Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 18. Dezember 2014 

Hochschule Niederrhein gründet eWeb-Research Center: Webschulstraße wird zur Web-Schulstraße

28.10.2010 - (idw) Hochschule Niederrhein - University of Applied Sciences

Mönchengladbach, 28. Oktober. E-Commerce, Online-Handel, Kaufverhalten im Internet: An der Hochschule Niederrhein wird künftig verstärkt zu diesen Zukunftsthemen geforscht. Jetzt startet am Hochschulstandort Mönchengladbach das eWeb-Research-Center. Die Adresse: Webschulstraße 32, genauer: Web-Schulstraße 32. Finanziell unterstützt wird die Arbeit des Web-Kompetenzzentrums vom Managementberatungs-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleister Accenture. Das Unternehmen erhält damit Zugang zu Untersuchungen des eWeb Research Centers.

Die Umsätze im traditionellen stationären Handel gehen seit Jahren kontinuierlich zurück. Gleichzeitig gibt es ein rasantes Wachstum beim Online-Handel im deutlich zweistelligen Bereich, sagt Prof. Dr. Gerrit Heinemann, der das eWeb-Research-Center maßgeblich mit aufgebaut hat. Zusammen mit seinen Kollegen Prof. Dr. Silvia Zaharia und Prof. Dr. Michael Schleusener vom Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen wird er es fachbereichsübergreifend leiten.

Für den Einzelhandel wird es zunehmend wichtiger, Kanäle wie das Filialgeschäft mit dem Internet zu verzahnen. Darauf weist Christoph Schwarzl hin, zuständig für den Bereich Handel bei Accenture: Die Zukunft gehört Multichannel-Händlern, die verstehen, welche Bedürfnisse ihre Kunden im Internet und in der Filiale haben und sie auf allen Kanälen bedienen können.

Heinemann, der aus dem Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik kommt, ist sich sicher, dass die Bedeutung von E-Commerce weiter zunehmen wird: Die heute 12-Jährigen sind mit dem Internet groß geworden. Wir bezeichnen sie als ,digital natives und gehen davon aus, dass sie ihre Einkäufe später primär im Internet erledigen werden. Bisher sei das Kaufverhalten im Netz noch häufig durch Unsicherheit geprägt: 25 Prozent informieren sich online, kaufen aber offline. Dieses Informations- und Nutzungsverhalten der Kunden im Netz gilt es, noch stärker wissenschaftlich zu analysieren.

Mit dem eWeb-Research-Center bietet sich der Hochschule Niederrhein die Möglichkeit, auf einem wissenschaftlich noch relativ unbeackertem Feld in eine Vorreiter-Rolle schlüpfen. Zugleich ist das Kompetenzzentrum Anlaufstelle für regionale und überregionale Unternehmen, wenn es um das Thema Online-Handel geht. Natürlich fragen sich immer mehr Großunternehmen und auch mittelständische Unternehmen, wie sie das Netz am besten für sich nutzen können, weiß Heinemann. Und fügt hinzu: Wir haben die Antwort darauf.

Accenture erhält im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Hochschule Niederrhein Zugriff auf Analysen und Forschungsarbeiten über das Kaufverhalten von Kunden in digitalen Kanälen wie zum Beispiel E-Commerce und Mobile Commerce. Wir bekommen damit die Gelegenheit, unseren Kunden in der Einzelhandelsbranche zukünftig noch bessere Dienstleistungen anbieten zu können, sagt Schwarzl.

Weitere Informationen erteilt Dr. Christian Sonntag, Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Hochschule Niederrhein: Tel.: 02151 822 3610; Email: christian.sonntag@hs-niederrhein.de
uniprotokolle > Nachrichten > Hochschule Niederrhein gründet eWeb-Research Center: Webschulstraße wird zur Web-Schulstraße
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/205880/">Hochschule Niederrhein gründet eWeb-Research Center: Webschulstraße wird zur Web-Schulstraße </a>