Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 22. September 2014 

Festlicher Auftakt für die Matrikel 2010/11

28.10.2010 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Feierliche Immatrikulation der Friedrich-Schiller-Universität Jena im Volkshaus Jena (28.10.10) Mit dem Festakt zur Feierlichen Immatrikulation begrüßte die Friedrich-Schiller-Universität Jena am heutigen Donnerstagnachmittag (28.10.) im Jenaer Volkshaus ihre neuen Studierenden und deren Angehörige. Als Vertreter der Universitätsleitung hieß der Prorektor für Forschung Prof. Dr. Herbert Witte die Erstsemester willkommen. Er überreichte je einem Studienanfänger aus jeder Fakultät stellvertretend für alle einen Bürgerbrief als Symbol für die Aufnahme an die Universität Jena.

In seinem Festvortrags machte Redner Prof. Dr. Christoph Ohler von der Rechtswissenschaftlichen Fakultät auf ein wichtiges Thema aufmerksam, das die Studenten während ihrer ganzen Studienzeit begleiten wird: Verantwortung in der Wissenschaft lautete der Titel des Vortrags. Dabei ging er besonders auf die Selbstverantwortung eines jeden Forschers ein, als Frage nach dem Umgang mit dem eigenen Nichtwissen.

Nachdem David Schinkel die Erstsemester im Namen des Studierendenrates begrüßt hatte, standen junge Menschen im Mittelpunkt, die ihr Studium bereits beendet hatten, und das sehr erfolgreich. Wie jedes Jahr zeichnete die Universitätsleitung die besten Absolventen des vorangegangenen Studienjahres aus. Die Examenspreise dotiert mit je 250 Euro, gestiftet von der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Friedrich-Schiller-Universität Jena erhielten: Julia Natalie Lohmeier (Theologische Fakultät), Arne Misol (Rechtswissenschaftliche Fakultät), Thomas Fischer (Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät), Claudia Wirsing (Philosophische Fakultät), Maike Schulz (Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften), Sepp Hartung (Fakultät für Mathematik und Informatik), Thomas Jochmann (Physikalisch-Astronomische Fakultät), Benjamin Jäger (Chemisch-Geowissenschaftliche Fakultät), Tina Keller (Biologisch-Pharmazeutische Fakultät) und Dr. Claudia Oubrayme (Medizinische Fakultät). Der Preis für das beste Lehramtsexamen ging an Katharina Krug von der Fakultät für Mathematik und Informatik. Sie erhält ebenfalls 250 Euro.

Auch ein Professor erhielt einen Preis: Prof. Dr. Armin Scholl wurde mit dem Lehrpreis 2010 ausgezeichnet. Der Wirtschaftswissenschaftler gestaltet zum einen herausragend gute Lehrveranstaltungen und er spielte zum anderen eine maßgebliche Rolle bei der Umgestaltung der Studiengänge der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät. Lehre an einer Universität ist immer Teamleistung, betont der frisch gebackene Preisträger. Ich kann mich also nur bei meinen Mitarbeitern sowie denjenigen des Studien- und Prüfungsamtes der Fakultät für die tatkräftige und kompetente Unterstützung bei der Durchführung und der Organisation von Lehrveranstaltungen bedanken. Ebenso danke ich den Studierenden für ein von gegenseitigem Respekt getragenes Miteinander und die notwendige kritische Auseinandersetzung mit dem Stoff und seiner Darbietung. Außerdem sei er außerordentlich dankbar, dass die Friedrich-Schiller-Universität so viel Wert auf gute Lehre lege, auch wenn sie in der allgemeinen politischen Diskussion völlig zu unrecht hinter der allgegenwärtigen Forschungsexzellenz zurücktreten müsse. Dieser Lehrpreis wird mir ein weiterer Anreiz sein, ständig weiter an meinem Lehrkonzept zu arbeiten und den Studierenden ein Lehrangebot bereitzustellen, das sowohl zur Erlangung der Beschäftigungsfähigkeit als auch für eine wissenschaftliche Karriere förderlich und hilfreich ist, sagte Prof. Scholl, der den Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre / Management Science innehat. Der mit 3.000 Euro dotierte Lehrpreis ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Universität Jena und der Sparkassenstiftung Jena-Saale-Holzland.


Im Anschluss an den Festakt im Volkshaus pflanzten die Erstsemester wie jedes Jahr einen Baum als Symbol für ihren Studienanfang. Der Taschentuchbaum ursprünglich aus China stammend steht nun im Griesbachgarten und erinnert an die Matrikel 2010/11. Weitere Informationen: http://www.uni-jena.de
uniprotokolle > Nachrichten > Festlicher Auftakt für die Matrikel 2010/11
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/205954/">Festlicher Auftakt für die Matrikel 2010/11 </a>