Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 24. November 2014 

Erstes Internationales BIOSS-Symposium Signalling Meets Synthetic Biology

13.09.2010 - (idw) Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Synthetische Biologie und zelluläre Signalforschung boomen. Zum ersten Mal treffen sich Expertinnen und Experten beider Forschungsfelder in Freiburg, um in einer dreitägigen Konferenz offene Fragen und Antworten vorzustellen und zu diskutieren. BIOSS, der Exzellenzcluster der Universität Freiburg, vereint mit seinem Programm von der Analyse zur Synthese von Signalsystemen beide Gebiete und will mit diesem Symposium die Kommunikation zwischen ihnen fördern.

Das BIOSS-Symposium mit Verleihung des Barbara-Hobom-Preises findet statt vom 23. 25. September 2010 im Chemie-Hochhaus (Foyer) und im HS Rundbau , Albertstr. 21, 79104 Freiburg.

Biologische Signalwege und Signalprozesse kontrollieren Wachstum, Differenzierung und Tod jeder Zelle. BIOSS entwickelt neue Methoden und Forschungsansätze, um die Physiologie und Pathologie von zellulären Signalprozessen besser zu verstehen.

In den vergangenen Jahren wurde die Erforschung der Signalwege durch die Synthetische Biologie erweitert. BIOSS richtete die erste Vollprofessur in Synthetischer Biologie in Deutschland ein. Das Forschungsspektrum von BIOSS reicht vom Nachbau zellulärer Signalwege bis zur Herstellung neuer Moleküle, die als Signalschalter oder Signaldetektoren funktionieren. Mit dem wachsenden Wissen auf diesem Gebiet wird es möglich, die Entwicklung und das Schicksal von Zellen zu kontrollieren und zu steuern.

Das von BIOSS und der Spemann Graduiertenschule für Biologie und Medizin organisierte Symposium bringt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Signalforschung und der Synthetischen Biologie im interdisziplinären Freiburger Milieu zusammen. Gemeinsam soll das Potential synthetischer Forschungsansätze für die Signalforschung diskutiert werden, besonders im Hinblick auf neue therapeutische Antworten.

Barbara-Hobom-Preis
Am 23. September wird im Rahmen des Symposiums erstmals der Barbara-Hobom-Preis vergeben. Im Frauenförderprogramm von BIOSS spielt das Stärken und Ermutigen von jungen Forscherinnen beim Start ihrer wissenschaftlichen Karriere eine zentrale Rolle. Mit dem neuen Barbara-Hobom-Preis ehrt BIOSS exzellente Doktorandinnen in den Bereichen Synthetische Biologie, Signalling und Bioengineering, die innovative und herausragende Themen aus den oben genannten Disziplinen als Schwerpunkt haben. Der Preis wird von Barbara Hobom selbst übergeben. Das Preisgeld beträgt 10.000 Euro.

Hinweis für Redaktionen: Pressevertreter sind herzlich eingeladen, das Symposium und die Preisverleihung zu besuchen. Gern stehen die BIOSS-WissenschaftlerInnen und ihre internationalen Kolleginnen und Kollegen auf Anmeldung für Fragen und Interviews zur Verfügung.

Christiane Gieseking-Anz

Weitere Infos unter www.bioss.uni-freiburg.de

Kontakt:
Christine Ehler
Tel.: 0761/203-97374/ 0761/203-97335
Fax: 0761/203-97419
E-Mail: christine.ehler@bioss.uni-freiburg.de

Presseanfragen
E-Mail: christiane.gieseking@bioss.uni-freiburg.de
Weitere Informationen: http://www.bioss.uni-freiburg.de
uniprotokolle > Nachrichten > Erstes Internationales BIOSS-Symposium Signalling Meets Synthetic Biology
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/203765/">Erstes Internationales BIOSS-Symposium Signalling Meets Synthetic Biology </a>