Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. April 2014 

Der Austausch von Konzepten und Institutionen zwischen den Kulturen

16.09.2010 - (idw) Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Mit dem Austausch von Konzepten und Institutionen zwischen den Kulturen, etwa dem Verständnis von Regierung oder Religiosität, befasst sich die Jahrestagung des Exzellenzclusters Asien und Europa im globalen Kontext. Die Veranstaltung mit dem Titel The Flow of Concepts and Institutions findet vom 6. bis 8. Oktober 2010 an der Universität Heidelberg statt. Erwartet werden dazu mehr als 150 Teilnehmer, neben Wissenschaftlern des Clusters sind dies Forscher aus aller Welt. Zu den Hauptrednern gehören der britische Historiker Prof. Quentin Skinner von der Queen Mary, University of London sowie der indische Politikwissenschaftler Prof. Sobhanlal Datta Gupta, Emeritus der Calcutta University. Pressemitteilung
Heidelberg, 16. September 2010

Der Austausch von Konzepten und Institutionen zwischen den Kulturen
Jahrestagung des Exzellenzclusters Asien und Europa im globalen Kontext

Mit dem Austausch von Konzepten und Institutionen zwischen den Kulturen, etwa dem Verständnis von Regierung oder Religiosität, befasst sich die Jahrestagung des Exzellenzclusters Asien und Europa im globalen Kontext. Die Veranstaltung mit dem Titel The Flow of Concepts and Institutions findet vom 6. bis 8. Oktober 2010 an der Universität Heidelberg statt. Erwartet werden dazu mehr als 150 Teilnehmer, neben Wissenschaftlern des Clusters sind dies Forscher aus aller Welt. Zu den Hauptrednern gehören der britische Historiker Prof. Quentin Skinner von der Queen Mary, University of London sowie der indische Politikwissenschaftler Prof. Sobhanlal Datta Gupta, Emeritus der Calcutta University.

Gesellschaftlich festgelegte Konzepte, wie zum Beispiel der Begriff Freiheit oder das Verständnis von Regierung und Religiosität, prägen die menschliche Wahrnehmung, das Handeln des Individuums und können auch den Aufbau sozialer Institutionen beeinflussen, wie der Politikwissenschaftler Prof. Subrata K. Mitra und die Historikerin Dr. Antje Flüchter vom Exzellenzcluster Asien und Europa erläutern. Die Teilnehmer werden unter anderem der Frage nachgehen, welche Bedeutung der transkulturelle Zusammenhang für die Bildung und Wandlung dieser Konzepte hat und wie dabei zwischen Sichtweisen von innen und von außen unterschieden werden kann. Das Programm umfasst Vorträge und Podiumsdiskussionen aus Bereichen wie Politik, Geheimdienst, Gesundheitswesen, Kunst und Archäologie. In einer Premiere wird der Dokumentarfilm von Deepali Gaur Singh über die afghanische Diaspora in Deutschland gezeigt.

Die Jahrestagung richtet sich an Wissenschaftler, Studierende und andere Interessierte, die sich mit kulturellen Austauschprozessen zwischen Asien und Europa beschäftigen und sich über die Forschungsarbeiten des Exzellenzclusters informieren möchten. Organisiert wird die Veranstaltung von Prof. Mitra und Dr. Flüchter sowie Dr. Jivanta Schöttli. Weitere Informationen zur Konferenz sind im Internet unter http://www.asia-europe.uni-heidelberg.de/en/annual-conference-2010 abrufbar. Eine Anmeldung ist noch bis zum 21. September 2010 möglich.

Kontakt:
Dr. Alexander Häntzschel
Exzellenzcluster Asien und Europa im globalen Kontext
Telefon (06221) 54-4008
haentzschel@asia-europe.uni-heidelberg.de

Kommunikation und Marketing
Pressestelle, Telefon (06221) 54-2311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

uniprotokolle > Nachrichten > Der Austausch von Konzepten und Institutionen zwischen den Kulturen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/204006/">Der Austausch von Konzepten und Institutionen zwischen den Kulturen </a>