der Nutzung moderner Medientechnik. Vom 14.- 16. 7. 2003 findet in Franken ein Blockkurs "Bioinformatische Methoden zur Sequenzdatenanalyse" statt, der live, interaktiv und in Fernsehqualität zwischen allen drei Universitäten übertragen wird. Dozenten steuern von verschiedenen Standorten einzelne Vorlesungs-Module bei, die von den Studenten anschließend durch Übungen im Intranet vertieft werden. Der Kurs wird als studienrelevante Leistung für verschiedene lokale Studiengänge anerkannt.

Technisches Kernstück des Bioinformatik-Verbundes ist die audio-visuelle Vernetzung der drei Universitäten über ein Hochgeschwindigkeits-Datennetz (ATM). Die technische Umsetzung der Vorlesungs-Konferenzschaltung wird von den Rechenzentren der Universitäten ermöglicht. Dazu wurden in den letzten Jahren erhebliche Investitionen in die Medien-Infrastruktur getätigt. Das Regionale Rechenzentrum Erlangen als federführende Einrichtung bringt für das Projekt seine bundesweit nahezu einmalige Expertise im Bereich der Übertragung von wissenschaftlichen Veranstaltungen ein.

Kontakt:
BioMedTec Franken e.V.
Dr. Stephan Schröder-Köhne
Friedrich-Bergius-Ring 15
D-97076 Würzburg

Tel.0931 2998875
Fax 0931 2998875
mailto:ssk@biomedtec-franken.de
www.biomedtec-franken.de
uniprotokolle > Nachrichten > Bioinformatik hoch drei

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/20214/">Bioinformatik hoch drei </a>