Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. April 2014 

200.000 Euro für das gemeinsame Europa

16.07.2003 - (idw) VolkswagenStiftung

VolkswagenStiftung bewilligt dem New Europe College in Bukarest ein Stipendienprogramm für jüngere Wissenschaftler aus der Region

Die VolkswagenStiftung stellt dem New Europe College Bukarest (NEC) 192.600 Euro zur Verfügung für ein regional ausgerichtetes Stipendienprogramm. In drei aufeinander folgenden Jahren (ab Ende 2003 bis 2006) sollen insgesamt 18 jüngere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Nachbarstaaten Rumäniens an das NEC eingeladen werden, um sich dort fünf Monate lang mit einem Forschungsthema ihrer Wahl zu beschäftigen. Das Stipendium schließt einen einmonatigen Forschungsaufenthalt an einer wissenschaftlichen Einrichtung im - westlichen - Ausland ein. Auf diesem Weg soll die Einbindung in das internationale Niveau und die internationale Forschergemeinschaft unterstützt werden. Ziel des Programms ist es, die Qualität der regionalen Forschung und Lehre im Bereich der Geistes- und Gesellschaftswissenschaften zu stärken und einen Beitrag zur Integration der Region zu leisten.

Das 1994 - als erstes und bislang einziges unabhängiges rumänisches Institute for Advanced Study - gegründete NEC ist inzwischen ein international anerkanntes intellektuelles Zentrum und Forum für wissenschaftliche Diskussionen auf hohem Niveau. Es gehört zu den wenigen Institutionen in der Region, an denen interdisziplinäres Arbeiten und Internationalität in der Graduiertenausbildung gewährleistet sind. Unter der Leitung seines Initiators Professor Dr. Andrei Ple_u hat das Institut einen wesentlichen Anteil an der Ausbildung einer ganz neuen Generation von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern im südosteuropäischen Raum.

Die VolkswagenStiftung hat - wie auch andere Wissenschaftseinrichtungen - bereits in der Vergangenheit geholfen, am NEC Stipendienprogramme einzurichten. Mit dem Regional-Programm sollen der Ausstrahlungsradius über Rumänien hinaus erweitert und dabei auch Anstöße zur Entwicklung ähnlicher Institutionen in anderen Ländern der Region gegeben werden. Überdies bietet die Initiative die Chance, für Forscher der Region einen Begegnungsort und ein Zentrum von hoher intellektueller Qualität zu schaffen bei guten materiellen Arbeitsbedingungen. Dadurch kann nicht nur dem "brain drain" in den Westen, sondern auch der bei Wissenschaftlern in Südosteuropa verbreiteten Tendenz entgegengewirkt werden, Unterstützung, Rat und Hilfe bevorzugt bei Partnern außerhalb der Region zu suchen. Nicht zuletzt trägt das neue Programm zur Entwicklung des wissenschaftlichen Profils in Rumänien und seiner Nachbarländer bei und hilft eine regionale wissenschaftliche Elite zu etablieren, die miteinander mehr und mehr im Austausch steht.

Der Text der Presseinformation steht im Internet zur Verfügung unter
http://www.volkswagenstiftung.de/presse-news/presse03/15072003.htm

Kontakt

VolkswagenStiftung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Dr. Christian Jung,
Telefon: 05 11/83 81 - 380, E-Mail: jung@volkswagenstiftung.de

Kontakt Förderinitiative

VolkswagenStiftung, Dr. Wolfgang Levermann
Telefon: 05 11/83 81 - 212, E-Mail: levermann@volkswagenstiftung.de

Kontakt NEC-Stipendien

Wissenschaftskolleg zu Berlin, Dr. Katharina Ochse,
Telefon: 0 30/89 00 12 55 (nur Di., Mi., Do. zu erreichen)
uniprotokolle > Nachrichten > 200.000 Euro für das gemeinsame Europa

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/20330/">200.000 Euro für das gemeinsame Europa </a>