Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 15. Juli 2019 

Zur Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert: Demokratie, Diktatur, Widerstand

27.09.2010 - (idw) Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI)

Der Historiker Hans Mommsen thematisiert in seiner Neuerscheinung Zur Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert: Demokratie, Diktatur, Widerstand Schlüsselmomente des Übergangs von der Weimarer Republik zum Dritten Reich, Hitlers Aufstieg zur Macht, die Krise des Dritten Reichs und Formen des Widerstands gegen den Nationalsozialismus. Am 5. Oktober 2010 ist er zu Gast im Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI) um sein Buch im Gespräch mit Claus Leggewie, Direktor des KWI, vorzustellen. Das Buch ist im DVA Verlag München erschienen, die Veranstaltung wird gemeinsam von KWI und der Buchhandlung Proust veranstaltet. Hans Mommsen ist einer der bedeutendsten Historiker Deutschlands. Er hat sowohl grundlegende wissenschaftliche Werke zur deutschen Geschichte im 20. Jahrhundert verfasst als auch die öffentliche und politische Debatte mit engagierten Beiträgen bereichert. In seinem Buch Zur Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert: Demokratie, Diktatur, Widerstand zieht Hans Mommsen in großteils unveröffentlichten Essays eine Bilanz seines Arbeitsschwerpunkts, der deutschen Geschichte zwischen 1918 und 1945.

Autor:
Prof. Dr. Hans Mommsen war von 1968 bis zu seiner Emeritierung 1996 Professor für Neuere Geschichte an der Ruhr-Universität Bochum. Forschungsaufenthalte führten ihn nach Princeton, Harvard, Berkeley, Jerusalem und Washington D.C. Hans Mommsen ist Mitglied der British Academy und der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und wurde 1998 mit dem Carl-von-Ossietzky-Preis für Zeitgeschichte und Politik ausgezeichnet.

Moderator:
Prof. Claus Leggewie ist Politikwissenschaftler und Direktor des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI).

Datum: 5. Oktober 2010, 20:00 Uhr
Ort: Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI), Goethestr. 31, 45128 Essen

Die Veranstaltung ist öffentlich.
Kartenvorverkauf (Eintritt 5 Euro): Buchhandlung Proust, Am Handelshof 1, 45127 Essen, Tel. 0201/ 839 68 40, info@buchhandlung-proust.de

Kontakt:
Kathrin Flaspöler, Mitarbeiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI), Tel. 0201 7204 -152, kathrin.flaspoeler@kwi-nrw.de.

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter
http://www.kulturwissenschaften.de/home/veranstaltung-318.html
http://www.buchhandlung-proust.de/termine/alle-termine.html

Über das Kulturwissenschaftliche Institut Essen (KWI):
Das Kulturwissenschaftliche Institut Essen (KWI) ist das Forschungskolleg der Universitätsallianz Metropole Ruhr (UAMR), zu der sich die Universitäten Bochum, Dortmund und Duisburg-Essen zusammengeschlossen haben. Seine Aufgabe ist die Förderung hervorragender interdisziplinärer Forschung in den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften mit regionalen, nationalen und internationalen Partnern. Das KWI erforscht die Grundlagen der modernen Kultur praxisnah und mit Blick auf aktuelle relevante gesellschaftliche Fragen. Derzeit stehen die Themenfelder kollektive Erinnerung, kulturelle Vielfalt der Weltgesellschaft, soziale Verantwortung und kulturelle Aspekte des Klimawandels im Mittelpunkt. Mit seinen Veranstaltungen sucht das KWI den Dialog mit einer breiteren Öffentlichkeit, es unterhält enge Partnerschaften mit Kultureinrichtungen und Medien.

uniprotokolle > Nachrichten > Zur Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert: Demokratie, Diktatur, Widerstand
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/204558/">Zur Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert: Demokratie, Diktatur, Widerstand </a>