Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 22. Dezember 2014 

Standortbestimmung der Germanistik

13.09.2010 - (idw) Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Internationale Tagung des Deutschen Germanistenverbandes und des Fachverbandes Deutsch in Freiburg Vom 19. bis 22. September 2010 lädt der Deutsche Germanistenverband nach Freiburg zum Deutschen Germanistentag 2010 ein. Mit dem Schwerpunktthema Deutsche Sprache und Literatur im europäischen Kontext greift der Kongress ein aktuelles Thema auf. Die Tagung beginnt am Sonntag, den 19. September 2010, um 18.30 Uhr, im Audimax der Universität, KG II, mit dem Eröffnungsvortrag von Prof. Dr. Paul Michael Lützeler Der Traum von der Einheit: Deutsche Beiträge zum literarischen Europa-Diskurs und einem anschließenden Empfang mit Wissenschaftsminister Prof. Dr. Peter Frankenberg. Die Tagung beschäftigt sich mit der Frage nach der Zukunft von deutscher Sprache und Literatur.

Das ist auch Thema einer

Podiumsdiskussion
am Montag, den 20. September 2010, um 18.30 Uhr in der Aula,
KG I, Platz der Universität,

mit Prof. Dr. Marion Schick, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport Baden-
Württemberg, Dr. Annette Julius, Leiterin der Programmabteilung Nord des Deutschen Akademischen Austausch Diensts, Prof. Dr. Ludwig M. Eichinger, Direktor des Instituts für deutsche Sprache, Prof. Dr. Maurice Godé, französischer Germanist und langjähriger Berater des französischen Erziehungsministeriums sowie Konrad Fuhrmann, Generaldirektion Übersetzung der Europäischen Kommission.
Mit sieben Fachsektionen und einem politisch-kulturell ausgerichteten Rahmenprogramm will die Tagung eine selbstbewusste Standortbestimmung des Faches vornehmen mit Perspektiven auch für den Deutschunterricht. Im Mittelpunkt stehen Fragen nach der Bedeutung der Germanistik im Ausland, der Rolle der deutschen Sprache in Wissenschaft, Kultur und Politik in Europa sowie der Stellenwert der Germanistik in der deutschen Bildungs- und Identitätsdebatte. Der Germanistentag 2010 lädt dazu ein, das Fach Deutsch in seiner Vernetzung mit anderen europäischen Literaturen und Sprachen zu reflektieren.

Das politisch-kulturelle Rahmenprogramm ist auf die Schwerpunktthematik der Tagung zugeschnitten. Zu den Veranstaltungen gehören unter anderem ein Podium zum Thema Deutsch in Europa mit namhaften Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Wissenschaft und Politik, ein Poetry Slam, Autorenlesungen sowie als Sonderthema Germanistik in Israel.

Informationen zum Tagungsprogramm und Anmeldung unter:
http://www.germanistenverband-hochschule.de/germanistentag

Kontakt
Nadine Krolla M.A.
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Deutsches Seminar - Germanistische Mediävistik
Tel.: 0761/203-97584
Germanistentag2010@germanistik.uni-freiburg.de
Weitere Informationen: http://www.germanistenverband-hochschule.de/germanistentag
uniprotokolle > Nachrichten > Standortbestimmung der Germanistik
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/203722/">Standortbestimmung der Germanistik </a>