Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Oktober 2019 

Restauratoren-Oscar für die Fachhochschule Köln und das Wallraf-Richartz-Museum

25.09.2010 - (idw) Fachhochschule Köln

Renommierter Keck-Award geht erstmals nach Deutschland Heute Abend werden das Restauratorenteam der Fachhochschule Köln und des Wallraf-Richartz-Museums in Istanbul mit dem renommierten Keck-Award ausgezeichnet. Iris Schaefer, Leiterin der Restaurierungsabteilung im Wallraf, und Prof. Hans Portsteffen vom Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft der FH Köln, werden den Preis in Instanbul entgegen nehmen. Den »Oscar« der Restaurierungsszene erhalten Museum und Hochschule für das Forschungsprojekt »Maltechnik des Impressionismus und Postimpressionismus«. Die Ergebnisse des Projektes präsentierte das Wallraf in der einmaligen Ausstellung »Impressionismus Wie das Licht auf die Leinwand kam«. Die Schau begeisterte in Köln, Florenz und Wien rund 600.000 Besucher. Eine attraktive Online-Publikation fasst die Ergebnisse weltweit zugänglich zusammen (www.museenkoeln.de/impressionismus).

»Der Preis ist eine phantastische Bestätigung für die Aktualität unserer gemeinsamen Forschungsarbeiten und unsere Internetpublikation, die die Forschungsergebnisse in einer Breite und Tiefe für jedermann zugänglich macht, wie es sie noch nie gab«, betont Prof. Hans Portsteffen.

Das International Institute for Conservation of Historic and Artistic Works (Internationales Institut für Konservierung von Kunst- und Kulturgut), kurz IIC, verleiht den Keck-Award seit 1994 im Zweijahresrhythmus. Mit dem Preis würdigt das IIC Personen oder Einrichtungen, die sich in besonderem Maße um die öffentliche Wahrnehmung des Restaurierungswesens verdient gemacht haben. Die Ehrung geht in diesem Jahr zum ersten Mal an deutsche Institutionen. Der Keck-Award wurde nach dem amerikanischen Ehepaar Sheldon and Caroline Keck benannt, die weltweit als Pioniere der modernen Restaurierungswissenschaft gelten.

»Ich bin sehr stolz diesen Preis stellvertretend für mein Team und unser Museum entgegen nehmen zu dürfen und es freut mich, dass unsere Arbeit das IIC begeistert hat«, so Iris Schaefer vor dem Abflug nach Istanbul.

Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. 16.000 Studierende werden von rund 400 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Die elf Fakultäten und das Institut für Tropentechnologie bieten rund 70 Studiengänge an (36 Bachelorstudiengänge und 35 Masterstudiengänge) an jeweils die Hälfte aus den Ingenieurwissenschaften bzw. Geistes- und Gesellschaftswissenschaften und seit kurzem auch Studiengänge aus den Angewandten Naturwissenschaften.
Weitere Informationen: http://www.museenkoeln.de/impressionismus - Online Publikation des Projekts
uniprotokolle > Nachrichten > Restauratoren-Oscar für die Fachhochschule Köln und das Wallraf-Richartz-Museum
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/204486/">Restauratoren-Oscar für die Fachhochschule Köln und das Wallraf-Richartz-Museum </a>